Tenure-Track-Stelle für Historische Musikwissenschaft

Bewerbungsfrist: Dienstag, 15.10.2019

Ausschreibung einer Tenure-Track-Stelle für Historische Musikwissenschaft am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung (IMI) der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung (IMI) der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien ist voraussichtlich ab 1. Oktober 2020 eine

 

Tenure-Track-Stelle
für
Historische Musikwissenschaft

 

gem. § 99 Abs 5 UG zu besetzen.

Beschäftigungsausmaß: vollbeschäftigt

Vertrag: Das Arbeitsverhältnis ist auf die Dauer von 6 Jahren befristet und bietet die Möglichkeit des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung. Nach erfolgreicher Erreichung der Qualifizierungsziele erfolgt die Überleitung auf eine Dauerstelle als assoziierte Professorin/assoziierter Professor.

Mindestentgelt: Die Ersteinstufung erfolgt gemäß Kollektivvertrag für ArbeitnehmerInnen der Universitäten in die Gehaltsgruppe B1/PostDoc-Stelle mit einem Mindestentgelt von € 3.803,90 (14 Mal). Nach Abschluss einer Qualifizierungsvereinbarung und Erfüllung der Qualifizierungsziele erfolgt eine Überstellung in die Gehaltsgruppe A 2 für AssistenzprofessorInnen und assoziierte ProfessorInnen.

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll das Fach Historische Musikwissenschaft in Forschung und Lehre in seiner Breite und im Besonderen mit Blick auf die musikalische Zeit- und Mediengeschichte vertreten.

Anstellungserfordernisse:

•    eine dem Fachgebiet entsprechende abgeschlossene Hochschulbildung und ein Doktorat im Fach Musikwissenschaft
•    eine hervorragende wissenschaftliche Qualifikation für das zu besetzende Fach; Nachweis durch entsprechende Vortrags- und Publikationstätigkeit

•    Forschungsschwerpunkt im Bereich der musikalischen Zeit- und Mediengeschichte; nachzuweisen durch einschlägige Publikations- und Vortragstätigkeit
 

Gewünschte Qualifikationen:

•    Forschungstätigkeit in den Bereichen audiovisuelle Medien und Geschichte der musikalischen Moderne
•    Erfahrung im Umgang mit Methoden und Fragestellungen im Zusammenhang der Digital Humanities

•    umfassende Kenntnisse im Bereich der theoretischen und fachhistorischen Grundlagen von Musikwissenschaft und Musikgeschichtsschreibung
•    Vertrautheit mit aktuellen Forschungsdiskursen
•    Kompetenzen in der inter- und transdisziplinären Zusammenarbeit
•    Erfahrung in der Konzeption, Einwerbung und Durchführung von (Drittmittel-) Forschungsprojekten

Aufgaben:

•    Lehre im vom IMI vertretenen Bereich der Historischen Musikwissenschaft
•    Betreuung von wissenschaftlichen Abschlussarbeiten (z.B. Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten)

•    (Mit-)Arbeit am, an der mdw etablierten, Schwerpunkt der auralen musikalischen Zeit- und Mediengeschichte unter Einbeziehung von Methoden der Digital  Humanities
•    Ausbau und Etablierung dieses und weiterer Forschungsschwerpunkte; Entwicklung, Mitwirkung und Durchführung von (Drittmittel-)Forschungsprojekten
•    fachbezogene Forschung im Bereich der Historischen Musikwissenschaft (Möglichkeit zur Habilitation)
•    Teilnahme an den Forschungsagenden des Instituts und der mdw
•    Mitwirkung an Organisations-, Verwaltungs- und Gremienaufgaben sowie an Evaluierungsmaßnahmen im Kontext der mdw wie auch des IMI

Ende der Bewerbungsfrist: 15. Oktober 2019

Bewerbungen sind ausschließlich über das mdw-Bewerbungsportal www.mdw.ac.at/bewerbungsportal einzubringen. Sämtliche Unterlagen sind direkt im Portal in PDF-Form hochzuladen.

Die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien achtet als Arbeitgeberin auf Gleichbehandlung aller qualifizierten BewerberInnen unabhängig von Geschlecht, Geschlechtsidentität, sexueller Orientierung, ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Weltanschauung, Alter oder Behinderung.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen, künstlerischen und allgemeinen Universitätspersonal insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Die BewerberInnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.

 

Die Rektorin: U. Sych

 

 

Zum Login Zur Registrierung

Der hier angeführte Text entspricht dem im Mitteilungsblatt kundgemachten rechtsverbindlichen Ausschreibungstext (§ 20 Abs 6 Z 10 Universitätsgesetz).