Fristen Zulassungsprüfung HBK 2017

 

Instrument ZP Datum 1)

ZP Zeit + Ort

Anmeldefrist
       
Klavier 30.06.2017   02.06.2017
       
Violine 31.05.2017 ab 14:30 Uhr Fanny Saal 05.05.2017
Viola 30.05.2017 ab 10:00 Uhr Raum L 0211 05.05.2017
Violoncello 30.05.2017 ab 10:00 Uhr Raum L 0223 05.05.2017
Kontrabass 30.05.2017 ab 11:00 Uhr Raum B 0147 05.05.2017
Gitarre 30.05.2017 ab 11:00 Uhr Raum L EG 11 05.05.2017
Harfe 30.05.2017 ab 10:00 Uhr Raum B 0135 05.05.2017
       
Flöte 19.05.2017 ab 10:00 Uhr Raum N EG 23 21.04.2017
Blockflöte     02.06.2017
Oboe 15.05.2017 ab 16:00 Uhr Raum M 0101 21.04.2017
Klarinette 18.05.2017 ab 15:00 Uhr Raum N EG 07 21.04.2017
Fagott 18.05.2017 ab 16:30 Uhr Raum M 0101 21.04.2017
Saxophon 16.05.2017 ab 09:00 Uhr Raum N EG 23 21.04.2017
Horn 17.05.2017 ab 10:00 Uhr Raum N EG 01 21.04.2017
Trompete 15.05.2017 ab 11:00 Uhr Raum M 0101 21.04.2017
Posaune 17.05.2017 ab 13:00 Uhr Raum N EG 01 21.04.2017
Basstuba 17.05.2017 ab 10:0 Uhr Raum N EG 01 21.04.2017
Schlaginstrumente 16.05.2017 ab 15:30 Uhr Schlagwerkhaus 21.04.2017

 

1)  Änderungen vorbehalten!

 


Curriculum
für den
Kurs für Hochbegabte
für
Tasteninstrumente
Streich- und andere Saiteninstrumente
Blas- und Schlaginstrumente

an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien


Die Zielsetzung des Kurses

Der Kurs dient dem Instrumentalunterricht für hochbegabte Kinder und Jugendliche.

 

DAUER DES KURSES

Der Kurs dauert bis zum Beginn des Vorbereitungslehrganges an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, aber längstens bis zum vollendeten 16. Lebensjahr (Stichtag 30.09.).

 

DIE VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE ZULASSUNG

Mindestalter: vollendetes 6. Lebensjahr; Stichtag: 1.10. für das Wintersemester bzw. Stichtag 1.3. für das Sommersemester; bestandene Zulassungsprüfung.

 

ZULASSUNG

Im Rahmen einer kommissionellen Zulassungsprüfung vor einem Prüfungssenat erfolgt die Überprüfung der Kenntnisse am Instrument und der musikalischen Begabung. Die Zusammensetzung des Prüfungssenates erfolgt analog § 76 Abs 1 UG 2002.

 

DIE LEHRVERANSTALTUNGEN

Pflichtfächer:

Zentrales künstlerisches Fach
Tasteninstrumente 2.0, KE
Streich- und andere Saiteninstrumente 2.0, KE
Blas- und Schlaginstrumente 2.0, KE

KE= künstlerischer Einzelunterricht

 

Der Kurs kann für alle an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien unterrichteten Instrumente angeboten werden.

 

BESCHREIBUNG DER INHALTE UND METHODEN DER LEHRVERANSTALTUNGEN

Instrumentalunterricht, Gehörschulung und Vermittlung von Grundbegriffen der Musiktheorie im Rahmen des Instrumentalunterrichts, gegebenenfalls unterstützt durch Zusatzprojekte. Altersgemäße Gruppierungen, nach Maßgabe der personellen und finanziellen Ressourcen.

 

PRÜFUNGSORDNUNG

Nach jeweils 2 Semestern von Kursbeginn an erfolgt ein Vorspiel vor einer Kommission, welches mit einer verbalen Beschreibung kommentiert wird. Zu diesem Zweck ist vom/von der Vortragenden des zentralen künstlerischen Faches für jeden/jede KursteilnehmerIn ein Kursprotokoll zu führen, in dem inklusive der Zulassungsprüfung bis zur Beendigung des Kurses die einstudierten Werke einzutragen sind.
Sollte die Kommission bei diesem Vorspiel zu einer negativen Beschreibung kommen, so kann eine Kontrollprüfung angesetzt werden, die vor einem vergrößerten Prüfungssenat zu erfolgen hat. Kommt der Prüfungssenat neuerlich zu einer negativen Beurteilung, so ist der/die KursteilnehmerIn von der Fortsetzung des Kurses und von der neuerlichen Zulassung ausgeschlossen.
Ab dem 12. Lebensjahr ist alle 4 Semester eine Zwischenprüfung mit einem Prüfungsprogramm, welches verschiedene Stilrichtungen abdecken muss, zu absolvieren. Kommt der Prüfungssenat zu einer negativen Beurteilung, so kann diese Prüfung in einem Zeitraum von bis zu 6 Monaten einmal wiederholt werden. Kommt der Prüfungssenat neuerlich zu einer negativen Beurteilung, so ist der/die KursteilnehmerIn von der Fortsetzung des Kurses und von der neuerlichen Zulassung ausgeschlossen.
Alle 2 Semester kann auf Antrag des Vortragenden zusätzlich ein Vorspiel angesetzt werden.

 

ZEUGNIS

Die Teilnahme am Kurs wird durch eine Bestätigung beurkundet.

 

KOSTEN

Pro Semester ist eine Gebühr in der vom Rektorat festgesetzten Höhe zu entrichten.

 

 

die Vizerektorin o.Univ.-Prof. Barbara Gisler-Haase