Förderungen - Übersicht

Funding Opportunities - Overview
 

 


FWF: 1000-Ideen-Programm | 1000 Ideas Programme

Für gänzlich neue, mutige oder besonders originelle Forschungsideen, die sich auch außerhalb des gängigen Wissenschaftsverständnisses bewegen, können Forschende in einer zweiten Ausschreibung des Wissenschaftsfonds FWF eine Finanzierung erhalten. Wesentlich ist, dass es Ideen sind, die ein hohes wissenschaftliches und transformatives Potenzial haben, d.h. das herkömmliche Verständnis für den Wissenschaftsbereich in Frage stellen können oder einen unerwartet hohen Fortschritt für den Bereich darstellen können.

Researchers can now receive funding for completely new, daring or particularly original research ideas that extend beyond the current scientific understanding in a first call for proposals launched by the FWF. The key aim is to investigate future-oriented research topics with high scientific and transformative potential.

Deadline 18 January 2021

mehrmore Information

 


 

Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies

Fellowships 2021/2022

The VWI is an academic institution dedicated to the research and documentation of antisemitism, racism, nationalism and the Holocaust. Conceived and established during Simon Wiesenthal’s lifetime, the VWI receives funding from the Austrian Federal Ministry of Education, Science and Research, the Federal Chancellery as well as the City of Vienna. Research at the institute focuses on the Holocaust in its European context, including its antecedents and its aftermath. Furthermore we encourage researchers from the field of Digital Humanities working on holocaust-relevant topics to submit their application.

Research projects are to focus on a topic relevant to the research interests of the VWI. Within this parameter, applicants are free to choose their own topic, approach and methodology. Fellows will have access to the archives of the institute. It is expected that fellows will make use of relevant resources from the collection in their research projects. Research results will be the subject of formal fellows’ discussions and will be presented to the wider public at regular intervals.

Funding is available for

Deadline 27 January 2021

more Information

 


 

OEAD|Richard Plaschka-Stipendien

Richard Plaschka hat sich zeitlebens für die grenzüberschreitende und gemeinsame Aufarbeitung der Geschichte im ost- und südosteuropäischen Raum eingesetzt. Die Stipendiaten und Stipendiatinnen sollen diese Grenzen überschreitende Zusammenarbeit in ihrer wissenschaftlichen Arbeit in den Vordergrund stellen.

Richard Plaschka-Stipendium PostDoc

Bewerben können sich Universitätslehrer/innen, die sich schwerpunktmäßig mit österreichischer Geschichte befassen. Plaschka-Stipendiat/innen können als Gastforscher/innen an Instituten arbeiten und Spezialstudien in Bibliotheken, Archiven oder an Forschungseinrichtungen durchführen. Nach einer Stipendiendauer von 12 Monaten besteht die Möglichkeit in die Nachbetreuung aufgenommen zu werden.

Richard Plaschka-Stipendium PraeDoc

In diesem neuen Unterprogramm des Richard Plaschka Stipendiums können sich PraeDocs bewerben, die sich schwerpunktmäßig mit österreichischer Geschichte befassen und die nach Abschluss eines Master- bzw. Diplom-Studiums ein PhD- bzw. Doktoratsstudium begonnen haben und ihre fachliche und wissenschaftliche Bildung mit Hilfe eines Stipendienaufenthaltes in Österreich vertiefen wollen.

Kontakt: Mag. Katharina Cepak
+43 1 534 08-456

Deadlines jährlich 1. März und 15. September

mehr Information

 


 

Houskapreis 2021

Mit dem Houskapreis in der Kategorie „Hochschulforschung“ zeichnet die B&C Privatstiftung herausragende Forschungsprojekte aus, die außergewöhnliche Forschungsleistung und wirtschaftliche Relevanz der Forschungsergebnisse vereinen.

Deadline 31. März 2021

mehr Information

 


 

FWF-Förderung neuer Publikationsformate

Der österreichische Wissenschaftsfonds (FWF) änderte am 1.1.2016 die Richtlinien für die Förderung von selbstständigen Publikationen. Nunmehr werden neben Monografien, Sammelbänden oder Proceedings auch neue Formate wie Apps, Wiki-Modelle, wissenschaftlich kommentierte Datenbanken, durch verschiedene Medien (Audio, Video, Animationen u.a.) angereicherte webbasierte Publikationen und so weiter gefördert.

mehr

 


 



Stabstelle Forschungsförderung

Mag.a Therese Kaufmann, MA

Anton-von-Webern-Platz 1
1030 Wien

1. Stock, Raum B 01 23

Tel. +43 1 711 55-6100

forschungsfoerderung@mdw.ac.at