2013

 

3. Dezember 2013 – 18:30

Gender Talks – Präsentationen von Gender-sensiblen Abschlussarbeiten

Gender Talk IV

Angelika Silberbauer
Körper aus Zeichen. Somateme in Ethel Smyths Three Moods of the Sea

Isabell Czarnecki, Mezzosopran Judith Varga, Pianistin

Three Moods of the Sea – Ethel Smyth

Ort: Denk/Raum Gender and beyond am Institut für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft (IKM) mdw-Campus, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien, Raum E 0101
Diese Veranstaltungsreihe stellt an der mdw verfasste Abschlussarbeiten von Studierenden vor, in denen die Kategorie Geschlecht/Gender eine - mitunter zentrale - Rolle spielt. Dieses Präsentationsformat wurde von der Professorin für Gender Studies - Doris Ingrisch - initiiert und entwickelt. Die konkreten Gender Talks-Veranstaltungen entstehen in Kooperation mit Andrea Ellmeier, Koordinatorin für Frauenförderung und Gender Studies im Vizerektorat für Lehre und Frauenförderung, Sibylle Zwins, Bibliothek gender and beyond am IKM und dem hmdw-Referat „Frauenpolitik, HomoBiTrans und Gleichbehandlung“.

 

Di, 19. November 2013 - 19:00

Gender Screening mdw : Schauspiel-Regie

Podiumsdiskussion mit

Anna Maria Krassnigg, Regisseurin, künstlerische Leiterin salon 5 und Univ.-Prof.in für Regie am Max Reinhardt Seminar, mdw
Ali M. Abdullah, Regisseur, künstlerischer Leiter Garage X

Mit den RegisseurInnen diskutieren:

Anna Badora, Intendantin Grazer Schauspielhaus
Anne Bennent, Schaupspielerin
Sabine Kock, Geschäftsführerin IG Freie Theaterarbeit
Robert Reinagl, Schauspieler

Moderation: Margarethe Engelhardt-Krajanek, Ö1 Wissenschaftsredaktion

 

mdw, 19.11.2013: von links nach rechts: Vizerektorin Ulrike Sych, Margarethe Engelhardt-Krajanek, Anna Maria Krassnigg, Robert Reinagl, Anne Bennent, Intendantin Anna Badora, Ali M. Abdullah, Sabine Kock. Foto: Marlene Fröhlich
 

Ausgehend vom persönlichen Werdegang und der Berufskarriere der Regisseurin, des Regisseurs wird über das Geschlecht der "SchauspielRegie" diskutiert. Es geht um die historische Entwicklung wie auch des Status Quo des Faches SchauspielRegie unter besonderer Berücksichtigung der Kategorie Gender/Geschlecht.
 

  • Welche Männerquoten gab es im Fach Regie (Studium und am Theater) in den 1970er Jahren, welche 2013?
  • Hat die steigende Zahl an Regisseurinnen die allgemeine Arbeitsweise am Theater verändert?
  • Haben sich Aspekte wie Karrieredenken, Führungsstil - Kooperation mit SchauspielerInnen, Sozialverhalten, kreative Vorgehensweise, Auswahl der Themen und Stücke und letztlich auch das künstlerische Ergebnis "feminisiert"?
  • ad Ungleichverhältnis zwischen Anzahl von Männer- und Frauenrollen in der historischen Theaterliteratur: Hat sich das in zeitgenössischen Stücken verändert?

