"Fair in Wort und Bild" - Ein Leitfaden für die mdw
Di, 8. März 2016
Beginn: 12.00 Uhr
Ort: Fanny Hensel-Saal, 3., Anton-von-Webern-Platz 1


Begrüßung Rektorin Ulrike Sych
Geleitworte Vizerektorin Gerda Müller
Vorstellung der Broschüre Andrea Ellmeier und Katharina Pfennigstorf
Poetry Performances „Haben wir keine wichtigeren Probleme?“ Mieze Medusa und Giga Ritsch

Fair schreiben, sprechen und ins Bild setzen…was ist denn das, werden Sie sich vielleicht fragen. Fair ist es, wenn alle Personen, die gemeint sind, sich auch angesprochen fühlen können. „Die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien steht für Gleichbehandlung, Fairness und Respekt gegenüber allen Universitätsangehörigen. Daher sollte gendergerechtes Formulieren an der mdw Standard sein.“ (Rektorin Ulrike Sych).
Die Broschüre „Fair in Wort und Bild“ fasst die wichtigsten Grundlagen zusammen. Bei der Präsentation des Leitfadens am 8. März um 12.00 Uhr erhalten Sie Informationen, Argumente & Tipps, umrahmt mit Poetry Performances von Mieze Medusa und Giga Ritsch.

Veranstalter_innen Vizerektorat für Organisationsentwicklung, Gender & Diversity, Stabstelle für Gleichstellung, Gender Studies und Diversität der mdw und Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen
Eintritt frei
mit anschließendem Buffet


Kontakt: ellmeier-a@mdw.ac.at +43 1 711 55-6044
www.mdw.ac.at/gender

 

„Virtuosinnen”

Di, 8. März 2016
Ort: Fanny Hensel-Saal, mdw, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

15.30 Uhr Symposium mit Beatrix Borchard, Hamburg – Nina Noeske, Hamburg – Volker Timmermann, Bremen
19.00 Uhr Konzert Studierende der mdw spielen Werke von Cathy Berberian (1925-1983), Maria Malibran (1808-1836), Leopoldine Blahetka (1809-1885), Maria Bach (1896-1978), Maria Szymanowska (1789-1831) und Teresa Milanollo (1827-1904)

Veranstaltung der hmdw (Referat für Frauenpolitik, HomoBiTrans und Gleichbehandlung) in Kooperation mit der Plattform Gender_mdw
Veranstalter_innen: Thomas Mejstrik, Tilly Cernitori in Kooperation mit Andrea Ellmeier, Annegret Huber, Doris Ingrisch, Angelika Silberbauer

www.hmdw.ac.at/index.php/referat-fuer-frauenpolitik-homobitrans-und-gleichbehandlung

Eintritt frei

mit Buffet zwischen Symposium und Konzert

Interdisziplinäre Gender-Ringvorlesungstagung

Sprach/Welten
Wissen und Geschlecht in Musik · Theater · Film


Do, 14. April 2016 - 13.00 Uhr bis
Fr, 15. April 2016 - 18.00 Uhr


Mit Beiträgen von: Sandra Bohle, Wilbirg Brainin-Donnenberg, Susanne Hochreiter, Annegret Huber, Pia Janke, Tamara Metelka, Melanie Unseld, Karin Wetschanow

weitere Informationen: www.mdw.ac.at/ikm/sprach_welten


Freier Eintritt - für Studierende anrechenbar, Interessierte willkommen

Anmeldung
: goetterer@mdw.ac.at
Ort: Großer Seminarraum E 0101 am IKM, 3., Anton-von-Webern-Platz 1
 

Kooperation zwischen dem Institut für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft (IKM) und dem Vizerektorat für Organisationsentwicklung, Gender & Diversity
 

Vor deinem Bild
Klavierwerke von Dora Pejačević

Konzert mit Nataša Veljković

Studierende des Instituts Ludwig van Beethoven interpretieren den Zyklus „das Blumenleben“  von Dora Pejačević (1885-1923). Tatjana Marković (Wien) im Gespräch mit Koraljka Kos (Zagreb)

Di 26. April 2016

18.30 Uhr

Alter Konzertsaal, 3., Rennweg 8

veranstaltet vom Institut Ludwig van Beethoven (Tasteninstrumente in der Musikpädagogik) im Rahmen des mdw-Festivals 2016 in Kooperation mit der Plattform Gender_mdw und der Stabstelle für Gleichstellung, Gender Studies & Diversität

Weitere Informationen und Programm unter: www.mdw.ac.at/gender/dora_pejacevic

 

