Am 14. November 2016 begrüßte mdw-Rektorin Ulrike Sych einen ganz besonderen Gast an der mdw. Startenor Plácido Domingo erhielt im Rahmen einer feierlichen Zeremonie und in Anwesenheit zahlreicher Festgäste im Joseph Haydn-Saal der mdw die Ehrenmitgliedschaft der Universität für seine Universalität als Künstler, der nicht nur als Sänger, sondern auch als Dirigent, Operndirektor, Mentor und Gründer eines eigenen Gesangswettbewerbs internationale Maßstäbe setzte.

Placido Domingo
Plácido Domingo und Ulrike Sych beim Festakt ©Stephan Polzer

Rektorin Ulrike Sych dankte ihm für seinen unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Gesellschaft, „insbesondere für die Talentförderung junger Sängerinnen und Sänger und für seine Unterstützung, unbekannte Kompositionen wiederaufleben zu lassen“. Peter Edelmann, Leiter des Instituts für Gesang und Musiktheater der mdw, würdigte Domingos Leistung speziell für die Oper: „Plácido Domingo prägte wie kein anderer Sänger seit nunmehr fast 50 Jahren seit seinem Debüt das Opernleben unserer Stadt. Unzählige junge SängerInnen wurden durch seine Kunst inspiriert und angespornt diesen Beruf zu ergreifen.“

Dieser Nachwuchs, SängerInnen der mdw, gestaltete auch das Rahmenprogramm – mit Auszügen aus Giuseppe Verdis Falstaff und Wolfgang Amadeus Mozarts Don Giovanni präsentierten sie ihr Können und Talent. Plácido Domingo zeigte sich ergriffen eine solche Ehrung von der mdw zu erhalten und erklärte beeindruckt: „Nur sieben Noten machen die Welt der Musik so einfach und zugleich so wunderbar, so kompliziert und so magisch.

Hinweis

Sie wollen die komplette Verleihung der Ehrenmitgliedschaft sehen? Besuchen Sie die mdwMediathek:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.