Veranstaltet von: Vizerektorat für Lehre und Frauenförderung, mdw club und Plattform Gender_mdw

Ort: Fanny Hensel-Mendelssohn-Saal am mdw-Campus, mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst 3., Anton-von-Webern-Platz 1


4. Juni 2013 - 18:30

Gender Talks – Präsentationen von Gender-sensiblen Abschlussarbeiten

Gender Talk III

Edda Breit
Auf dünnem Eis. Aspekte der Arbeit von Gleichbehandlungsbeauftragten in Fällen von sexueller Belästigung an österreichischen Musikuniversitäten im Gespräch mit Ulrike Sych, Vizerektorin für Lehre und Frauenförderung
Moderation: Doris Ingrisch

Musik: EXTRACELLO
Ensemble: Edda Breit, Melissa Coleman, Margarethe Deppe, Gundula Urban

Ort:  Raum E 0101, IKM - Institut für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft, mdw-Campus, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

 

Di, 14. Mai 2013 - 19:00

Gender Screening mdw : Komposition

KomponistInnenportraits und Podiumsdiskussion

Johanna Doderer Komponistin
Bernd Richard Deutsch Komponist


Mit den KomponistInnen diskutieren:

Klaus Ager, Österreichischer Komponistenbund
Annegret Huber, Institut für Analyse, Theorie und Geschichte der Musik, mdw - Universität für Musik und darstellend Kunst Wien
Reinhard Karger, Institut für Komposition und Elektroakustik, mdw - Universität für Musik und darstellend Kunst Wien
Elisabeth Schimana, Komponistin, Institut für Medienarchäologie

Moderation: Renate Burtscher

Ausgehend vom persönlichen Werdegang und der Berufskarriere der Komponistin, des Komponisten wird über den Bereich "Komposition" diskutiert. Es geht um die Entwicklung des Faches unter besonderer Berücksichtigung der Kategorie Gender/Geschlecht.

  • Warum werden nach wie vor so selten Werke von Komponistinnen aufgeführt?

  • Warum konnten sich erst wenige Werke von Komponistinnen in den Kanon des etablierten Konzertrepertoires einschreiben?

  • Womit hat das zu tun?

  • Wo zeigt sich eine gläserne Decke?

  • Wie kann Geschlechtergerechtigkeit hergestellt werden?


Ort: Fanny Hensel-Mendelssohn-Saal am mdw-Campus, mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst, 3., Anton-von-Webern-Platz 1


Do, 18. April 2013 - 17:00

5 0´clock _Geschlechterdemokratie an der Universität


Univ.-Prof.in Dr.in Silvia Ulrich
Institut für Legal Gender Studies der Johannes Kepler Universität Linz

Moderation: Mag.a Therese Kaufmann
Zentrum für Weiterbildung der mdw

Im Vortrag wird erstens das inneruniversitäre Rechtsschutzsystem gegen Diskriminierung, zweitens die Verpflichtung zur Frauenförderung (Quoten, geschlechtergerechte Sprache) und der Handlungsspielraum für die Implementierung von Gender Studies in der Lehre dargestellt und zugleich auch hinterfragt:

  • Inwieweit sind diese Säulen geeignet, das im UG 2002 verankerte Gleichstellungsziel an den Universitäten tatsächlich zu verwirklichen?
  • Ist ein Perspektivenwechsel in der Benennung und Konstruktion von Gleichstellungsmaßnahmen notwendig?

Vortrag und anschließende Diskussion mit Kaffee, Kuchen und Brötchen in netter Atmosphäre

Anmeldung unter personalentwicklung@mdw.ac.at

Ort: Neues Kommunikationszentrum (Mensa) der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien


Do, 21. März 2013 – 16:00-19:00

5. Interdisziplinäre mdw-Gender-Ringvorlesung 2013

spielRäume.Wissen und Geschlecht in Musik Theater Film

Leiterinnen: Univ.-Lekt. Dr.in Mag.a Andrea Ellmeier und Univ.-Prof.in Claudia Walkensteiner-Preschl

Termine: 21. März, 11. April, 2., 16. und 23. Mai und 13. Juni 2013 (Prüfung), jeweils 16:00-19:00 (pro Einheit 2 Vorlesungen)

