Zwischenprüfung Bachelorstudium Gesang

Zwischenprüfung am Ende des vierten Semesters
a) Die Zwischenprüfung wird als mündliche kommissionelle Prüfung abgehalten.

b) Voraussetzung für das Antreten zur Zwischenprüfung ist die positive Absolvierung sämtlicher Pflichtfächer der ersten 4 Studiensemester.
Das sind folgende Lehrveranstaltungen: Gesang 1-4; Atem- und Körperschulung 1-4; Chor 1; Italienisch 1-4; Klavier 1-4; Korrepetition 1-4; Musikdramatische Grundausbildung 1-4; Solfeggio 1-4; Sprechen 1-4; Tanz und Bewegungserziehung 1-4; Einführung in die Musiktheorie; Musik-geschichte 1-4; Musiktheorie 1-3; Stimmkunde, Stimmhygiene

c) In Absprache mit der Lehrerin oder dem Lehrer des zentralen künstlerischen Faches Gesang hat die Kandidatin oder der Kandidat folgendes Prüfungsprogramm vorzubereiten:

  • 4 Lieder und 2 Arien verschiedenen Charakters sowie verschiedener Komponistinnen oder Komponisten; davon muss 1 Stück in deutscher Sprache vorgetragen werden. Die Präsentation des Programms hat auswendig zu erfolgen.
  • Ein Monolog oder Dialog in deutscher Sprache in szenischer Umsetzung.

d) Das gewählte Prüfungsprogramm ist dem/r Vorsitzenden des Prüfungssenates spätestens eine Woche vor dem Prüfungstermin schriftlich zur Kenntnis zu bringen und hat Datum und Unterschrift des Studierenden und der Lehrerin oder des Lehrers des zentralen künstlerischen Faches zu beinhalten.

e) Bei der Prüfung trägt die Kandidatin oder der Kandidat je ein Lied und eine Arie nach eigener Wahl vor. Danach bestimmt der Prüfungssenat die weitere Auswahl der noch vorzutragenden Stücke. Weiters präsentiert die Kandidatin oder der Kandidat den vorbereiteten Monolog oder Dialog.

f) Studierende sind berechtigt, eine negativ beurteilte Zwischenprüfung dreimal zu wiederholen.

g) Die Anmeldung im Zentralen künstlerischen Fach Gesang 5 sowie in Korrepetition 5 kann erst nach positiver Beurteilung der Zwischenprüfung vorgenommen werden.


Änderungen vorbehalten!

Abschlussprüfung Bachelorstudium Gesang

Studienabschließende, kommissionelle Bachelorprüfung am Ende des achten Semesters
a) Die Bachelorprüfung wird als mündliche kommissionelle Prüfung abgehalten.

b) Voraussetzung für das Antreten zur Bachelorprüfung ist die erfolgreiche Absolvierung der Schwerpunktprüfung, sämtlicher Pflichtlehrveranstaltungen und Wahlfächer des Curriculums, sowie die positive Beurteilung der Bachelorarbeit.

c) In Absprache mit der Lehrerin oder dem Lehrer des zentralen künstlerischen Faches Gesang hat die Kandidatin oder der Kandidat folgendes Prüfungsprogramm vorzubereiten:

  • 6 Lieder (davon ein zeitgenössisches Lied), 2 Oratorienarien und 5 Opernarien verschiedenen Charakters sowie verschiedener Komponistinnen oder Komponisten sowie ein Rezitativ. Zwei der eingereichten Arien müssen in deutscher Sprache vorgetragen werden. Das Arienprogramm hat mindestens 5 unterschiedliche Komponistinnen oder Komponisten zu beinhalten. Der Vortrag hat auswendig zu erfolgen.

d) Das gewählte Prüfungsprogramm ist dem/r Vorsitzenden des Prüfungssenates spätestens eine Woche vor dem Prüfungstermin schriftlich zur Kenntnis zu bringen und hat Datum und Unterschrift des Studierenden und der Lehrerin oder des Lehrers des zentralen künstlerischen Faches zu beinhalten.

e) Die Bachelorprüfung gliedert sich in zwei Teile:

  • Die Kandidatin oder der Kandidat trägt je ein Lied und eine Oratorienarie nach eigener Wahl vor. Danach bestimmt der Prüfungssenat die weitere Auswahl der noch vorzu-tragenden Stücke.
  • Die Kandidatin oder der Kandidat realisiert darstellerisch eine Arie eigener Wahl. Danach bestimmt der Prüfungssenat die weitere Auswahl der noch vorzutragenden Arien.

f) Bei negativer Beurteilung eines Prüfungsteils muss gem § 19 (3) Satzungsteil Studienrecht ausschließlich dieser Prüfungsteil wiederholt werden, sofern nicht mehr als die Hälfte der Prüfungsteile negativ benotet wurde. In einem solchen Fall ist die gesamte Prüfung zu wiederholen.

g) Studierende sind berechtigt, einen negativ beurteilten Prüfungsteil oder eine negativ beurteilte Bachelorprüfung dreimal zu wiederholen.

h) Im Bachelorzeugnis ausgewiesen werden:

  • die Note der studienabschließenden kommissionellen Bachelorprüfung, wobei aus den ausge-wiesen Teilnoten das arithmetische Mittel für die Note der Bachelorprüfung gebildet wird
  • die Note der Schwerpunktprüfung

 

Änderungen vorbehalten!