Dieses Modul hat einen Aspekt des Klavierspiels zum Inhalt, der sowohl in der Solo- als auch in der Kammermusikausbildung oft vernachlässigt wird: das 4-händige Spielen an zwei Klavieren. Abgesehen von der sehr interessanten Literatur für diese Besetzung, in der das Klavier nie bloß ein Begleitinstrument ist, fördert es eine ganz eigene Art des Aufeinanderhörens: da sich hier die beiden Partner in der gleichen Klangwelt bewegen, müssen sie sowohl eine große Sensibilität für die verschiedenen Farbnuancen des Klavierklangs, als auch für das weitaus größere Klangvolumen entwickeln. Im Gegensatz zum herkömmlichen Vierhändigspiel an einem Instrument, mit seinen Problemen bezüglich Raumaufteilung, Sitzposition oder der Pedalfrage, erleben die Studierenden an zwei Klavieren auch ein besseres Körpergefühl beim Spielen. Schließlich schafft die Auseinandersetzung mit einem Spieler des gleichen Instruments eine andere Sicht auf die wichtigen Kernfragen des Klavierspiels und liefert so auch ein neues Bewusstsein für das eigene Solospiel.

Titel:
Ensembleprojekt Musik für zwei Klavier 01 (EU) 2-stündig (Antoinette van Zabner)
Ensembleprojekt Musik für zwei Klavier 02 (EU) 2-stündig (Antoinette van Zabner)