Herta Maurer-Kraft

Seit 1984 als Diplomlogopädin tätig; Behandlung von Sprach – Sprech – Atem Stimmstörungen und orofazialen Störungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Seit 1990 eigene Praxis in Rüstorf/Schwanenstadt OÖ.Verheiratet mit Christian Maurer (seit 1993) – Saxofonist und Lehrender an der mdw, 1 Tochter.
Durch meine fachberufliche Tätigkeit und den fachlichen Austausch mit meinem Mann begann ich mich vermehrt für das Zusammenwirken von Körperhaltung – Atmung und orofazialer Muskulatur und den möglichen Dysfunktionen bei BläserInnen zu beschäftigt.
2012 stellte ich mein Konzept „ Optimierung der Muskelfunktionen für Bläser und Bläserinnen“ bei „Fit on stage“ an der mdw im Rahmen eines Workshops vor.
Seither werde ich zu Workshops an Musikuniversitäten (regelmäßig an der mdw für Blechund HolzbläserInnen), Musikkonservatorien, Musikschulen und zu Fortbildungsveranstaltungen von MusikpädagogInnen in ganz Österreich bis Südtirol eingeladen und bin auch vermehrt in der Einzel- und Gruppenarbeit mit BläserInnen tätig.
Mit fachspezifischen Weiterbildungen (z.B. Craniomandibuläre und craniofaciale Dysfunktionen und Schmerzen, neuere Kenntnisse in der Myofunktionellen Therapie, Atemtherapie, u.v.m.) bin ich bemüht, mein Wissen und meine Arbeit laufend neuen Erkenntnissen anzupassen.

https://www.maurer-kraft.at/

 

Logopädische Aspekte für BläserInnen

Atmen – Saugen – Kauen – Schlucken sind lebenswichtige Grundfunktionen. Sie bilden die Basis für klares Sprechen und Singen. Und erst recht für das physiologische Spielen eines Blasinstrumentes.

Bläserinnen/Bläser benötigen zum „gesunden“ Musizieren

  • gut funktionierende Bewegungsabläufe der Mund- und Gesichtsmuskulatur
  • eine gesunde Muskelspannung
  • eine aufrechte Körperhaltung
  • und die physiologisch richtige Zwerchfellatmung.

Eine myofunktionelle Störung im Gesichtsbereich ist durch ein Muskelungleichgewicht vor allem der Zungen- und Lippenmuskulatur, aber auch weiterer Gesichtsmuskeln gekennzeichnet.
Zusätzlich bringen ein falsches Schluckmuster, unzureichende Nasenatmung, unkorrekte Zungen-und Lippenruhelage u.v.m., die ganzheitliche muskuläre Balance des Körpers aus dem Gleichgewicht.
Dysfunktionen und Dystonien in der orofazialen Myofunktion können Probleme beim Erlernen der komplexen Bewegungsabläufe eines Bläsers/einer Bläserin bereiten.

„In der gemeinsamen Arbeit

 

  • erheben wir den jeweiligen persönlichen myofunktionellen Status
  • wird ein Hintergrundwissen über das physiologische Schlucken und die Bedeutung von korrekter Zungenruhelage und Nasenatmung vermittelt ( mit praktischen Übungen)
  • werden Zungen- Lippen- Ansaugübungen und Kräftigungsübungen der Gaumensegelmuskulatur erarbeitet
  • erproben wir gemeinsam Übungen, die für Ihr Instrument bedeutsam sein können
  • wird Ihre Blick auf wichtige Grundlagen im orofazialen Bereich geschärft (bedeutsam für Instrumentalunterricht mit Schülern)

 

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit!“