MMag.a Dr.in Corinna Oesch

Projektmitarbeiterin: Projekt Caspar Einem Forschungsauftrag


Zimmer LS A 01 30
Lothringerstraße 18, A-1030 Wien

 

oesch[at]mdw.ac.at

 

 

Lebenslauf

Studium der Geschichte und Judaistik an der Universität Wien und der Geschichte/Sozialkunde und Musikerziehung an der Universität Wien und der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Abschluss der Studien 2005 mit der Diplomarbeit Die Komponistin Maria Hofer: Auto/Biografie und Fotografie. Mitarbeit in zahlreichen wissenschaftlichen Projekten, darunter: 2001-2003 zur Tätigkeit von Frauen im Bereich der Musik in Tirol (Michael Gaismair-Gesellschaft in Innsbruck), 2000-2003 beim Projekt Museum und Film (Institut für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung in Wien). 2005/2006 Unterrichtspraktikum für Geschichte/Sozialkunde und Musikerziehung an der BBAKIP/BBASOP St. Pölten, 2006 DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 2007 bis 2010 Projektmitarbeiterin am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien, 2011/2012 ÖAD-Lektorin an der Université La Maine in Le Mans, 2013 Promotion mit einer Arbeit zu Yella Hertzka (1873-1948). Vernetzungen und Handlungsräume in der österreichischen und internationalen Frauenbewegung, 2013 bis 2017 Projektmitarbeiterin (Post Doc) im FWF-Forschungsprojekt Engagement und Professionalisierung. Käthe Schirmacher (1865-1930) – Selbstentwürfe zwischen radikaler Frauenbewegung und völkischem Nationalismus am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien. Zuletzt: Mitarbeit im ÖAW-Forschungsprojekt „Sie meinen es politisch!“ 100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich. Geschlechtergerechtigkeit als gesellschaftspolitische Herausforderung.

 

Publikationen

Gemeinsame Autorenschaft

  • Johanna Gehmacher/Elisa Heinrich/Corinna Oesch, Käthe Schirmacher. Agitation und autobiografische Praxis zwischen radikaler Frauenbewegung und völkischer Politik, Wien/Köln/Weimar 2018. Link zur Open Access-Publikation: https://www.vr-elibrary.de/doi/pdf/10.7767/9783205208280

Monografien

  • Corinna Oesch, Yella Hertzka (1873-1948). Vernetzungen und Handlungsräume in der österreichischen und internationalen Frauenbewegung, Innsbruck/Wien/Bozen 2014.
  • Corinna Oesch, Die Komponistin Maria Hofer (1894-1977). Frauenzusammenhänge und Musik, Musikschriftenreihe Frauentöne Bd. 8 (hg. von Elena Ostleitner), Strasshof/Wien 2010.

Herausgeberschaft

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden (Auswahl)

