IGP-Brunch: Instrumental- und Gesangsunterricht im digitalen Zeitalter

## - D-Dur oder #hashtag #hashtag?

Der IGP-Brunch ist ein Forum, das sich speziell an Musikschullehrer*innen, Privatmusiklehrende sowie an IGP-Studierende und Absolvent*innen richtet.

Apps, Tutorials, digitale Instrumente, Online-Musikschulen: Das Internet und neue Technologien beeinflussen unsere gesamte Lebens- und Arbeitswelt. Wie verändert sich musikalisches Lernen durch neue Medien? Wie können wir als Instrumental- und Gesangspädagog*innen das unendliche Angebot des Internets effektiv nutzen, und wo sind die Grenzen? Wie verändern Apps, Tutorials und Social Media unseren Unterrichtsalltag? Nicht zuletzt birgt das Thema auch rechtliche Fragen (Stichworte: Urheberrecht und Datenschutz). Wie können sich Musikschulen zukunftsorientiert positionieren, oder hat das Modell „Offline“-Musikschule sowieso irgendwann ausgedient? Diesen und anderen brennenden Fragen zum Thema Digitalisierung widmen wir uns beim nächsten IGP-Brunch.

Impulsvortrag "Gabel, Messer, Schere, App: Gedanken zu Alltagsgegenständen, Netzwelten und musikalischem Lernen im Zeitalter von Digitalität": Wilfried Aigner (mdw)

Podiumsdiskussion:
Wilfried Aigner
Judith McGregor (Musikschule Scheibbs, Musikschulmanagement NÖ)
Hannah Lindmaier (mdw, Moderation)
Benedikt Plössnig (sax4beginner)
Peter Röbke (mdw)
Iva Zabkar (POP Akademie Wien)

Workshopangebote:

Noteflight - Notenlesen und Musik erfinden im Social Web
mit Wilfried Aigner

Noteflight ist ein Internet-Notationswerkzeug mit einer Vielfalt an Möglichkeiten, traditionelle Notenschrift und musiktheoretische Inhalte mit Experimentieren und kreativem Arbeiten zu verbinden – das Ganze kombiniert mit dem kommunikativen Potential des Social Web. Inhalte des Workshops sind Basics zum Wesen und zur Bedienung von Noteflight sowie Beispiele für praxisorientierte Anwendungsmodelle.
Eigener Laptop und/oder Tablet/iPad und Registrierung im Vorfeld von Vorteil: www.noteflight.com.

Handy Jam – Kreativwerkstatt Music Apps
mit Iva Zabkar

(Wie) kann man Handys, iPads/Tablets und/oder Laptops kreativ in den Instrumentalunterricht einbauen? Anstatt darüber zu reden wollen wir es einfach ausprobieren. Mit dem eigenen, mitgebrachten Gerät entdecken wir Music Apps, schnuppern in das Musikprogramm Ableton Live rein und versuchen anschließend ein kurzes Musikstück zu komponieren bzw. gemeinsam zu jammen.
Wer Lust hat, kann schon im Store diverse Music Apps herunterladen und ausprobieren, ein Smartphone mit Kopfhöreranschluss wäre von Vorteil.

Apps und Clouds – So einfach geht´s!
mit Benedikt Plößnig

Der erste Teil des Workshops widmet sich den organisatorischen Möglichkeiten, die durch die Verwendung von verschiedenen Cloud- und Kommunikationsdiensten im Instrumentalunterricht entstehen. Anschließend werden Apps, die zur weiteren Verwendung von digital abgespeicherten Daten (Audio, PDF) verwendet werden können, vorgestellt und getestet.
Bitte installieren Sie vorab mindestens eine der folgenden Apps auf Ihr Smartphone oder Tablet: Mobile Sheets Free, ForScore, Music Speed Changer, Anytune Pro.

Digitale Möglichkeiten in der inklusiven Musikschularbeit
Gesprächsrunde mit Peter Röbke

Bieten digitale Technologien neue Wege für das Musizieren in inklusiven Kontexten? Welche Chancen bergen die zahllosen Music Apps und digitalen Tools für voraussetzungsoffenes Musikmachen und -lernen? Welche Ideen für innovative Projekte stehen im Raum oder werden bereits umgesetzt? In dieser Gesprächsrunde sind alle Beteiligten eingeladen, aus Ihrer Perspektive zu dem Thema beizutragen (Beispiele aus der Praxis sind sehr willkommen).

 

Input zu Datenschutz und Urheberrecht: Anne-Kristin Fischer (mdw) und Paul Hofmann (mdw)

 

Datum: Samstag, 23. November 2019, 09.00 – 14.00 Uhr
Ort: Metternichgasse 8, 1030 Wien, Raum EG 05
Anmeldung: zartler@mdw.ac.at (bis 15.11.2019)


Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Verpflegung wird gesorgt - wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen!

Eine Kooperation des IMP mit dem Alumni-Netzwerk Musikpädagogik Wien.

 

Information: Hannah Lindmaier – lindmaier@mdw.ac.at