Workshopreihe  "Digital Humanities for Newcomers" an der mdw

6. und 23. November sowie 3. und 17. Dezember 2018.

Die Workshopreihe widmet sich den Grundlagen und Technologien der Digital Humanities (z.B. XML und RDF) sowie gängigen De-facto-Standards Encoding Initiative (TEI) oder Music Encoding Initiative (MEI). Vorgestellt werden dabei entsprechende Tools und best practices. Ein Workshop legt den Fokus auf das Forschungsdatenmanagement an der mdw sowie auf ethische und rechtliche Aspekte.

Die Workshops richten sich an Forschende aus dem GSK-Bereich, die sich für praktische Aspekte der Digital Humanities interessieren bzw. in diesem Bereich schon erste Erfahrungen gesammelt haben. Vorkenntnisse sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung.

Voranmeldungen und weitere Informationen: Vitali Bodnar.

Anmeldetool und detailliertes Programm

 

 

FWF: Copyrights and Creativity

Vortrag von Petra Moser (NYU Stern School of Business)

13. Dezember 2018, 18 Uhr
1090, Sensengasse 1, Franziska-Seidl-Saal

In den letzten Jahren wurde immer vehementer gefordert, dass öffentlich geförderte Forschung nicht nur zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen führen, sondern nach Möglichkeit auch kommerziell verwertbar sein sollte, z.B. durch Patente und Lizenzen. Auf der anderen Seite wird argumentiert, dass ein zu starker kommerzieller Verwertungsdruck Innovationen in der Forschung hemmt und für viele Forschungsinstitutionen zu mehr Ausgaben als Einnahmen führt. Petra Moser wird sich daher mit der Frage befassen, ob kommerzielle Verwertung die Forschung eher fördert oder behindert, und wie eine fruchtbare Verbindung aussehen könnte.

mehr Information und Anmeldung

 

 

SOCIAL ENTREPRENEURSHIP HACKATHON

13. Dezember 2018, 10 - 17 Uhr
Impact Hub Vienna
1070, Lindengasse 56, Innovation Lab

Was ist Social Entrepreneurship und wie funktioniert es in der Praxis? Was sind Herausforderungen, denen man sich als Social Entrepreneur stellen muss? Und wie kann man diese lösen?

All diesen Fragen stellen wir uns in diesem interaktiv gestalteten Workshop, wo Teilnehmende dazu
aufgefordert sind, aktiv an realen Herausforderungen eines Sozialunternehmens aus Österreich zu
arbeiten. Mit kreativen Lösungsansätzen nähern wir uns an die Welt des sozialen Unternehmertums an und verwenden unternehmerische Methoden, um Problemstellungen in einem gruppen-basierten Ansatz zu lösen.

mehr Information und Anmeldung

Eine Veranstaltung im Rahmen des WTZ Ost

 

 

ORPHEUS INSTITUTE: Massive Open Online Course (MOOC) on Artistic Research in Music

starting 28 January 2019

 

 

Storytelling

Wissenschaftliche Inhalte anschaulich vermitteln

8. April 2019, 9:30 - 16:30
1030, Anton-von-Webern-Platz 1, S 02 32

Ob Medienarbeit, Blog oder Science-Slam – die Kommunikation von Forschungsthemen an die Öffentlichkeit spielt eine immer wesentlichere Rolle. Sie hilft WissenschaftlerInnen bei der Profilbildung und wird von den Institutionen der Forschungsförderung eingefordert. Doch wie bereitet man „Wissenschaft“ so auf, dass sie Menschen jenseits der Fachwelt berührt? Wie können Kommunikationstools dazu beitragen, auch innerhalb der wissenschaftlichen Community Inhalte effektiver zu kommunizieren?

Storytelling ist eine wirksame Methode, um abstrakte Themen in die Perspektive der Zielgruppe zu übersetzen und sie anschaulich zu erzählen. Die Kernfragen lauten: Was ist das Besondere an meiner Forschung? Wer sind die Heldinnen und Helden? Und wie inszeniere ich eine lebendige Geschichte?

Inhalte

  • Touching-Points
  • Themenfindung
  • Textstruktur und Aufbau
  • anschaulich schreiben
  • visuelle Inszenierung

Zielgruppe
WissenschaftlerInnen, DissertantInnen, MitarbeiterInnen aus Forschungsprojekten der mdw, Interessierte

Kursleitung
Andrea Mayer-Grenu, Dipl. Kffr., Dipl. Journalistin, Hochschulkommunikation, Universität Stuttgart, Agentur medienwaerts, www.medienwaerts.de

Ein Angebot in Kooperation mit dem Zentrum für Weiterbildung mdw.

mehr Information und Anmeldung

 

Writing  Publishable Articles

20. - 22. Mai 2019
1030, Anton-von-Webern-Platz 1, S 02 32

Based on the theory of contrastive rhetoric, this intensive 3-day course covers the unwritten rules of Anglo-American writing and argumentation, and the concept of the psychology of reading. The seminar includes hands-on experience in organizing information effectively, establishing the purpose clearly, focusing content for a specific readership, using apropriate sentence and paragraph lengths, presenting technical information in useful form, using clear language, making smooth transitions, sticking to the point, and writing persuasively.

