MECHANIK zu Curricula-Änderungen

Bei einer Curriula-Änderung  ist zu beachten, dass jeder Verfahrensschritt Zeit benötigt. Curricula und deren Änderungen werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens bei den verschiedenen Stellen behandelt. Es ist daher insgesamt mit einer Vorlaufzeit von mehreren Monaten für jede curriculare Änderung zu rechnen. Ein In-Kraft-Treten ist immer nur mit 1. Oktober möglich, wenn das Curriculum oder die Änderungen bis zum 1. Juli desselben Jahres im Mitteilungsblatt der mdw veröffentlicht wurden.

Grundsätzlich müssen folgende formalen Schritte eingehalten werden, damit eine Änderung wirksam werden kann:

1. Beschluss der zuständigen STUKO über die Änderung.

2. Positive Gutachten aus studienrechtlicher und verwaltungstechnischer Sicht zu dem Vorhaben.

3. Kein Einwand des Rektorats.

4. Genehmigung des Senats.

5. Veröffentlichung im Mitteilungsblatt.

Um die mit der Umsetzung der Curricula befassten Stellen rechtzeitig über geplante Neuerungen zu informieren, wird den entscheidungsbefugten Kollegialorganen in Studienangelegenheiten empfohlen sich bereits im Vorfeld mit dem Senat, dem Vizerektorat für Lehre, Kunst und Nachwuchsförderung, dem/der Leiter/in der Studien- und Prüfungsabteilung, den zuständigen Studiendekanaten sowie gegebenenfalls mit dem/der Studiendirektor/in in Verbindung zu setzen.

 


 

Ansprechpersonen

Administrativer Ablauf, Kommunikation
Gudrun Kurz
DW 6042
curricula@mdw.ac.at

Studienrecht, Curriculaentwicklung
Ester Tomasi-Fumics
DW 6043
tomasi@mdw.ac.at

Technische und verwaltungstechnische Umsetzung, Redaktion
Petra Weissberg
DW 6900
weissberg@mdw.ac.at

Senatsvorbereitung, Redaktion, Veröffentlichung
Martina Parapatits
DW 7012
senat@mdw.ac.at