Wissenschaft im Ohr - Wie mache ich meinen eigenen Wissenschafts-Podcast?

 

Das Ziel jeder Wissenschaftskommunikation ist es, komplexe und fachspezifische Inhalte allgemein verständlich zu vermitteln.

Der Podcast ist ein Medium, das sich dafür sehr gut eignet. Oft kann man sich auf Informationen „im Ohr“ besser einlassen als auf einen Text und man hat den Eindruck, die Personen hinter der Forschung besser kennenlernen zu können. Eine überlegte Audio-Gestaltung kann die Hörer_innen ganz in die Materie eintauchen lassen oder sie an andere Orte mitnehmen. Darüber hinaus ist das Format technisch einfach umsetzbar und kann leicht vielen Menschen zugänglich gemacht werden.

Im Rahmen von Wissenschaft im Ohr hatten 5 Teams Gelegenheit, eine eigene Podcast-Folge zu produzieren und zu veröffentlichen. Nachwuchswissenschafter_innen aus allen Wissenschaftsdisziplinen wurden eingeladen, Konzepte für die erste eigene Podcast-Folge einzuschicken, die im Rahmen des Workshops entstehen sollten

Das mehrteilige Webinar vermittelte Basics und erste Schritte der Produktion eines Wissenschafts-Podcasts. Nach dem ersten gemeinsamen Workshop-Tag arbeiteten die Teilnehmer_innen selbstständig an der eigenen Produktion. Der zweite Termin bot die Möglichkeit, individuelle Unterstützung und Feedback durch das Workshop-Team einzuholen, um bis zum Jahresende eine Rohfassung zu produzieren.

Das Hör-Café im Jänner 2021 diente dem gemeinsamen Hören und ermöglichte das Feedback durch die interdisziplinäre Gruppe; danach konnten die Teams ihre Beiträge selbstständig überarbeiten, bevor sie im Februar 2021 über die Kanäle der mdw und des WTZ Ost veröffentlicht wurden.

 

 

Konzept und Organisation: Anna Zethner, Forschungsförderung, mdw

Die Vortragende:

Julia Grillmayr ist promovierte Kultur- und Literaturwissenschafterin und forscht an der Kunstuniversität Linz über das zeitgenössische Schreiben von Zukunftsszenarios im literarischen, philosophischen und futurologischen Kontext. Sie ist freie Journalistin, arbeitet für Ö1 und den Augustin, gestaltet die Radiosendung Superscience Me auf Radio Orange und podcastet für die Uni Wien („Audimax“) und die Österreichische Akademie der Wissenschaften („Makro Mikro“). Den Rest ihrer Zeit verbringt sie in den Donauauen und in Steppschuhen.

Mehr Information auf: https://scifi-fafo.com/
https://soundcloud.com/makro-mikro
https://medienportal.univie.ac.at/uniview/podcast-audimax/
https://o94.at/radio/sendereihe/superscience-me/

Ein Workshop im Rahmen des WTZ Ost (www.wtz-ost.at)