Aim
This course teaches participants how to write English papers that are sufficiently clear, concise, organized, and polished for publication in international journals.

Methods

  • short lectures
  • individual and group editing
  • class discussions

To Prepare
Participants must submit at least 1-2 pages of an academic test they have written at: personalentwicklung@mdw.ac.at, by 19 April 2019.

Target Group
mdw Researchers, Faculty, Students and External People

Course Leader
Natalie Reid, M.A.
TESOL, teacher, lecturer at the University of California, berkley, and author of Getting Published in International Journals: Writing Strategies for European Social Scientists (2010

Ein Angebot in Kooperation mit dem Zentrum für Weiterbildung mdw.

mehr Information und Anmeldung

 

 

Wiener  Tage der Akademischen Integrität

25. - 26. September 2019
mdw

Im Zeitalter zunehmender Digitalisierung des Wissens und dem daraus resultierenden fast schrankenlosen Zugang ist die Wahrung der Akademischen Integrität an Universitäten und Hochschulen weltweit wichtiger denn je. Im Rahmen der erstmals stattfindenden Veranstaltung werden aktuelle Herausforderungen in der und für die Praxis umfassend erörtert.

Im Hinblick auf gute wissenschaftliche Praxis und Plagiarismus stehen die Themen Prävention, Training und Ghostwriting im Zentrum der Keynote Speaches internationaler ExpertInnen. Zielgerichtete Workshops, Vorträge und eine Podiumsdiskussion vertiefen diese Thematiken und sollen Lösungsansätze im akademischen Umfeld bieten. Durch aktuellste Informationen und Materialien erhalten die TeilnehmerInnen weiterführende Anregungen für die zielgruppenorientierte Umsetzung.

mehr Information

 

!!SAVE THE DATE!!

 

Workshopreihe "Digital Humanities for Newcomers" an der mdw: 6. und 23. November sowie 3. und 17. Dezember 2018.

Storytelling. Wissenschaftliche Inhalte anschaulich vermitteln 8. April 2019

Writing Publishable Articles 20. - 22. Mai 2019

 

 

Übersicht FWF-Trainings 2018

FWF-Coaching-Workshop am 13. Dezember 2018

Die Teilnahmekosten von € 75,- können auf Antrag von der Stabstelle Forschungsförderung übernommen werden.

 

 

Übersicht FFG-Trainings und Webinare:

FFG: ERC Proposal Reading Day am 6. Dezember 2018, 13 - 16 Uhr

FFG Webinar: "Kurzanträge 1. Stufe bei zweistufigen Einreichverfahren in Horizon 2020" am 11. Dezember 2018, 10 - 11 Uhr

 

 

Webinare für zukünftige Erasmus+ Antragsteller_innen

ab Herbst 2017

Die Webinare bieten Informationen und konkrete Instruktionen zu den Förderaktionen in den vier Bildungsbereichen

1. Schulbildung

2. Hochschulbildung

3. Berufsbildung

4. Erwachsenenbildung

mehr Information, Termine und Anmeldung

 

 

Gesprächsreihe Berufsperspektiven 2018/19

Musikwissenschaft studieren und dann?

ab Oktober 2018, jeweils 19:30
Universität Wien

Früher oder später stehen die meisten Studierenden der Musikwissenschaft vor der Herausforderung, eine Antwort auf diese Frage zu finden.

Um konkrete Impulse für die individuelle Beschäftigung mit relevanten Berufsfeldern zu geben, findet am Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien im akademischen Jahr 2018/19 eine Reihe von Gesprächsabenden mit Vertretern aus verschiedenen musikbezogenen Arbeitsgebieten statt – von Künstlermanagement und Journalismus über Festivals bis zu Musikvermittlung. Für den Auftakt im Wintersemester konnten u. a. mit Matthias Naske (Konzerthaus Wien) und Jan Brachmann (Frankfurter Allgemeine Zeitung) hochkarätige Gäste gewonnen werden.

Veranstaltet wird die durch die ÖGMW geförderte Reihe von Studierenden der Musikwissenschaft gemeinsam mit Florian Amort, Carolin Krahn und Benedikt Leßmann.

mehr Information und Termine

 

 

 

 

Archiv und Dokumentation