Eigenklang - Archiv - 2012

30. Jänner 2012: Esma Redzepova - Queen of the gypsies

 

27. Februar 2012: Ballistik - Ein Projekt zur Erforschung der Wiener Balltradition (Wiederholung vom 26. März 2007)

 

26. März 2012: Bal Folk Traditionelle Tanzmusik aus Frankreich 

 

30. April 2012: Ivana Ferencova - Vokale Romamusik

 

28. Mai 2012: European Voices II - Mehrstimmigkeit

 

25. Juni 2012: Gastvorträge am IVE

 

30. Juli 2012: Steppengesang - Lieder der Mongolei (Wiederholung vom 29. März 2010)

 

27. August 2012: Kunqu - Die klassische chinesische Operntradition des 16. - 19. Jahrhunderts (Wiederholung vom 29. März 2010)

 

24. September 2012: Irani Hastand – Subjektive Eindrücke einer Arbeitsreise in den Iran

 

29. Oktober  2012: Eine österreichische Mundharmonika in Nordkorea


26. November 2012: Raga und Tal - Eine Annäherung an die indische klassische Musik und ihre Ästhetik


31. Dezember 2012: Ein Leben in Musik – Ein Nachruf an Gerlinde Haid (*1943 - †2012)

___________________________________________
 
 

  30. Jänner 2012

 

Esma Redzepova – Queen of the gypsies

30. Jänner 2012 / 14 h / Radio Orange 94kHz (www.o94.at)

 
In der ersten Eigenklang-Sendung des Jahres erwartet Sie ein Portrait der mazedonischen Sängerin Esma Redzepova. Sie gilt als Diva der internationalen Romamusikszene, ihre Lieder und ihre Auftritte sind einzigartig. Neben der Musik ist der Mutter von 47 Adoptivkindern auch ihr humanitäres Engagement ein wichtiges Anliegen.
 
Die Sendung bringt viele Musikbeispiele aus Esma Redzepovas erfolgreicher Karriere und soll die Sängerin auch persönlich portraitieren.
 
Direktlink zum abhören http://cba.fro.at/55068

___________________________________________

 

  27. Februar 2012

 

Ballistik - Ein Projekt zur Erforschung der Wiener Balltradition
(Wiederholung vom 26. März 2007)

27. Februar 2012 / 14 h / Radio Orange 94kHz (www.o94.at)

 

Nicola Benz und Else Schmidt haben im Rahmen des Feldforschungspraktikums mit einigen StudentInnen die Annäherung an ein gesellschaftliches Phänomen gewagt, dass so einfach nicht zu definieren ist. Sie erzählen uns von ihren Erfahrungen mit einer Wiener Tradition: dem Ball in seinen verschiedensten Ausformungen und Stilelementen. Welche Tänze sind dort zu finden? Wer geht hin und warum? Um Antworten auf diese Fragen zu bekommen, wurden in der Ballsaison ´06/´07 eine Vielzahl an Bällen besucht, kartographiert und inventarisiert hinsichtlich ihrer gesellschaftlichen Konventionen. Zu hören ist dazu natürlich typische "Ballmusik".

 

Im Anschluss daran gibt es einige Tonbeispiele und Erläuterungen zur norwegischen Volksmusik zu hören. Der Besuch von Musikern aus Norwegen wurde zum Anlass für einige Workshops genommen, in denen Studierenden die norwegische Musiktradition näher gebracht wurde. Lur und Horn, Knopferlharmonika und Geige jeweils in ihren typischen Spielweisen kennen zu lernen, war das Ziel dieser Veranstaltung. Wie es klingt, können Sie bei uns hören.

 

Die Sendung ist zu einem späteren Zeitpunkt auch unter www.Emap.fm jederzeit abrufbar und kann aus dem Cultural Broadcasting Archive heruntergeladen werden.

 

Eigenklang ist außerdem österreichweit auf folgenden Sendern zu hören:

Radio Proton, Vorarlberg / Radio Helsinki, Graz / Radiofabrik, Salzburg / Campusradio 94.4, St. Pölten / Radio FRO, Oberösterreich 

___________________________________________

 

  26. März 2012

 

Bal Folk - Traditionelle Tanzmusik aus Frankreich

26. März 2012 / 14 h / Radio Orange 94kHz (www.o94.at)

 

Eigenklang berichtet in der aktuellen Sendung von einem Workshop des französischen Geigers Gabriel Lenoir am Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie. Der Fidelspieler, wie Gabriel Lenoir sich gerne bezeichnet, ist ein Experte im Bereich der traditionellen Tanzmusik aus Frankreich und Belgien, „Bal Folk”.

 

Dass Gabriel Lenoir in der Präsentation und Vermittlung dieser Musik gerne selbst Geige spielend tanzt, macht seinen Fokus im Musizieren deutlich. Für ihn ist die Funktion der Tanzmusik - das Tanzen - ein zentraler Aspekt in der „Bal Folk” Musik.

 

Die kommende Sendung bringt Impressionen von dem Workshop vom 19. März 2012, sowie Musikbeispiele aus Projekten Gabriel Lenoirs mit seinen musikalischen Weggefährten.

 

Die Sendung ist zu einem späteren Zeitpunkt auch unter www.Emap.fm jederzeit abrufbar und kann aus dem Cultural Broadcasting Archive heruntergeladen werden.

 

Eigenklang ist außerdem österreichweit auf folgenden Sendern zu hören:

Radio Proton, Vorarlberg / Radio Helsinki, Graz / Radiofabrik, Salzburg / Campusradio 94.4, St. Pölten / Freier Rundfunk Oberösterreich / Freies Radio Salzkammergut / Emap.fm / Tinya.org

 ___________________________________________

 

  30. April 2012

 

Ivana Ferencova - Vokale Romamusik

30. April 2012 / 14 h / Radio Orange 94kHz (www.o94.at)


Die kommende Sendung von Eigenklang berichtet von einem Workshop zu Gesang und Tanz der Roma mit Ivana Ferencova mit Studierenden des Instituts für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie. Die erfahrene Pädagogin - Ivana Ferencova unterrichtet unter anderem an der Vienna Gipsy Music School - legt in ihrem Unterricht großen Wert auf spontane Improvisation und eine notenfreie Vermittlung von Musik. Ihr künstlerischer Ausdruck ist geprägt von Elementen slowakischer, ungarischer und russischer Romamusikstile.

Neben Kommentaren und Erklärungen Ivana Ferencovas zu vokaler Romamusik, erwarten Sie in der aktuellen Sendung auch Impressionen des Workshops, sowie natürlich Musikbeispiele aus Ivana Ferencovas künstlerischer Arbeit als Sängerin.

 

Diese Sendung ist unter http://cba.fro.at/58374 direkt abrufbar.


Marko Kölbl

 

Die Sendung ist zu einem späteren Zeitpunkt auch unter www.Emap.fm jederzeit abrufbar und kann aus dem Cultural Broadcasting Archive heruntergeladen werden.

 

Eigenklang ist außerdem österreichweit auf folgenden Sendern zu hören: Radio Proton, Vorarlberg / Radio Helsinki, Graz / Radiofabrik, Salzburg / Campusradio 94.4, St. Pölten / Freier Rundfunk Oberösterreich / Freies Radio Salzkammergut / Emap.fm / Tinya.org

 ___________________________________________

 

  28. Mai 2012
 

 

European Voices II

 

28. Mai 2012 / 14 h / Radio Orange 94kHz (www.o94.at)
 

Gegenstand der kommenden Sendung von Eigenklang ist die Publikation European Voices II. Das von Ardian Ahmedaja / IVE herausgegebene Buch wurde bei einer Buchpräsentation am 18. Mai 2012 vom IVE in Kooperation mit der georgischen Botschaft Wien im Joseph Haydn Saal der UMDW vorgestellt. Es beinhaltet Beiträge zur Thematik "cultural listening and local discourses" sowie Fragestellungen zur Terminologie im Zusammenhang mit mehrstimmiger traditioneller Musik in Europa.

