Publikationen in den Fachbereichen

Kulturbetriebslehre und Musikwirtschaft

 

 

Creativity and Innovation in the Music Industry

Autor: Peter Tschmuck

2nd Edition, Springer 2012, ISBN: 978-3-642-28430-4

Why did jazz become a dominant popular music genre in the 1920s and rock 'n' roll in the 1950s? Why did heavy metal, punk rock and hiphop find their way from sub-cultures to the established music industry? What are the effects of new communication technologies and the Internet on the creation of music in the early 21st century? These and other questions are answered by Peter Tschmuck through an integrated model of creativity and innovation that is based on an international history of music industry since Thomas A. Edison invented the phonograph in 1877. Thus, the history of the music industry is described in full detail. By discussing the historic process of music production, distribution and reception the author highlights several revolutions in the music industry that were caused by the inference of aesthetic, technological, legal, economic, social and political processes of change. On the basis of an integrated model of creativity and innovation, an explanation is given on how the processes and structures of the present music industry will be altered by the ongoing digital revolution, which totally changed the value-added network of the production, dissemination and use of music. For the second edition, the author has reworked chapter 9 in order to include all the developments which shaped the music industry in the first decade of the 21st century – from Napster to cloud-based music services and even beyond.

Dieses Buch ist in unserer Bibliothek unter der Signatur: 1773 zu finden

 

 

Music Business and the Experience Economy
The Australasian Case

Hrsg.: Peter Tschmuck, Philip L. Pearce, Steven Campbell

Springer 2013, ISBN: 978-3-642-27898-3

Music Business and the Experience Economy is the first book on the music business in Australasia from an academic perspective. In a cross-disciplinary approach, the contributions deal with a wide-range of topics concerning the production, distribution and consumption of music in the digital age. The interrelationship of legal, aesthetic and economic aspects in the production of music in Australasia is also highlighted as well as the emergence of new business models, the role of P2P file sharing, and the live music sector. In addition, the impact of the digital revolution on music experience and valuation, the role of music for tourism and for branding, and last but not least the developments of higher music education, are discussed from different perspectives.

Dieses Buch ist in unserer Bibliothek unter der Signatur: 1972 zu finden

 

 

Musikrezeption, Musikdistribution, Musikproduktion
Der Wandel des Wertschöpfungsnetzwerks in der Musikwirtschaft

HerausgeberInnen: Gerhard Gensch,  Eva Maria Stöckler, Peter Tschmuck

Gabler Verlag, 2008, ISBN: 978-3835009134

Ein gravierender Wandel hat das musikwirtschaftliche Wertschöpfungsnetzwerk erfasst: Die Tonträgerumsätze gehen stark zurück, neue Formen der Musikdistribution etablieren sich als Geschäftsmodelle der Musikverwertung. Bei diesen Symptomen des Wandels handelt es sich nicht nur um Prozesse, die die Musikindustrie und ihr Distributionssystem verändern, sondern um einen weit reichenden Strukturbruch, der auch die Musikproduktion und -rezeption völlig neu gestaltet. Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes spüren in ihren Beiträgen den Änderungsprozessen aus dem Blickwinkel ihrer unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen nach. Das Spektrum reicht von der Musikwissenschaft über die Musiksoziologie, die Kultur- und Medienwissenschaft bis hin zu den Wirtschaftswissenschaften und zeigt somit umfassend und multiperspektivisch den aktuellen Stand der Musikwirtschaftsforschung im deutschsprachigen Raum auf.

Dieses Buch ist in unserer Bibliothek unter der Signatur: 1281 zu finden

 

 

Die ausgegliederte Muse
Budgetausgliederungen von Kulturinstitutionen in Österreich seit 1992

Autor: Peter Tschmuck

Studienverlag 2009, ISBN: 978-3-7065-4145-9

In Österreich wurde seit 1992 ein Großteil der bekannten und repräsentativen Kultureinrichtungen aus dem Budgetvollzug ausgegliedert. In den meisten Fällen hat man die daraus folgenden Auswirkungen entweder gar nicht oder nur in Form von der Öffentlichkeit nicht zugänglichen Studien evaluiert. Das vorliegende Buch bietet zweierlei: Zum einen evaluiert es erstmals umfassend den Ausgliederungs-prozess von Kulturinstitutionen wie Schloss Schönbrunn, Bundestheater und Bundesmuseen aus rechtlicher, budgetärer, ökonomischer und betriebswirtschaftlicher Perspektive; zum anderen wird aus dem empirischen Material ein Modell abgeleitet, mit dem die Frage beantwortet wird, ob und unter welchen Bedingungen aus organisationstheoretischer als auch institutionenökonomischer Sicht Ausgliederungen effizient und effektiv sind.

