9. Akademischer Grad

 

Absolventinnen der künstlerischen Studien ist durch schriftlichen Bescheid unverzüglich, jedoch spätestens einen Monat nach Erfüllung aller Voraussetzungen der akademische Grad „Bakkalaurea der Künste“, abgekürzt „Bakk.art.“ bzw. der akademische Grad „Magistra der Künste“, abgekürzt „Mag.art.“, Absolventen der künstlerischen Studien ist der akademische Grad „Bakkalaureus der Künste“, abgekürzt „Bakk.art.“ bzw. der akademische Grad „Magister der Künste“, abgekürzt „Mag.art.“ vom Studiendirektor oder der Studiendirektorin zu verleihen. Dem Verleihungsbescheid ist eine englischsprachige Übersetzung anzuschließen, wobei die Benennung der Universität und des ausstellenden Organs sowie der akademische Grad nicht zu übersetzen sind.
Bei Lehramtssstudien kann in Abhängigkeit vom gewählten 1. Fach auch der akademische Grad „Magistra/Magister der Philosophie“, jeweils abgekürzt „Mag.phil.“ oder „Magistra/Magister der Naturwissenschaften“, jeweils abgekürzt „Mag.rer.nat“ verliehen werden.

Absolventinnen und Absolventen individueller Bakkalaureatsstudien ist der akademische Grad „Bakkalaurea“ bzw. „Bakkalaureus“, abgekürzt jeweils „Bakk.“, Absolventinnen und Absolventen individueller Diplom- oder Magisterstudien ist der akademische Grad „Magistra“ bzw. „Magister“, abgekürzt jeweils „Mag.“, zu verleihen.

Absolventinnen und Absolventen des Doktoratsstudiums der Philosophie ist der akademische Grad „Doktor der Philosophie“ bzw. „Doktorin der Philosophie“, lateinisch „Doctor philosophiae“, abgekürzt „Dr.phil.“, Absolventinnen und Absolventen des Doktoratsstudiums der Naturwissenschaften ist der akademische Grad „Doktorin der Naturwissenschaften“ bzw. „Doktor der Naturwissenschaften“, lateinisch „Doctor rerum naturalium“, abgekürzt „Dr.rer.nat.“ zu verleihen.

Werden die Voraussetzungen für einen akademischen Grad mit demselben Wortlaut mehr als einmal erbracht, so ist derselbe akademische Grad auch mehrfach zu verleihen.

Zur Ausstellung des Verleihungsbescheides benötigt die Studien- und Prüfungsabteilung eine Kopie des Bakkalaureats-, Magister- oder Diplomprüfungszeugnisses, eine Kopie der Beurteilung der schriftlichen Prüfungsarbeit/Bakkalaureats-, Magister- oder Diplomarbeit, einen Nachweis für die Studienplanversion des 2. Unterrichtsfaches (für Lehramtsstudierende, sofern nicht an dieser Universität absolviert) und eine Kopie eines Personalausweises, Staatsbürgerschaftsnachweises oder der Geburtsurkunde.

Anlässlich der Verleihung eines akademischen Grades ist dem Absolventen zusätzlich zum Verleihungsbescheid auf Antrag ein Anhang zum Diplom („Diploma Supplement“) in deutscher und englischer Sprache auszustellen. Die zusätzliche Ausstellung in einer weiteren Sprache ist nach Maßgabe der Möglichkeiten der Universität zulässig.
 

Führung akademischer Grade


Personen, denen von einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung ein akademischer Grad verliehen wurde, haben das Recht, diesen in der in der Verleihungsurkunde festgelegten Form zu führen. Dazu gehört auch das Recht, die Eintragung eines von einer inländischen postsekundären Bildungseinrichtung oder einer anerkannten postsekundären Einrichtung einer anderen Vertragspartei des EU-Beitrittsvertrages oder einer anderen Vertragspartei des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum verliehenen akademischen Grades in abgekürzter Form in öffentliche Urkunden zu verlangen.

„Mag.“, „Dr.“ und „Dipl.-Ing.“ („DI“) sind im Falle der Führung dem Namen voranzustellen, die übrigen akademischen Grade sind dem Namen nachzustellen.