Freier Eintritt

Präsentationen von gendersensiblen Arbeiten

Di 3. Mai 2016 – 18.30 Uhr

Katja Link   Sexismus bei Lehrer*innen

Konzert  Tilly Cernitori  Violoncello & Thomas Mejstrik  Klavier

Moderation | Doris Ingrisch

Ort | Denk/Raum Gender and beyond am IKM – Institut für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft, 3., Anton-von-Webern-Platz 1

Veranstaltungsreihe der Bibliothek Gender and beyond am IKM
Eintritt frei

 

Mo 9. - Fr 13. Mai 2016

Eine Woche für Elisabeth Jacquet
Workshops, Konzerte und Vorträge zur französischen Klassik

Workshops und Konzerte: Aline Zylberajch, Christophe Coin, Gordon Murray, Mario Aschauer
Symposion: Genderaspekte in der französischen Musikkultur des Ancien Règime
Einführungsvorlesungen. Programm
Eintritt frei

Konzept und Organisation: Auguste Campagne und Markus Grassl

Eine Veranstaltung des Instituts für musikalische Stilforschung im Rahmen des mdw-Festival '16 unterstütz durch die Plattform Gender_mdw

Ort | Alter Konzertsaal, 3., Rennweg 8

 

Präsentationen von gendersensiblen Arbeiten

Di 24. Mai 2016 – 18.30 Uhr

Bernhard Lengauer All Stars Inclusive – Musizieren mit einer inklusiven Band

Florian Angerer  Klavier

Moderation  | Doris Ingrisch

Ort | Denk/Raum Gender and beyond am IKM – Institut für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft, 3., Anton-von-Webern-Platz 1

Veranstaltungsreihe der Bibliothek Gender and beyond am IKM
Eintritt frei

 

7., 9.& 11. Juni 2016 Meisterinnenkurs & Konzert

Renaissance Musik an der Wöckherl Orgel mit Kimberley Marshall (Arizona State University)

Unter der Leitung der international renommierten Organistin Kimberley Marshall (Arizona State University) finden Meisterinnenkurs und Konzert an der neu renovierten ältesten Orgel Wiens (Wöckherl-Orgel datiert 1642) in der Franziskanerkirche statt. Unterrichtsinhalt bilden u.a. Werke von Arnolt Schlick (vor 1460-1521) sowie das Manuskript der Susanne Van Soldt (aus 1599).

Programm

Dienstag 7. Juni 2016
VORTRAG Orgelmusik der Renaissance
9.30-10.30 Uhr, Saal der Kirchenmusik AEG18, 1, Seilerstätte 26

UNTERRICHT an der Wöckherl-Orgel
11 - 13 Uhr und 13:30 - 15:30 Uhr, Franziskanerkirche, 1, Franziskanerplatz 4

ARTIST-TALK mit Kimberly Marshall, moderiert von Peter Planyavsky
17.00-18.30 Uhr, Saal der Kirchenmusik AEG18, 1, Seilerstätte 26

Donnerstag 9. Juni 2016
UNTERRICHT an der Wöckherl-Orgel
11 - 13 Uhr und 13:30 - 15:30 Uhr, Franziskanerkirche, 1, Franziskanerplatz 4

Samstag 11. Juni 2016
ORGELKONZERT Kimberly Marshall an der Wöckherl-Orgel "Lieder und Tänze aus alten Zeiten"
19:30 Uhr, Franziskanerkirche, 1, Franziskanerplatz 4

Anmeldung erforderlich
Kontakt und Anmeldung: Mag.art. Michal Kucharko, kucharko@mdw.ac.at, Tel:+43-1-71155-2614

Eine Veranstaltung des Instituts für Orgel, Orgelforschung und Kirchenmusik in Kooperation mit der Plattform Gender_mdw.

 

Di, 14. Juni 2016 - 19.00 Uhr

Poetry & Concert Gedichte, Lieder und Kompositionen von und mit Verena Winiwarter & Harald Huber

Franz Jirsa: Gesang & Rezitation
Trio Sa.Ha.Ra. Andi Schreiber (viol), Habib Samandi (perc), Harald Huber (p) und
Gäste:  Andrea Fränzel (b) , Golnar Shahyar (voc), Anne Weiner (recitation)

Veranstaltungsreihe der Bibliothek Gender and beyond am IKM
Eintritt frei

Ort | E 0101 Denk/Raum Gender and beyond, IKM – Institut für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft, mdw, 3., Anton-von-Webern-Platz 1  

www.mdw.ac.at/ikm    www.mdw.ac.at/gender   www.facebook.com/GenderBibliothekmdw

 

Schutzbefohlene performen Jelineks Schutzbefohlene

Eine Kombination aus mitreißender Performance und sozialer Verantwortung

Foto: ©Mark Henley

Schutzbedürftige, die sich im Sommer 2015 hinter den Toren des Lagers in Traiskirchen kennengelernt haben, performen am 16. Juni 2016 an der mdw Stücke aus Elfriede Jelineks Text "Die Schutzbefohlenen".

