Nachruf auf Kurt Hofbauer


Wir trauern um unseren langjährigen Kollegen em. o.Univ.-Prof. Mag. Kurt Hofbauer


Rektorin Ulrike Sych gibt namens der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bekannt, dass em. o.Univ.-Prof. Mag. Kurt Hofbauer am 10. September 2019 verstorben ist.

Kurt Hofbauer wurde am 18. Juni 1929 in Wien geboren. Nach Ablegung der Matura studierte er von 1948 bis 1952 Musikerziehung an der damaligen Akademie für Musik und darstellende Kunst Wien sowie Germanistik an der Universität Wien. Nach seiner Lehramtsprüfung 1952 trat Hofbauer in den Schuldienst ein, gleichzeitig setzt er sein Studium an der mdw im Lehrgang für Musikerzieher in Gesang und Instrumentalfächern (Klavier bei Ludwig Czaczkes) fort und nahm privaten Gesangsunterricht bei Hans Gillesberger.

Neben seiner Tätigkeit als Musik- und Deutschlehrer in Wien sowie am Institut auf dem Rosenberg in St. Gallen trat Hofbauer als Gesangssolist in zahlreichen Konzerten auf. Ab 1957 war er als Sänger im Wiener Madrigalchor tätig und stand diesem auch als stellvertretender Leiter vor.

Von 1962 bis 1974 unterrichtete Hofbauer als Lehrbeauftragter an der mdw, zunächst für das Fach Chorgesang an der Tanzabteilung, später für Gesang an der Abteilung für Musikerziehung bzw. -pädagogik. 1974 wurde er zum außerordentlichen, 1979 zum ordentlichen Professor für Gesang an der Abteilung für Musikpädagogik der damaligen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien ernannt, an der er bis zu seiner Emeritierung 1992 wirkte.

Als Vorsitzender der Studienkommission sowie als Mitglied des Abteilungskollegiums engagierte er sich für eine Reform der Aufnahmeprüfung und die Ausarbeitung eines neuen Studienplans für das Fach Musikerziehung. Hofbauer war Vorstandsmitglied des Österreichischen Musikrats und der Arbeitsgemeinschaft der Musikerzieher Österreichs (AGMÖ). Darüber hinaus publizierte er zu den Themen Stimmbildung und Musikerziehung, stand als Juror bei Wettbewerben zur Verfügung und gab zahlreiche Stimmbildungskurse im In- und Ausland.

In Würdigung seines künstlerischen und pädagogischen Wirkens wurde Hofbauer 1992 mit dem Großen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet.

Wir werden em. o.Univ.-Prof. Mag. Kurt Hofbauer als hochgeschätzten Kollegen stets in dankbarer und ehrender Erinnerung behalten.


 

Institutsprofil


Ein Institut für Gesang unter spezieller Berücksichtigung von Gesangspädagogik und Stimmforschung gibt es in Österreich nur an unserer Universität (https://www.mdw.ac.at/).

Dieses Institut vereint als einziges in Österreich die Bereiche:

  • Gesang
  • Pädagogik
  • Stimmforschung



WIR BIETEN AN

  • eine der jeweiligen Studienrichtung angemessene gesangliche Ausbildung bis hin zur künstlerischen Reife
  • Entwicklung des Studierenden zur Lehrpersönlichkeit durch begleitende Reflexion und Förderung seiner individuellen Anlagen
  • Kennenlernen der stilistischen Vielfalt der Gesangsliteratur
  • Erkennen der funktionellen Zusammenhänge (Sprech- und Atemtechnik)
  • bewußteres Umgehen mit dem Körper als Instrument


MIT HILFE VON

  • künstlerischem Einzelunterricht
  • Didaktik und Lehrpraxis
  • musikalischen Projekten und Auftrittsmöglichkeiten
  • Stimmforschung
  • Kooperation mit anderen Universitäten und berufsbezogenen Fachverbänden
  • Einladung von Gastdozenten
  • Workshops und Seminaren


Ein erfahrenes Team von Gesangslehrern betreut diese vielfältigen Anforderungen in den Studienrichtungen ME, IME, IGP, MBE, Musiktherapie, Vorbereitungslehrgang Gesang, Kinder-Jugendstimmbildung sowie Lehrpraxis und Didaktik Gesang.


 


Institutsleiterin:

Univ.-Prof.in Mag.a Judith Kopecky

mail: kopecky@mdw.ac.at

Tel.: +43 1 71155/4700
 

Stellvertretende Institutsleiterin:

Univ.-Prof.in Mag.a Maria Bayer

mail: bayer@mdw.ac.at
 

Sekretariat:

Karoline Urbanetz

Tel.: +43 1 71155/4701
Fax: +43 1 71155/4799

mail: salieri@mdw.ac.at


Institutsadresse:
Rennweg 8
1030 Wien












 

ANTONIO SALIERI (1750-1825)

salieri_silhouette.png

von 1788-1824 Wiener Hofkapellmeister war 1813 Mitglied des dreiköpfigen Gründungs-Ausschusses des "Conservatoriums der Gesellschaft der Musikfreunde", des Vorgängerinstitutes der heutigen Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Noch im selben Jahr wurde er Direktor der als Vorstufe geplanten "Chorübungsanstalt", für die er 1814 sein "Scuola di Canto" verfaßte, ehe sie 1816 ihren Betrieb aufnahm. Bereits 1817 folgte ihr die ebenfalls von Salieri geleitete "Singschule", die dann zwei Jahre später durch die Einrichtung von Instrumental- klassen nahtlos in das Conservatorium überging.