Forschungszentrum für Musik und Minderheiten (MMRC)


Ethnomusikologische Forschung mit gesellschaftspolitischer Verantwortung


Das Forschungszentrum für Musik und Minderheiten (MMRC) wurde 2019 von Wittgenstein-Preisträgerin Ursula Hemetek gegründet und wird seither von ihr geleitet. Ziel des Forschungszentrums ist es, die von Ursula Hemetek wesentlich mitentwickelte ethnomusikologische Minderheitenforschung voranzutreiben und eine strukturelle Basis dafür an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien zu schaffen. Dieses Forschungsfeld soll so nachhaltig etabliert werden, wobei der gesellschaftspolitischen Relevanz und Anwendbarkeit von Forschungsergebnissen besondere Bedeutung zukommt.


Forschungszentrum für Musik und MinderheitenBild: ©Music and Minorities Research Center


Das MMRC ist eine eigenständige Organisationseinheit innerhalb der mdw. Die ersten fünf Jahre, von 2019 und 2024, sind durch die Förderung des Österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF) über den Wittgenstein-Preis finanziert.