Für ihre Kombination aus mitreißender Performance und sozialer Verantwortung wurde die Produktion beim Nestroypreis 2015 mit einem Spezialpreis ausgezeichnet.


Stellungnahme des Rektorats und der hmdw – HochschülerInnenschaft der mdw

Elfriede Jelineks Schutzbefohlene an der mdw – Theater mit gesellschaftlichem Auftrag

Die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien wird gemeinsam mit der hmdw (HochschülerInnenschaft an der mdw) der Theaterinitiative "Schutzbefohlene performen Jelineks Schutzbefohlene" eine Bühne an ihrem Haus bieten. Damit handeln die Universität und HochschülerInnenschaft im Rahmen ihres gesellschaftlichen und kulturpolitischen Auftrags und solidarisieren sich mit der Theatergruppe.

Die Theatervorstellung ist zudem ein ganz klares Bekenntnis zur Freiheit der Kunst und dem demokratischen Grundwert der freien Meinungsäußerung.

Eine Veranstaltung des Rektorats in Kooperation mit der hmdw – HochschülerInnenschaft der mdw.

Eintritt frei!
Begrenzte Platzzahl! Ausgabe von Zählkarten eine Stunde vor Beginn.

Schutzbefohlene performen Jelineks Schutzbefohlene
16. Juni 2016, 19.30 Uhr
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Joseph Haydn-Saal
Anton-von-Webern-Platz 1
1030 Wien

Internationale Tagung

Wissenskulturen im Dialog. Interferenzen

Do 22. / Fr 23. September 2016 – 9:00

Programm: www.mdw.ac.at/ikm/wissenskulturenimdialog_interferenzen
Information und Anmeldung bis 5.9.2016 | Anita Hirschmann-Götterer, goetterer@mdw.ac.at oder +43 1 71155-3401
Ort | Institut für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft (IKM), mdw, 3., Anton-von-Webern-Platz 1 (Bauteil E, 1.OG)

CINEMA SCREENING: Gender/Queer/Diversity

Präsentation ausgewählter Filme von Studierenden der Filmakademie Wien.

Im Anschluss daran sprechen Filmemacher_innen gemeinsam mit Expert_innen über die Filme, gender-sensible Zugriffe auf Lebenswirklichkeiten und Figuren.

Initiiert durch den Fachbereich Medien- und Filmwissenschaft (Filmakademie Wien) in Kooperation mit dem Fachbereich Gender Studies (Institut für Kulturmanagement) der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Mit freundlicher Unterstützung durch die Plattform Gender_mdw

Mi 12. Oktober 2016 – 19:00

Ort |Stadtkino im Künstlerhaus, 1., Akademiestraße 13

Programm | http://www.filmakademie.wien/de/cinema-screening-genderqueerdiversity/

Ticketreservierung im Stadtkino:
Tel: (01) 712 62 76
Reservierte Karten müssen bis spätestens 30 Minuten vor Filmbeginn an der Kassa abgeholt werden.
 

Firmstill aus: GOD OF GHOSTS von Florian Pochlatko

Mi 2. November 2016 –17:00 Uhr

u n s c h ä r f e n  eine art konferenz

Konzept | Doris Ingrisch, Andrea Sodomka
mit | Anna Friz, Elisabeth Zimmermann, Norbert Math, Reinhold Bertlmann, Andrea Sodomka, Doris Ingrisch
Klangregie | Robert Hofmann

Eine Kooperation mit dem ORF Kunstradio-Radiokunst

Ort | Großer Seminarraum (E0101), Institut für Kulturmanagement und Gender Studies (IKM), mdw, 3., Anton-von-Webern-Platz 1
Eintritt frei

Do 3. November 2016 – 18.30 Uhr

Buchpräsentation: Musik, Gender, Differenz
Intersektionale Perspektiven auf musikkulturelle Felder und Aktivitäten
(Forum Frauen- und Geschlechterforschung Band 44) Westfälisches Dampfboot: Münster 2015

Rosa Reitsamer, Katharina Liebsch (Hrsg.)
http://www.dampfboot-verlag.de/shop/artikel/musik-gender-differenz_2

Die Produktion, Distribution, Bewertung und Aneignung von Musik ist hochgradig vergeschlechtlicht und dabei spielen nicht zuletzt mediale Repräsentation von Klassik, Jazz, Rock oder HipHop eine wichtige Rolle.
Die Beiträge des Buches „Musik, Gender, Differenz“ analysieren und diskutieren die Prozesse der musikkulturellen Konstruktion von „othering“ in verschiedenen Genres in lokaler, nationaler und globaler Perspektive.

