Internationales Symposion
und drei Abendkonzerte
Programm
European Voices II.
Cultural Listening and Local Discourse in Multipart Singing Traditions in Europe
(Kulturelles Hören und lokaler Diskurs in
mehrstimmigen Vokaltraditionen Europas)
Forschungsprojekt / Internationales Symposium / Konzerte

Wien, 24. – 26. Oktober 2008
Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Österreichisches Nationalkomitee im ICTM
Wiener Konzerthaus
 
Projektbeschreibung
Das Symposium und die Konzerte unter dem Titel „European Voices II“ werden vom Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien veranstaltet. Ausgangspunkt dafür ist das laufende Projekt „Volksterminologie und musikalisches Phänomen“, das an diesem Institut durchgeführt und vom Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung unterstützt wird.
Das Vorgängerprojekt - „European Voices I“, Symposium und Konzerte im März 2005 - war dem mehrstimmigen Singen auf dem Balkan und im Mittelmeerraum gewidmet und wurde von der Stadt Wien, der Arbeiterkammer Wien und Vienna Convention Bureau unter 366 internationalen Verbandskongressen des Jahres 2005 ausgezeichnet.
Ein erweitertes Netzwerk von Spezialisten macht es nun möglich, Musiktraditionen auch in Mitteleuropa in die Forschung einzubeziehen, wobei Österreich und die Alpen eine besondere Stellung einnehmen. Weiters werden die Forschungen in den Osten, bis zum europäischen Teil Russlands und nach Georgien, sowie in den Norden des Kontinents ausgedehnt.
Die vokalen mehrstimmigen Traditionen spielen in Europa in der Regel eine entscheidende Rolle für die musikalische und kulturelle Identität der Regionen, in denen sie sich etabliert haben. Deswegen kommt dem Hören bzw. Horchen eine fundamentale Bedeutung zu. Die Auswirkungen für das Musikverständnis einer Gruppe und des Individuums werden bei dieser Tagung aus musikalischen, linguistischen, medizinischen und soziologischen Perspektiven behandelt.
Ein anderer Schwerpunkt widmet sich dem Diskurs als jener Art der Kommunikation, durch die sich Personen über den Geltungsanspruch von Normen verständigen, sowie der Rolle der Kommunikation in den Prozessen von Legitimation und Macht innerhalb einer Gemeinschaft/community. In diesem Zusammenhang werden auch Gender-Fragen beleuchtet.
Der Referentenkreis besteht aus international anerkannten Forscherinnen und Forschern, die in Europa, USA und Australien tätig sind.
In den Abendkonzerten wird weltliche und geistliche Musik von Sängerinnen- und Sängergruppen aus Bulgarien, Norditalien, Kroatien, Litauen, Österreich, und der Slowakei zu hören sein. Viele dieser hervorragenden Interpreten, in deren Alltag diese Musik tief verwurzelt ist, treten zum ersten Mal in Wien auf und bringen ein Stück ihrer „unberührten“ Musikkultur mit.
Konferenzsprache: Englisch
Ort: Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.
Buchpräsentation
24. 10. 2008, um 16:30 Uhr.
Ardian Ahmedaja / Gerlinde Haid (eds.)
European Voices I. Multipart Singing in the Balkans and in the Mediterranean. With Summaries in German. DVD with Audio and Video Examples Included.
Schriften zur Volksmusik. Band 22. Wien 2008. Böhlau Verlag.

Konzerte
  • 24. 10. 2008, um 19:30 Uhr.
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Haydn-Saal
Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien
Bulgarien: Bistritsa grannies und Mitevi Brothers
Litauen: Trys keturiose “Three in four”
Karten: 12 € (Studenten 6 €)
Buchung: krammer@mdw.ac.at
Abendkassa
 
  • 25. 10. 2008, um 19:30 Uhr.
Wiener Konzerthaus. Mozart-Saal
Lothringerstraße 20, 1030 Wien
Kroatien: Klapa Nostalgija
Österreich: Schneeberg-Buam
Buchung: ticket@konzerthaus.at
Internet: http://www.konzerthaus.at
 
  • 26.10. 2008, um 19:00 Uhr.
Minoritenkirche
Minoritenplatz 1, A 1010 Wien
Slowakei: Ženska spevácka skupina z Telgártu
Italien: I cantori di Vermèil
Karten: 12 € (Studenten 6 €)
Buchung: krammer@mdw.ac.at
Abendkassa
 
Weitere Informationen auf: http://www.mdw.ac.at/ive/emm

Kontakt:
Mag. Evelyn Fink-Mennel (Projektorganisation) fink@mdw.ac.at
Dr. Ardian Ahmedaja (Projektleiter): ahmedaja@mdw.ac.at