Zum Seiteninhalt springen

Softwareentwickler_in (40 WStd.)

Bewerbungsfrist: Mittwoch, 30.06.2021

In der Organisationseinheit Zentraler Informatikdienst der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien ist zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Softwareentwickler_in

zu besetzen.

Beschäftigungsausmaß: 40 Wochenstunden
Vertrag: unbefristet
Mindestentgelt: € 2.711,90 brutto/Monat gem. Kollektivvertrag (Verwendungsgruppe IVa, Grundstufe). Bei anrechenbaren Vorerfahrungen ist ein Einstiegsgehalt von max. € 3.230,80 brutto/Monat (Regelstufe 1) möglich.

Anstellungserfordernis: abgeschlossene Ausbildung mit Schwerpunkt Informatik (HTL, FH oder Universität) oder fundierte gleichwertige technische Ausbildung

Aufgaben:

Gewünschte Qualifikationen:

Ende der Bewerbungsfrist: 9. Juni 2021
Verlängerte Bewerbungsfrist: 30. Juni 2021

Wenn Sie ein gutes Arbeitsklima schätzen und gerne in einem innovativen universitären Umfeld arbeiten möchten, sind Sie bei uns richtig.

Bewerbungen sind ausschließlich über das mdw-Bewerbungsportal www.mdw.ac.at/bewerbungsportal einzubringen. Sämtliche Unterlagen sind direkt im Portal in PDF-Form hochzuladen.
Die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien achtet als Arbeitgeberin auf Gleichbehandlung aller qualifizierten Bewerber_innen unabhängig von Geschlecht, Geschlechtsidentität, sexueller Orientierung, ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Weltanschauung, Alter oder Behinderung.
Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen, künstlerischen und allgemeinen Universitätspersonal insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
Sich bewerbende Personen haben keinen Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.

 

Die Rektorin: Ulrike Sych

 

Zum Login Zur Registrierung

Der hier angeführte Text entspricht dem im Mitteilungsblatt kundgemachten rechtsverbindlichen Ausschreibungstext (§ 20 Abs 6 Z 10 Universitätsgesetz).