Masterstudium Historische Aufführungspraxis

Das Masterstudium Historische Aufführungspraxis richtet sich an Instrumentalist_innen und Sänger_innen, die sich auf Musik des 17. bis 19. Jahrhunderts spezialisieren wollen. Es ist ein künstlerisch-wissenschaftliches Studium und setzt Erfahrung am "historischen Instrument" bzw. mit der Gesangstechnik jenes Zeitraums voraus. Zudem sind Kenntnisse der wichtigsten historischen Quellen zur barocken und klassischen Musikästhetik für die Zulassung erforderlich. Orientiert am Leitbild des "scholar-performers" sollen wissenschaftliche und künstlerisch-praktische Lehrveranstaltungen sowie Projekte die Grundlage für eine historisch informierte und reflektierte künstlerische Praxis vermitteln.

 

Folgende zentrale künstlerische Fächer werden derzeit angeboten:

Gesang: Maria Cristina Kiehr, Michael Schade
Violine: Hiro Kurosaki
Violoncello: Dorothea Schönwiese
Viola da Gamba & Barockgitarre: Pierre Pitzl
Traversflöte: Gertraud Wimmer
Blockflöte: Carsten Eckert, Rahel Stoellger
Oboe: Emma Black
Cembalo & Generalbass: Erich Traxler, Augusta Campagne, Wolfgang Glüxam

Studienplan

Infoblatt