Dieses Buch ist in unserer Bibliothek unter der Signatur: 1280 zu finden

 

Kulturbetriebsforschung
Ansätze und Perspektiven der Kulturbetriebslehre

Autoren: Peter Tschmuck, Tasos Zembylas

VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, 2006, ISBN: 13 978-3-531-15063-5

Die Kulturbetriebsforschung befasst sich mit der Konzeption, Produktion, Distribution und Rezeption von Kulturgütern, die in einem dynamisch interagierenden und institutionell strukturierten Handlungsfeld stattfinden - nämlich im Kulturbetrieb. Die Komplexität des Forschungsgegenstandes, die Notwendigkeit praxisnaher Beobachtungen und die Vielfalt der theoretischen Ansätze, die oft im Hintergrund die Forschung beeinflussen, erzwingen eine ständige Reflexion der Entwicklung und Perspektiven der Kulturbetriebsforschung. Dieses Buch stellt aktuelle Ansätze und Konzeptionen der Kulturbetriebsforschung dar.

Dieses Buch ist in unserer Bibliothek unter der Signatur: 1184 zu finden

 

Das Subjekt in der Malerei
Anatomie eines sterbenden Mythos

Autor: Tasos Zembylas

Studienverlag, 2000, ISBN: 3-7065-1367-6

In diesem Buch wird die Annahme, man könnte in der Kunst das "Subjekt" oder die allgemeine Struktur des Psychischen erkennen, kritisch beleuchtet. Der Autor zeigt, wie sich diese Interpretationsweise von Kunstwerken, nämlich als Instrument zur Selbsterkennung und zur Selbsterfahrung, vom Beginn der Neuzeit bis zur Postmoderne gewandelt hat. Das Buch bietet eine anspruchsvolle und übersichtliche Darstellung eines mächtigen Mythos, der wie kein anderer die Kunstwelt beeinflusst hat.

Dieses Buch ist in unserer Bibliothek unter der Signatur: 1199 zu finden

 

Kulturbetriebslehre

Grundlagen einer Inter-Disziplin

Autor: Tasos Zembylas

VS Verlag, 2004, ISBN: 3-531-14314-X

Die Kulturbetriebslehre befasst sich mit den vielfältigen Organisationsformen der Produktion, Distribution und Rezeption von Kulturgütern. Tasos Zembylas verfolft systematisch die Frage nach der Konstitution von Kulturgütern und betont dabei die Bedeutung der Praxis (Regeln, Institutionen, Praktiken) bei der Entstehung von Werten, Präferenzen und Denkstilen. Kulturgüter sind Ergebnisse kollektiver Prozesse und somit "res publica". Präzise philosophische Argumentationen und zahlreiche praktische Beispiele schaffen die Basis für eine Repositionierung der kulturpolitischen und kulturökonimischen Diskussinen der Gegenwart.

Dieses Buch ist in unserer Bibliothek unter der Signatur: 1037 zu finden

 

Kunst oder Nichtkunst

Über Bedingungen und Instanzen ästhetischer Beurteilung

Autor: Tasos Zembylas

WUV Universitätsverlag, 1997, ISBN: 3-85114-315-9

Was wir über Kunst denken, erscheint uns oft als Sache des persönlichen Geschmacks. Kunst ist aber weder ein autonomes Feld, noch ein unstrukturiertes kulturelles Phänomen. Sie ist vielmehr ein Produkt aus der Wirkung von sozialen Instanzen, wie Rechtsnormen, Kunstmarkt, Berufspraxis, Kunstkritik und Ausstellungssituationen. Der Autor zeigt nicht nur deren historischen Entwicklung, sondern auch ihren Einfluß auf die Entstehung und Aufnahme von Kunstwerken in der Gegenwart.

Dieses Buch ist in unserer Bibliothek unter der Signatur: 648 zu finden

 

Wissen, Können und literarisches Schreiben

Eine Epistemologie der künstlerischen Praxis

AutorInnen: Taoso Zembylas und Claudia Dürr

Passagen Verlag, ISBN:978-3-85165-913-9            

Details

Dieses Buch ist in unserer Bibliothek unter der Signatur: 1336 zu finden