Die virtuelle Plattform spiel|mach|t|raum entstand anlässlich von 200 Jahre mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und ist eine Wissensplattform, in der spotlights auf die Frauen*geschichte des Hauses geworfen werden. Die Inhalte gehen auf eine mdw-Ausstellung gleichen Namens im Jahr 2011 zurück, an der elf Kolleginnen und zwei Kollegen der mdw sowie eine externe Tanzwissenschafterin aktiv mitgewirkt haben und deren Beiträge für das Internet aufbereitet und teilweise aktualisiert wurden. spiel|mach|t|raum versteht sich als project in progress und möchte dazu anregen, dass an der mdw noch (viel) mehr Gender Wissen in Musik*Theater*Film ans Tageslicht geholt wird.

Die Plattform spiel|mach|t|raum ist ein Kooperationsprojekt der Stabstelle Gleichstellung, Gender Studies und Diversität mit der Gender Professur am Institut für Kulturmanagement und Gender Studies sowie dem Archiv der mdw.

 

Das virtuelle Projekt spiel|mach|t|raum. frauen* an der mdw 1817-2017 www.mdw.ac.at/spielmachtraum ist am 8. März 2017 online gegangen. Mit ihr wurde eine Wissensplattform geschaffen, die spotlights auf die Frauen*geschichte des Hauses wirft.

Gleichzeitig wurde der neue Saal des Zentrums für Weiterbildung offiziell eröffnet und als spiel|mach|t|raum benannt. Jedes Studienjahr wird der Saal einer anderen Frau* aus der Geschichte der mdw gewidmet:

2017/18 Franziska Vögele Itzig | Fanny von Arnstein (1758-1818)

2018/19 Anna Fröhlich (1793-1880)

2019/20 Erna Kremer (1896-1942)