Diversitätsstrategieprozess 2017-2019

Mit der mdw-Diversitätsstrategie 2017-2019 als strategischen Veränderungsprozess verfolgt die Universität für Musik und darstellende Kunst ein ganzheitliches, systematisches Diversitätsmanagement, das versucht möglichst viele Studierende und Mitarbeiter_innen in den Prozess zu involvieren. 

Ziel ist es, bis Herbst 2020 ein diskriminierungsfreieres Studier- und Arbeitsumfeld durch die erfolgreiche Umsetzung von drei konkreten Maßnahmen zu mehr gleichberechtigter Teilhabe aller Angehörigen im Rahmen des mdw-Diversitätsstrategieprozesses geschaffen zu haben.

Als Grundlage und Ausgangspunkt für den notwendigen Strategie-Entwicklungsprozess hin zu einer diversen und inklusiven mdw gilt die vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft verabschiedeten Nationale Strategie zur sozialen Dimension in der Hochschulbildung. Für einen integrativeren Zugang und eine breitere Teilhabe (BMWFW, Wien 2017).

Präsentation der mdw-Diversitätsstrategie

Am Montag, 17. Juni 2019, 16.00-18.00 Uhr, findet die Präsentation der mdw-Diversitätsstrategie statt.
Ort: Bankettsaal, AW SEG23, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

Alle Studierenden und Mitarbeiter_innen der mdw sowie alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen - eine Anmeldung unter ggd@mdw.ac.at ist erbeten.

Der detaillierte Programmablauf wird Mitte Mai bekannt gegeben.

Diversitas Preis 2016

Am 6. Dezember 2016 wurde erstmals der vom BMBFW (damals BMWFW) ausgeschriebene Diversitätsmanagementpreis
„Diversitas 2016“ vergeben.

Fotocredit: BMWFW/Martin Lusser

​​​​​​​
Mit dem seit 2010 bestehenden Band-Projekt „All Stars inclusive – die inklusiv musizierende Band der mdw“ wurde die mdw mit einem von fünf Geldpreisen zu €25.000,- ausgezeichnet. Initiiert wurde das mdw-Projekt von LB Helga Zugasty am Institut für musikpädagogische Forschung, Musikdidaktik und Elementares Musizieren, die künstlerische Leitung liegt bei Marlene Lacherstorfer und Beate Hennenberg forscht wissenschaftlich zum Thema. Letztere hat die Diversitas-Einreichung vorgeschlagen und hat den Antrag dazu im Auftrag von Gerda Müller, Vizerektorin für Organisationsentwicklung, Gender & Diversity verfasst.