ZULASSUNGSPRÜFUNG
(im Rahmen des Prüfungsteils Blattsingen, Kadenzspiel und einfache Liedbegleitung)

 

1. Nachsingen bzw. Blattsingen von Intervallen, Akkorden und Melodien. Treffen von Intervallen sowie von Dreiklängen und Septimenakkorden (einschließlich Umkehrungen) innerhalb des Oktavbereiches von einem gegebenen Ton aus.
 

2. Kadenzspiel - einfache Kadenzen in allen Lagen, erweiterte Kadenz und Kadenz mit Trugschluss in Oktavlage. Alle Kadenzen in Dur- und Molltonarten bis max. 3 Vorzeichen (siehe Beiblatt mit genauen Informationen).
 

3. Melodie vom Blatt begleiten bzw. harmonisieren:

Die Kommission legt den KandidatInnen eine einfache (dur-moll-tonale) Liedmelodie im Schwierigkeitsgrad von Volks- und Kinderliedern vor, wobei keine Akkorde und kein Begleitschema angegeben sind.

Diese Melodie ist nach kurzer Vorbereitung mit entsprechender harmonischer Begleitung vom Blatt am Klavier zu begleiten, wobei die Melodie von den KandidatInnen entweder mitgespielt oder gesungen werden muss.

Dabei ist folgendes Akkordmaterial zu verwenden:

 

in Dur:

I

IV

ii6

V

V7

V

6–5

bzw.

4–3

T

S

S6

D

D7

D

6–5

sowie darüber hinaus

4–3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

in Moll:

i

iv

iio6

V

V7

V

6–5

bzw.

4–3

t

s

s6

D

D7

D

6–5

sowie darüber hinaus

4–3

Es sind verschiedene Begleitformen möglich, z.B.:

 

  1. Bei mitgespielter Melodie:

·  einfache akkordische Begleitung in der linken Hand (Blocksatz)

·  Harmoniezerlegungen, rhythmisierte Begleitmuster in der linken Hand ◀

·  Melodie und Harmonie in der rechten Hand (Unterlegen der Melodie mit Akkorden), dazu passender Bass in der linken Hand ◀

 

  1. Bei mitgesungener Melodie:

· einfache Akkorde in der rechten Hand, Bass in der linken Hand

· Rhythmisierte Begleitmuster (z.B. Harmoniezerlegungen in der rechten Hand, dazu passender Bass in der linken Hand)◀
 

Empfehlenswert ist es, eine Begleitform zu wählen, die den eigenen klaviertechnischen bzw. klavierpraktischen Fähigkeiten entspricht. Es wird darauf hingewiesen, dass die gekennzeichneten Begleitformen (◀) bei entsprechend überzeugender Darbietung höher bewertet werden.

 

4. Vortrag eines selbstbegleiteten Liedes/Songs (vorbereitet)

Die Stilrichtung des Liedes/des Songs (Vortrag ohne Mikrofon) kann frei gewählt werden (Pop/Rock/Jazz, Singer/Songwriter, Musical, Chanson, Folklore etc. – jedoch kein Kunstlied!). Bewertungskriterien sind: Qualität der Klavierbegleitung, Balance Klavier/Stimme, Originalität der Gesamtdarbietung

Im Mittelpunkt soll ein den eigenen technischen Fähigkeiten entsprechender überzeugender und künstlerischer Vortrag stehen.

_____________________________________________________________________________________

 

Information: Im Rahmen des abschließenden Vorspiels für Klavier ME (Benotung 7. Semester) sind zwei selbstbegleitete Lieder vorzubereiten (nähere Informationen unter dem Button "Klavier Pflichtfach"). Weiters ist es möglich, im Zuge der Diplomprüfung des Künstlerischen Hauptfaches Klavier ein Werk aus dem klavierpraktischen Bereich darzubieten (detaillierte Informationen unter "Künstlerisches Hauptfach Klavier").

 

______________________________________________________________________________________

 

Aktuelle Fortbildungsmöglichkeiten im klavierpraktischen Bereich durch Lehrende des Ludwig van Beethoven Instituts für Klavier und Cembalo in der Musikpädagogik: