Elisabeth Moser: Franz Schuberts Image heute in Österreich. Eine empirische Untersuchung. 2012 (Masterarbeit)
Elisabeth Moser ist eine Schubert-Spezialistin. Sowohl in ihrer künstlerischen Praxis als auch in ihren  privaten Studien hat sie sich immer  wieder  mit diesem herausragenden Musiker beschäftigt. Dabei hat sie festgestellt, dass die Schubert­Biographien und  die Perspektiven, aus denen  er betrachtet und porträtiert wurde, redundant und  einseitig  sind. Der tatsächlichen Persönlichkeit Schuberts würde dies in der Regel nicht gerecht, so ihre Vermutung. Daraus  erwuchs die Motivation, sich im Rahmen der Masterarbeit mit dem gegenwärtigen Image von Franz Schubert in Österreich  auseinander zu setzen.
Dieser Fragestellung entsprechend ist die Arbeit im Wesentlichen eine empirische Untersuchung der Frage, wie Franz Schubert heute  gesehen  und verstanden wird. Frau Moser hat zu diesem  Zweck zuerst  eine Reihe von qualitativen Experteninterviews  geführt, um die Sicht von ausgewiesenen – und  zum Teil sehr prominenten – Schubertspezialistinnen und -spezialisten zu erfahren. Hier bekommen  wir Einblick in höchst reflektierte Auseinandersetzungen mit dem Künstler, seinem Werk und dem möglichst angemessenen Umgang damit. Die Darstellung der entsprechenden Erkenntnisse erfolgt im ersten Teil etwas statisch, wird jedoch später dann  geschickt mit den Ergebnissen  der quantitativen Erhebung verwoben. Zusätzlich zu den Experteninterviews wurde nämlich  eine sehr aufwändige Befragung von mehr als zweihundert Passanten in der niederösterreichischen Stadt Tulln durchgeführt, um das Schubertbild der „Durchschnittsösterreicher“ zu beleuchten. Wir haben  es hier also mit einem klassischen Triangulationsverfahren zu tun, das aufgrund des damit einhergehenden Aufwands bei Abschlussarbeiten sehr selten zur Anwendung kommt.  Abgesehen von dieser arbeitstechnischen Leistung ist auch die inhaltliche Auseinandersetzung mit den Ergebnissen bemerkenswert, weil geprägt von kritischer  Reflexion und tiefem methodologischem Verständnis. Die statistische Auswertung der Fragebogenerhebung wurde mit großer Sorgfalt durchgeführt und  entspricht den höchsten  Ansprüchen. Frau Moser hat hier Kompetenzen eingebracht, die weit über das in einem IGP-Studium vermittelte Maß hinausgehen.
Die Auswertung der Befragung liefert insofern  nicht nur erwartbare Ergebnisse,  als sich Franz Schuberts Image in der Bevölkerung offenbar  durchaus differenzierter darstellt, als zu vermuten war. Beständig hoch ist seine Bekanntheit und Beliebtheit, aber sein Image scheint  sich mit der Zeit zu wandeln, wie wir hier durch  die Ergebnisauswertung verschiedener Altersgruppen erfahren.