  • Corinna Oesch, Kooperation, Konkurrenz und Separation. Von transnationalen Beziehungen und Nationalitätenkonflikten in der bürgerlich-liberalen Frauenstimmrechtsbewegung in Österreich vor dem Ersten Weltkrieg, in: Blaustrumpf ahoi! (Hg.), „Sie meinen es politisch!“ 100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich: Geschlechterdemokratie als gesellschaftspolitische Herausforderung, [Wien] 2019, 83-93.
  • Corinna Oesch, Das Frauenwahlrecht. Eine historische Bestandsaufnahme, in: Isabella Feimer (Hg.), Frauen.Wahl.Recht., St. Pölten 2018, 14-28.
  • Corinna Oesch, Yella Hertzka (1873-1948). Scheinehe, Flucht und Exil einer Frauenrechtlerin im Nationalsozialismus, in: Irene Messinger/Sabine Bergler (Hg.), Verfolgt. Verlobt. Verheiratet. Scheinehen ins Exil, Wien 2018, 118-125.
  • Corinna Oesch, Zwischen Wissenschaft und Journalismus. Weibliche Lebensentwürfe und politisches Engagement um 1900 am Beispiel von Käthe Schirmacher und Anna Schapire, in: Burcu Dogramaci/Günther Sandner (Hg.), Rosa und Anna Schapire – Sozialwissenschaft, Kunstgeschichte und Feminismus um 1900, Berlin 2017, 102-118.
  • Corinna Oesch, <Internationale> Frauenbewegungen. Perspektiven einer Begriffsgeschichte und einer transnationalen Geschichte, in: Traverse, 22. Jg., H. 2 (2016), 25-37.
  • Corinna Oesch, Economics and Peace. Yella Hertzka (1873-1948), in: Bruna Bianchi/Geraldine Ludbrook (Hg.), Living War – Thinking Peace (1914-1924). Women's Experiences, Feminist Thought, and International Relations, Newcastle upon Tyne, UK, 2016, 153-168.
  • Elisa Heinrich/Corinna Oesch, Prekäre Strategien? Käthe Schirmachers Agieren in Frauenbewegungen vor dem Ersten Weltkrieg, in: Ariadne. Forum für Frauen und Geschlechtergeschichte 67-68 (Juli 2015), 100-108.
  • Corinna Oesch, Yella Hertzka (1873-1948). (K)eine Frauenbiographie, in: Gedenkdienst. Verein für historisch-politische Bildungsarbeit und internationalen Dialog 2/2015, 4.
  • Corinna Oesch, Flucht und Exil im Kontext der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit (IFFF) 1933-1945, in: Zwischenwelt. Zeitschrift für Kultur des Exils und des Widerstands (hg. von Siglinde Bolbecher und Konstantin Kaiser) 28. Jg., Nr. 1-2 (Mai 2012). Das Exil von Frauen – historische Perspektive und Gegenwart, hg. von Ursula Stern/Ilse Korotin/Christine Kanzler/Siglinde Bolbecher, Wien 2012, 50-53.
  • Hadwig Kraeutler/Corinna Oesch/Günther Sandner, Otto Neurath’s ‘Encyclopedia of the World War’. A Contextualisation, in: Brian McGuinness (Hg.), Friedrich Waismann – Causality and Logical Positivism (Vienna Circle Institute Yearbook 15), Dordrecht/Heidelberg/London (u.a.) 2011, 267-295.
  • Corinna Oesch, Yella Hertzka (1873-1948). Eine Auto/Biographie von Beziehungen, in: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften, 19. Jg., H. 2 (2008), 118-144.
  • Corinna Oesch, Auto/biografische Annäherungen an die Komponistin Maria Hofer, in: Anklänge (Wiener Jahrbuch für Musikwissenschaft) 2006. Österreichische Musikgeschichte der Nachkriegszeit (hg. von Markus Grassl, Reinhard Kapp und Cornelia Szabó-Knotik), Wien 2006, 95-117.
  • Corinna Oesch, Tiroler Musikerinnen, in: Horst Schreiber, Ingrid Tschugg, Alexandra Weiss (Hg.), Frauen in Tirol. Pionierinnen in Politik, Wirtschaft, Literatur, Musik, Kunst und Wissenschaft (Tiroler Studien zu Geschichte und Politik 2), Innsbruck/Wien 2003, 135-165.

Ausstellungen

  • Remigio Gazzari/Veronika Helfert/Corinna Oesch/Johanna Zechner, „Sie meinen es politisch!“ 100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich, Eröffnung: Volkskundemuseum Wien, 7.3.2019.
  • Remigio Gazzari/Veronika Helfert/Corinna Oesch/Johanna Zechner, Die Wahlzelle: „Sie meinen es politisch!“ 100 Jahre Frauenwahlrecht vor Ort, Eröffnung: Universität Wien, 31.10.2018.
  • Katrin Auer/Daniela Gahleitner/Sylvia Köchl/Corinna Oesch/Christa Putz/Michaela Schaurecker, Wege nach Ravensbrück. Erinnerungen von österreichischen Überlebenden des Frauen-Konzentrationslagers, Eröffnung: Universität Wien, 1999.