Joseph Haydn Institut für

Kammermusik, Alte Musik und Neue Musik

 

Organisation

 

Im Zuge einer Novelle des Organisationsplans der mdw weist das Institut ab dem
Wintersemester 2016 die im Laufe der Jahre ans Institut gewachsenen zusätzlichen Aufgabenbereiche
Alte Musik und Neue Musik auch im Namen aus. Um die mannigfaltigen Aufgaben strukturell
fassbar zu machen, gliedert sich das IJH nun in 3 Unterabteilungen, die der Institutsleitung unterstehen.

Institutsleitung:                       Leonhard Paul
Stv. Institutsleitung und
Künstlerisches Betriebsbüro:   Mara Földi
Stv. Institutsleitung:                Avedis Kouyoumdjian

Institutssekretärin: Jutta Kornfeld
 

Standort: Ungargasse 14, HP 09 - HP 13 1030 Wien
Postadresse: Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien
www.mdw.ac.at/ijh

 

Unterabteilung für Kammermusik:
Leitung: Leonhard Paul

Unterabteilung für Alte Musik:
Leitung: Stefan Gottfried
Stellvertreter: Eugène Michelangeli

Unterabteilung für Neue Musik:
Leitung: Jean-Bernard Matter

Genderbeauftragte: Marialena Fernandes

 

Studium

Gemeinsam Musik machen heißt, sich auf andere Menschen einzulassen, einander zu vertrauen, gemeinsam oder gegeneinander zu agieren, sich mit Instrumenten auf einen Dialog einzulassen und „Geschichten zu erzählen“. Interpretation ist das Erzählen eben jener Geschichten, die KomponistInnen hinterlassen haben.

 

„Kammermusik - Alte Musik - Neue Musik“ – das sind im Grunde nur Hilfsbegriffe die ein wenig helfen sollen, die unglaubliche Vielfalt an bereits geschriebener Musik im Geist ein wenig schlichten zu können, für uns Interpretierende dürfen sie aber niemals eingrenzende Bedeutung haben. Das „Neue“ der „Neuen Musik“ trifft auf das „Alte“ der „Alten Musik“ und wird im selben Augenblick zum „Alten“ der „Neuen Musik“ und zum „Neuen“ der „Alten Musik“...

Alles in Theoriefächern und Instrumentalhauptfach Erlernte kommt hier zusammen, wird sozusagen auf seine Tauglichkeit überprüft und für später abgespeichert.
Ob für das Orchester, die Solokarriere, eine professionelle Ensemblekarriere oder für den Lehrberuf – eine profunde kammermusikalische Ausbildung ist die wesentliche Basis.
Zudem fördert die Ensemblearbeit die Organisations-, und Kommunikationsfähigkeit – eine für den MusikerInnenberuf unerlässliche Qualifikation!
Das Joseph Haydn Institut wurde 2002 gegründet und gilt im Bereich der Kammer-musikausbildung mittlerweile als international führend und beispielgebend.

 

Auf der einen Seite bietet das Joseph Haydn Institut folgende ZKF-Studien an:

BA Klavier-Kammermusik
MA Kammermusik (für Klavier, Streich- und Blasinstrumente)
MA Neue Musik-Ensemble
BA Cembalo Konzertfach
MA Cembalo Konzertfach
BA Blockflöte Konzertfach
MA Blockflöte Konzertfach
MA Historische Aufführungspraxis
BA Cembalo IGP
MA Cembalo IGP
ECMAster

 

Die Studienzweige ZKF-Streicherkammermusik, ZKF-Klavierkammermusik und ZKF-Blockflöte im Diplomstudium werden mit den Studierenden bis zum Diplom geführt und laufen dann aus.

Postgraduallehrgänge für Kammermusik, Cembalo und Blockflöte bieten eine weitere Vertiefungsmöglichkeit für Ensembles und Individualstudierende.

Für Cembalo gibt es einen Vorbereitungslehrgang.

 

Das Joseph Haydn Institut deckt ebenfalls die Pflichtfachlehrveranstaltungen in Kammermusik, Alte Musik und Neue Musik für alle Konzertfachstudierenden der mdw ab und hat somit jedes Semester an die 600 Studierenden zu betreuen.

 

Das künstlerische Betriebsbüro des Joseph Haydn Instituts organisiert die Durchführung von regelmäßigen Großprojekten wie dem Int. J. Haydn Kammermusikwettbewerb und der European Chamber Music Academy (ECMA), Vermittlung von Ensembles zu externen Veranstaltungen und zur Teilnahme an verschiedensten Kooperationen. Auch in den Bereichen Alte Musik und Neue Musik finden regelmäßig Workshops und Projekte mit internationaler Beteiligung statt.