Ort: Denk/Raum Gender and beyond, Institut für Kulturmanagement und Gender Studies (IKM)
mdw, 3., Anton-von-Webern-Platz 1
Kontakt: huebener@mdw.ac.at
Eintritt frei

 

Flyer:

Präsentationen von gendersensiblen Arbeiten

Di, 29. November 2016 - 18.30 Uhr

Luna Al-Mousli - Eine Träne. Ein Lächeln   Orwa Saleh - Oud
Im Gespräch mit Andrea Sodomka und Doris Ingrisch

Der zweisprachige Text- und Bildband "Eine Träne. Ein Lächeln" ist die Abschlussarbeit von Luna Al-Mousli, in der das Thema Migration sich in besonderer Weise entfaltet.

Ort | Denk/Raum Gender and beyond am IKM - Institut für Kulturmanagement und Gender Studies, mdw, 3., Anton-von-Webern-Platz 1
Kontakt | Tel.: +43 1 711 55 3401, e-Mail: ikm@mdw.ac.at

Veranstaltungsreihe der Bibliothek Gender and beyond am IKM
Eintritt frei

Das Projekt "Ungehörte Klänge" möchte durch die Erarbeitung und Aufführung zeitgenössischer Musik von Komponistinnen aus unterschiedlichen geografischen Regionen das Repertoire in der Lehre erweitern sowie das Interesse der Studierenden für Neues wecken. Dabei möchte die Kammermusik als eine Querschnittsmaterie für alle Instrumentalstudierende der mdw auf zeitgenössische Musik sowie auf Genderaspekte aufmerksam machen.

Für den im Wintersemester 2016/17 festgelegten Fokus ExJugoslawien wurden folgende Komponistinnen aus Slowenien, Kroatien Mazedonien und Serbien eingeladen:

Jana Andreevska

Laura Mjeda Cuperjani

Brina Jež

Sanda Majurec

Urška Pompe

Ivana Stefanović

Valentina Velkovska-Trajanovska

Isidora Žebeljan

Die Komponistinnen erarbeiten in öffentlichen Workshops gemeinsam mit jungen Instrumentalist_innen des Joseph Haydn Instituts für Kammermusik, Alte Musik und Neue Musik ihre Werke, um diese neben weiteren Stücken im Konzert einer breiten Öffentlichkeit zu Gehör zu bringen.

Workshops 5. & 6. Dezember 2016

10.00 bis ca. 16.00 Uhr
Raum: BEG 35 (für Studierende der Kammermusik) und M0101 (für Kompositionsstudierende)

 

öffentliches Gespräch 6. Dezember 2016

17.00 Uhr
Joseph Haydn-Saal der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
3., Anton-von-Webern-Platz 1

Bei einer öffentlich zugänglichen Gesprächsrunde mit den eingeladenen Komponistinnen werden in Zusammenarbeit mit dem Joseph Haydn Institut für Kammermusik, Alte Musik und Neue Musik und dem Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung die gegenwärtigen Arbeitsbedingungen für Komponistinnen in den jeweiligen Herkunftsländern wie auch deren Kompositionen  thematisiert.
 

Studierenden Konzert 7. Dezember 2016

Ungehörte Klänge: Komponistinnen im Fokus 1 – Ex-Jugoslawien
19.00 Uhr

Joseph Haydn-Saal der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
3., Anton-von-Webern-Platz 1

Eintritt frei

Dieses Projekt ist eine Kooperation zwischen den jeweiligen Komponistinnen und dem Joseph Haydn Institut für Kammermusik, Alte Musik und Neue Musik
Mit freundlicher Unterstützung durch:
Erasmus +
Kroatisches Musikinformationszentrum
Plattform Gender_mdw
Stabstelle für Gleichstellung, Gender Studies und Diversität, mdw

Kontakt | Mag.a Dr.in Mara Földi, BA MA |+43 1 711 55-3002, foeldi@mdw.ac.at
Weitere Informationen zu dem Projekt finden sie hier

 

Ungehörte Klänge: Komponistinnen im Fokus 1 – Ex-Jugoslawien