Die Metaphern von Spiel und Raum, vielfältige Aufführungspraxen, unterschiedliche Handlungskonzepte des Spielens werden in den Wissens- und Kunstbereich Musik,  Theater und Film produktiv gemacht. Viele Fragen sind da angesprochen: Welche Räume werden bespielt? Welche spielRäume haben die Geschlechter in welcher (historischen) Zeit aus welchen Gründen an und für sich und umso mehr (oder weniger) dann auf der Bühne, im Film, in der Musik? Welchen spielRaum gibt es für das "Doing Gender" resp, das "Un)Doing Gender" (Butler)? Was steht auf dem Spiel? Und welche Spiele sind es, die da ablaufen? Was wird sichtbar, besprech- und verhandelbar, vielleicht auch wandelbar?

ReferentInnen, Titel und Abstract der Vorlesungen
ab Anfang Februar  2013 abrufbar unter
http://http://www.mdw.ac.at/ikm/spielraeume

Information: Anita Götterer, goetterer@mdw.ac.at, +43 1 711 55 3401

Ort: Fanny Hensel-Saal am mdw-Campus, mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst, 3., Anton-von-Webern-Platz 1


Fr, 8. März 2013 – 15:00

Internationaler Frauentag 2013 an der mdw

Ratio und Intuition

Wissen|s|Kulturen und Geschlecht in Musik Theater Film
Buchpräsentation mit Musik

Programm:

Johann Sebastian Bach: Preludio aus Partita für Violine solo no.3 in E-Dur, BWV 1006 von
Johanna Zaunschirm, Violine

Begrüßung
Ulrike Sych, Vizerektorin für Lehre und Frauenförderung, mdw

Johann Sebastian Bach: Gavotte en rondeau aus Partita für Violine solo no.3 in E-Dur, BWV 1006
Johanna Zaunschirm, Violine

Einführende Worte: Andrea Ellmeier, Koordinatorin für Frauenförderung und Gender Studies, mdw

Podiumsdiskussion mit Autorinnen des Bandes:
Marie-Agnes Dittrich, Musikwissenschafterin, Doris Ingrisch, Kulturwissenschafterin, Helene Maimann, Historikerin und Autorin Moderation: Claudia Walkensteiner-Preschl, Medien- und Filmwissenschafterin

Ulla in Afrika von Heiner Wieberny
Mit dem Saxophonquartett “Sax4Femme"
Barbara Schickbichler, Sopran; Dominika Jaurova, Alt; Johanna Kirner, Tenor; Nicole Klose, Bariton

Buffet

Ort: Fanny Hensel-Saal am mdw-Campus, mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst, 3., Anton-von-Webern-Platz 1

 

17. Jänner 2013 – 9:30-18:30 / 18. Jänner 2013 – 9:30-13:30

Wissenskulturen im Dialog.
Versuchsanordnungen

http://www.mdw.ac.at/ikm/wissenskulturen_im_dialog

Internationale Tagung des Instituts für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft (IKM) der mdw-Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in Kooperation mit dem Institut für Wissenschaftskommunikation und Hochschulforschung an der IFF Wien der Universität Klagenfurt
Vorträge/ Workshops/ Projektpräsentationen

Konzept und Durchführung: Univ.-Prof.in Doris Ingrisch, Professorin für Gender Studies der mdw
Tagungsteam: Doris Ingrisch (IKM), Gert Dressel (IFF), Anita Götterer (IKM)

Keynotes von Marion Mangelsdorf, Wilhelm Berger, Doris Ingrisch & Katharina Weinhuber, Adelheid Mers
Workshops mit Doris Lücking, Katharina Novy und Andrea Sodomka
Projektvorstellungen - Open Space: Madalina Diaconu, Susanne Valerie Granzer & Arno Böhler, Therese Kaufmann, Larissa Krainer und Martina Ukowitz, Christiana Perschorn, David Pirro und ohanna Schaffer
Ort: Institut für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft/ IKM, 3., Anton-von-Webern-Platz 1