MMRC – Music and Minorities Research Center (Wittgensteinprojekt)


Das MMRC – Music and Minorities Research Center (Wittgensteinprojekt) wurde von Wittgenstein-Preisträgerin Ursula Hemetek gegründet und wird seither von ihr geleitet. Ziel des Forschungszentrums ist es, die von Ursula Hemetek wesentlich mitentwickelte ethnomusikologische Minderheitenforschung voranzutreiben und eine strukturelle Basis dafür an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien zu schaffen. Dieses Forschungsfeld soll auf diese Weise nachhaltig etabliert werden, wobei der gesellschaftspolitischen Relevanz und Anwendbarkeit von Forschungsergebnissen besondere Bedeutung zukommt.

Die Zuerkennung  des Wittgenstein-Preises des Wissenschaftsfonds FWF an Ursula Hemetek im Jahr 2018 stellte in mehrfacher Hinsicht eine Premiere dar: seit der Einführung des Preises im Jahr 1996 war es nicht nur das erste Mal, dass die Auszeichnung an ein_e Wissenschafter_in aus dem Bereich der Ethnomusikologie ging, sondern auch das erste Mal, dass ein_e Forscher_in an einer Kunstuniversität diese hohe Auszeichnung erhielt. Umso mehr ist es auch von Bedeutung, dass durch die Einrichtung des MMRC an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien gerade auch die Forschung an dieser Universität wichtige Impulse erhält.

Zurzeit ist das MMRC noch Teil des Instituts, ab 2020 wird es eine eigene Organisationseinheit innerhalb der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien sein.

Weitere Details über das MMRC, seinen Beirat, seine Forschungsfragen und geplante Aktivitäten werden auf der Kick-off-Veranstaltung am 29. November 2019, 10:00 Uhr präsentiert – wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Sollten Sie nähere Informationen über das Forschungszentrum wünschen oder Fragen haben, so können Sie gerne das Team des MMRC unter mmrc@mdw.ac.at kontaktieren!

 

► Portraitfilm Wittgenstein-Preis

► Presseinformation

► Live-Interview mit Deutschlandfunk Kultur Die Macht der Musik
    für eine gerechtere Gesellschaft