SENL Gastprofessor Ludwig MÜLLER

 

Zentrales künstlerisches Fach und Hauptfach Violine

 

Ludwig Müller, geboren in Leoben (Steiermark), studierte an den Musikhochschulen in Graz und Wien bei Valery Gradow und Klaus Eichholz, Günther Pichler und Ernst Kovacic. Sein Diplom im KonzertfachVioline erhielt er mit einstimmiger Auszeichnung.

Seit 1986 ist er Konzertmeister des Wiener Kammerorchesters und seit 1992 auch des Orquestra de Cadaques. Er ist Gastkonzertmeister bei der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem BBC Symphony Orchestra, dem OBC Barcelona, dem Orquestra de Castilla y Leon und dem Orquestra Gulbenkian. In dieser Funktion musizierte er mit Dirigenten wie Marc Albrecht, Rudolf Barschai, Ivor Bolton, Richard Eggar, Philippe Entremont, Adam Fischer, Reinhard Goebel, Thomas Hengelbrock, Heinz Holliger, Yakov Kreizberg, Sir Charles Mackerras, Sir Neville Marriner, Gianandrea Noseda, Krysztof Penderecki, Vasily Petrenko, Jukka Pekka Saraste, Günther Pichler, Jordi Savall, Heinrich Schiff und Stefan Vladar, sowie Yehudi Menuhin und Sándor Végh.

Als Solist und künstlerischer Leiter trat er in vielen renommierten Konzertzyklen u.a. in Wien (Konzerthaus und Musikverein), Salzburg (Mozarteum), Berlin (Philharmonie und Schauspielhaus), Paris (Theatre de Champs Elysees), New York (Carnegie Hall), Tokio (Suntory Hall), Osaka (Symphonie Hall) auf und spielte zahlreiche Werke für Rundfunk und auf CD ein.

Von 1988 bis 1998 spielte Ludwig Müller als Mitglied des Arcus Ensembles Wien Konzerte in ganz Europa, Israel, Japan und den USA und bestritt einen eigenen Abonnementzyklus im Wiener Konzerthaus.

Anlässlich der Eröffnung des Arnold Schönberg Centers Wien gründete Ludwig Müller 1998 das Aron Quartett Wien, das dort als „quartet in residence“ 10 Jahre lang einen eigenen Zyklus gestaltete. Darüber hinaus tritt das Quartett regelmäßig im Wiener Konzerthaus und im Wiener Musikverein auf und ist Gast in zahlreichen internationalen Kammermusikzyklen und Musikfestivals. Die Gesamteinspielung der Streichquartette Arnold Schönbergs wurde von der internationalen Fachpresse als neue Referenzaufnahme dieser Werke bezeichnet. Anlässlich des 50. Todestages Erich Wolfgang Korngolds erschien eine Gesamtaufnahme seiner Streichquartette, des Klavierquintetts und der Suite mit Henri Sigfridsson und des Streichsextetts mit Thomas Selditz und Marius Diaz.

Weitere Einspielungen des Quartetts umfassen Streichquartette von David Chaillou, Hans Eisler, Joseph Horowitz, Maurice Ravel, Dimitri Schostakowitsch, Franz Schubert, Ernst Wellesz, Kirill Zaborov, die Klavierquintette von Mario Castelnuovo Tedesco und das Streichquartett und Klavierquintett von Bruno Walter.

Seit 2008 gestaltet das Aron Quartett sein eigenes Kammermusikfestival im Schloß Laudon in Wien.

Ludwig Müller ist Gründungsmitglied des Korngold Ensemble Wien.

© Andrej Grilc