"Zukunftsmusik"

Internationale künstlerische Karrieren trotz Klimakrise!?


Zukunftsmusik©a_trotskyite

Podiumsdiskussion

Mi, 1. Juli 2020 |17:00 Uhr

Stream via mdwMediathek aus dem: Joseph Haydn-Saal, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

Podiumsdiskussion mit:

  • Alexandra Althoff, stv. künstlerische Leiterin am Wiener Burgtheater, Dramaturgin
  • Brigitte Kratzwald, bis 2019 Ko-Kuratorin des Diskursteils des Elevate-Festivals, Sozialwissenschafterin und Aktivistin
  • Marie Luise Lehner, Autorin, Filmschaffende, Studentin an der Filmakademie Wien, mdw
  • Johannes Meissl, Professor für Kammermusik, Vizerektor für Internationales und Kunst, mdw
  • Matthias Naske, Intendant Wiener Konzerthaus

Moderation: Fred Luks, Nachhaltigkeitsforscher und Autor

Im September 2019 demonstrierten weltweit rund 1,4 Millionen Menschen für mehr Klimaschutz und riefen die Regierungen auf, ohne jedes Zuwarten Maßnahmen zu ergreifen, damit die Klimaziele des Pariser Abkommens erreicht werden. Schon seit 2007 erforscht die britische NGO Julie’s Bicycle systematisch die Umweltbelastungen verschiedener Kultursparten und -formate, entwickelt branchenspezifische Nachhaltigkeitsstrategien und gibt Leitfäden heraus. Die britische Gruppe Coldplay sagt ihre Welttournee aus Umweltschutzgründen ab und will an einer CO2-neutralen Lösung für weitere Konzerte arbeiten, der Intendant des Sinfonieorchesters im schwedischen Helsingborg kündigt an ab der Spielzeit 20/21 nur noch Künstler_innen zu engagieren, die nicht mit dem Flugzeug anreisen, Green Production Richtlinien werden mehr und mehr bei Film- und Fernsehproduktionen berücksichtigt, etc.

Anlässlich der Präsentation der Treibhausgasbilanz der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien findet die Podiumsdiskussion "Zukunftsmusik" - internationale künstlerische Karrieren trotz Klimakrise!? statt. Geladen sind Vertreter_innen aus der Film-, Theater- und Musikbranche, um gemeinsam über Zukunftsperspektiven zu debattieren.

Zum einen geht es um die Herausforderung, wie sich universitäre Internationalisierungsstrategien, Weltkarrieren und die ungebrochene Globalisierung des Kulturbetriebs mit einem verantwortungsvollen Umgang mit dem Klima vereinbaren lassen. Zum anderen wollen wir der Frage nachgehen, welche positiven Beiträge Kunst und Kultur für die Transformation zu einer nachhaltigen und klimaverträglichen Gesellschaft leisten können.

 

Quellen zum Nach- und Weiterlesen:

 

Bernhard König: „Monteverdi und der Klimawandel. Wie die Musik auf eine globale Herausforderung reagieren könnte“, in: neue musikzeitung (nmz) 9/2019 – 68. Jg. https://www.nmz.de/artikel/monteverdi-und-der-klimawandel

Uwe Schneidewind: „Ein gutes Leben für alle Menschen ermöglichen. Die kulturelle Dimension des Klimawandels“ in: Politik & Kultur Zeitung des Deutschen Kulturrates 10/2019, https://www.kulturrat.de/publikationen/zeitung-politik-kultur/

Es wird angestrebt, die Veranstaltung nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Meetings/Events auszurichten.


Umweltzeichens für Green Meetings/Events