HOLZ-BLECH-SCHLAG | Horn

die Komponistinnen

Hannah Eisendle, geb. 1993 in Wien. Ein abgeschlossenes Klavierstudium bei Ralf Nattkemper an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, ein kurz vor dem Abschluss stehendes Kompositionsstudium bei Reinhard Karger und Iris ter Schiphorst sowie ein im Herbst 2018 begonnenes Dirigierstudium bei Mark Stringer, beides an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien, zeigen die Vielfalt ihrer Interessen. Allen drei Schwerpunkten gemeinsam ist die Verpflichtung zur Zeitgenossenschaft und die Lust am Kooperieren – mit KünstlerInnen aus den Bereichen Tanz, Theater, Bildende Kunst, Film, Musik und Literatur ebenso wie mit WissenschaftlerInnen. Wichtige Impulse für die kompositorische Arbeit erhielt sie als Teilnehmerin an den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik. Uraufführungen ihrer Werke (Instrumental- und Vokalstücke, Multimediakompositionen, Experimentalfilme) fanden in New York, Wien, Bratislava, Paris, Linz, Salzburg, Taipei und Mexico City statt. Jüngst wurde das Werk come apart im Rahmen des Festivals Wien Modern uraufgeführt. Zudem zahlreiche Auftritte als Pianistin, Liedbegleiterin und Kammermusikerin.

Tanja Elisa Glinsner, geb. 1995 in Linz. Bereits im  frühen Alter Unterricht in Violine, Klavier, Saxophon, Akkordeon, Tanz und erste Kompositionen. 2009-2013 Kompositionsunterricht bei Erland M. Freudenthaler im Rahmen der Akademie der Begabtenförderung an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz wie auch Violinunterricht bei Wolfram Wincor. 2013/14 Bachelorstudium Komposition bei Prof. Freudenthaler. Seit 2014 Kompositionsstudium an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Dietmar Schermann und Wolfgang Suppan. Seit 2016/17 Kompositionsstudium bei Michael Jarrell und Musiktheoriestudium bei Gesine Schröder sowie Gesang bei Ranveig Braga-Postl am Institut für Gesang und Musiktheater der mdw. Für ihre Komposition „GrundRISS. 100 wässrige Grundgedanken“ erhielt sie den 2. Preis beim Fanny Hensel Kompositionspreis der mdw im Jahr 2015.

Diana Hannappi, geb. 1993 in Wien. Besuchte das Wiener Musikgymnasium und studiert seit 2011 an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Flöte bei Raphael Leone und Birgit Ramsl. Kompositionsunterricht bei Wolfram Wagner. 2010 erster Platz mit Auszeichnung bei Prima La Musica für die Darbietung des eigenen Stücks „Auf den Wellen“ (2009 Flöte und Cello). CD-Aufnahme mit Eigenkompositionen für das Ensemble Momo Mosso, dem sie selber angehört. 2012 Uraufführung von „Geschichten eines alten Seemannes“ im Wiener Odeon Theater. Mit ihrer Auftragskomposition „Das Riesenrad ist erst der Anfang“ (2016 Flöte, Cello, Klavier) gewinnt das Trio Aquarelles 2016 den ersten Preis bei Prima la Musica. 2017 Kooperationsprojekt für Musik und Literatur mit Namen „SpielKlangDicht“ zusammen mit Manon Bauer. Sie ist aktives Mitglied der Sinfonietta dell Arte und des Akademischen Orchestervereins Wien

Natalia Hiesberger, geb. in Irkutsk/ Russland, wo sie ihre musikalische Grundausbildung als Pianistin und in Musiktheorie erhielt. Bis 2005 Kompositionsstudiums bei Boris Tischenko und Gennady Banschikov am St. Petersburger Konservatorium. 2011 Abschluss ihres Klavierstudiums am Prayner Konservatorium in Wien. Zurzeit Kompositionsstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Detlev Müller-Siemens. Preisträgerin in den Kategorien Orgel und Komposition beim internationalen Wettbewerb „Hopes. Talents. Masters“ (Bulgarien 2004). Uraufführung ihres Konzerts für Violine und Orchester im Jahr 2005 durch das Orchester der St. Petersburger Kapelle. Konzerttätigkeit vor allem in Österreich und Russland als Solopianistin, Kammermusikerin, Liedbegleiterin und Interpretin ihrer eigenen Kompositionen. Seit 2013 Mitwirkung als Pianistin, Arrangeurin und Ensembleleiterin in Konzerten und Produktionen des österreichischen Kulturvereins „Passion Artists“. Natalia Hiesberger unterrichtet seit 2015 Klavier an der Polyhymnia Musikschule sowie Komposition an der Wiener Musikakademie.

Kaiyi Kao, geboren 1984 in Taiwan, studierte Komposition bei Dietmar Schermann und Michael Jarrell an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien sowie Klavierkonzertfach bei Sugi Shin und Komposition bei Ernst Wally am Wiener Franz Schubertkonservatorium. Solostücke für verschiedene Instrumente, Vokalstücke, Kammermusik und Orchesterwerk. Im Jahr 2014 zweiter Preis beim 14. Carl von Ossietzky Kompositionswettbewerb Oldenburg und zweiter Preis bei der Hearing Orpheus Today Composition Competition in Malta 2016. Ebenfalls 2016 wurde sie vom taiwanesischen National Center for Traditional Arts Personal Trainingsprogramm TMI (MeisterInnen- und SchülerInnen-PartnerInnen-Programm) als Auftragskomponistin ausgewählt. Aufführungen ihrer Werke gab es bisher in Österreich, Deutschland, Liechtenstein, Griechenland, England, Malta, Japan und Taiwan. Kaiyi Kao arbeitet als Komponistin und Musikerin in Wien. Seit 2011 unterrichtet sie Klavier, Komposition, Musiklehre, Tonsatz und Gehörbildung am Wiener Franz Schubert Konservatorium.

 

Bildnachweis: Hanna Eisendle | Foto: privat zur verfügung gestellt, Tanja Elisa Glinsner | Foto: Christina Gabaraev, Natalia Hiesberger | Foto: Genadij Baibekov, Diana Hannappi | Foto: privat zur Verfügung gestellt, Kaiyi Kao | Foto: privat zur Verfügung gestellt