Gitti Klauser

seit 1981 als Tänzerin, Schauspielerin und Choreographin tätig. Auftritte und choreographische Tätigkeit mit dem Chor Capricciata und im Zuge dessen, Körpertraining mit den Sänger/innen und Musiker/innen. Seit 1987 Unterrichtstätigkeit in diversen Tanzstudios (Österreich, Deutschland, Griechenland, Brasilien) in Schulen und Gesundheitszentren. Seminarleitung am pädagogischen Institut für Musiklehrer/innen, Körpertraining, das die Muskulatur von innen nach außen stärkt, Durchlässigkeit und sensible Wahrnehmung fördert.

http://www.tanzgitti.at/

 

Bodyfit

ist ein Körpertraining mit Musik, das die Muskulatur von innen nach aussen aufbaut und stärkt.

Durch gezielte Übungen aus Pilates, Yoga, Stretching,…wird der Körper widerstandsfähiger, elastischer, durchlässiger und lernt seine Kräfte so einzusetzen, dassFehlhaltungen vermieden werden können. Das Ziel ist, dass wir durch regelmässiges Training lernen die Muskulatur bewusst zu aktivieren.
„In meiner Begleitung im Teamteaching arbeite ich einerseits an der Wahrnehmung und Achtsamkeit der körperlichen Reaktionen und Befindlichkeiten, als auch deren Korrektur bzw. dem konstruktiven Umgang mit ihnen, z.B. Asymmetrien auf Grund von Instrumenten wie z.B Geige, Querflöte, Chello, etc. durch gezielte Übungen auszugleichen.

Da der Körper symmetrisch “konstruiert“ ist, vor allem den Bewegungsapparat betreffend, ist es immer wieder wichtig, ihn mittels Körpertraining, das kräftigt und durchblutet, daran zu „erinnern“.

Diese Form der „Körperarbeit“ zu Musik ist laut vieler wissenschaftlicher Studien die Erfolgreichste und Gesündeste.

Sie spricht den Menschen in all seinem Sein an -  den Körper, den Geist und nicht zuletzt der Seele. Da die Studierenden oftmals eine künstlerische Laufbahn anstreben, ist dieser Zugang meines Erachtens ein Unausweichlicher.

Mein individueller Zugang kommt vom Tanz und Schauspiel.

Meine Erfahrung ist, dass die eigene ständige Arbeit und Entwicklung der Nährboden für Erfolg ist und die Authentizität ein bester Freund auf der Bühne wird.

In diesem Sinne freue ich mich auf eine fruchtbare und bewegte Zusammenarbeit!“

Fotocredit: Alex Koller