Jean-Bernard Matter

In Metz geboren, absolvierte Jean-Bernard Matter zunächst das Studium für Fagott und Klavierbegleitung am CNSM Paris. Anschließend studierte er Orchesterdirigieren an der Wiener Musikhochschule. Als Solorepetitor bei den Festspielen in Aix-en-Provence und an der Komischen Oper Berlin arbeitet er mit S. Bychkov, H. Kupfer und R. Reuter zusammen. Am Opernhaus Nizza assistiert er B. Klobucar und G. Prêtre. Es folgen Engagements als Solorepetitor und Kapellmeister an die Opernhäuser Graz und Halle und als Gastdirigent bei verschiedenen Orchestern in Frankreich, Italien, Osteuropa und Brasilien. 1994 wird er Kapellmeister an der Opéra de Nice, wo er u. a. Ur- und Erstaufführungen dirigiert und gastiert in der Folge bei bedeutenden französischen Orchestern, wie Orchestre National de Lille, Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo, Strassboug. Im Opernbereich dirigiert er „Werther" bei den Opernfestspielen in Teneriffa, „Hoffmanns Erzählungen" an der Kammeroper in Wien, assistiert an der Pariser Oper und an der Wiener Staatsoper und arbeitet mit dem Klangforum Wien. Bei den Wiener Festwochen und Bregenzer Festspielen wirkt er als Assistent bei Uraufführungen von Opernproduktionen von Wolfgang Mitterer und Georg Friedrich Haas mit. Bei den Wiener Festwochen 2007 ist Jean-Bernard Matter persönlicher Assistent von Pierre Boulez.
Seit 2008 unterrichtet er an der mdw die Fächer „Musik der Gegenwart“ und „Kompositionspraktikum“, wo er regelmäßig als Dirigent die Meisterwerke des 20. Jahrhunderts für Ensemble mit den Studierenden erarbeitet und im Konzert aufführt.

Matter.jpg Fotocredit: Gerard Spee