 

Einige Autoren des Buches haben bei der Buchpräsentation ihre Beiträge vorgestellt, die auch in der Sendung zu hören sein werden. Die Musik der Sendung stammt vom georgischen Ensemble Rustavi, das auch bei der Buchpräsentation für den musikalischen Rahmen sorgte. Weiters geben Liedbeispiele der dem Buch beiliegenden CD Einblicke in verschiedene Beiträge von European Voices II.

 
Marko Kölbl
 
PS: Die Sendung ist zu einem späteren Zeitpunkt unter http://emap.fm jederzeit abrufbar. Außerdem kann das Sendungsmaterial über http://cba.fro.at/ gratis bezogen werden.
 
Marko Kölbl in Vertretung von Gregor Grömmer
Moderator Eigenklang
 
Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
 
Eigenklang ist außerdem österreichweit auf folgenden Sendern zu hören:
Radio Proton, Vorarlberg
Radio Helsinki , Graz
Radiofabrik, Salzburg
Campusradio 94.4, St. Pölten

Radio FRO, Oberösterreich

___________________________________________

 

  25. Juni 2012

 

Gastvorträge am IVE

25. Juni 2012 / 14 h / Radio Orange 94kHz (www.o94.at)

  

Inhalt der kommenden Sendung von Eigenklang sind mehrere Gastvorträge, die am IVE gehalten wurden. Der Monat Mai bot ein dichtes und vielfältiges Angebot an Vorträgen von Ethnomusikologinnen und Ethnomusikologen anderer Universitäten.

- Britta Sweers von der Universität Bern hielt einen Vortrag über Musik im gegenwärtigen Rechtsextremismus und einen weiteren Vortrag über die Fusion traditioneller Musik, Folk und Rock.

 
- Yiannis Miralis von der Europäischen Universität Zypern sprach über "multicultural education in music and world music pedagogy".
 
- Der Vortrag von Brigitte Bachmann-Geiser (Bern) behandelte die "JodelARTen" in der Schweiz.
 
- Und der Titel des Vortrages von Mark Slobin von der Wesleyan University, Connecticut, lautete "The Three Architectures of Film Music".

 

Es erwarten sie Zusammenfassungen mit Ausschnitten aus den Vorträgen sowie natürlich Musikbeispiele.

 

PS: Die Sendung ist zu einem späteren Zeitpunkt unter http://emap.fm jederzeit abrufbar. Außerdem kann das Sendungsmaterial über http://cba.fro.at/ gratis bezogen werden.
 
Marko Kölbl in Vertretung von Gregor Grömmer
Moderator Eigenklang
 
Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
 
Eigenklang ist außerdem österreichweit auf folgenden Sendern zu hören:
Radio Proton, Vorarlberg
Radio Helsinki , Graz
Radiofabrik, Salzburg
Campusradio 94.4, St. Pölten

Radio FRO, Oberösterreich

___________________________________________

 

  30. Juli 2012

 

Steppengesang - Lieder der Mongolei
(Wiederholung vom 29. März 2010)

30. Juli 2012 / 14 h / Radio Orange 94kHz (www.o94.at)

  

Meist assoziieren Europäer, wenn sie von der Mongolei hören, unendliche Weiten und Obertongesang. Ersteres lässt sich demographisch leicht dingfest machen: 1,9 Einwohner pro Quadratkilometer bedeuten die geringste Einwohnerdichte der Welt. Bei Zweiterem muss man jedoch schon zu differenzieren beginnen, denn in der Mongolei wird keineswegs nur Oberton gesungen.
Aber es wird vor allem gesungen. Für Mongolen ist Singen eine Beschäftigung des Alltags. Es begleitet jene, die noch mit dem Pferd unterwegs sind, durch die Steppe, und jene in der Stadt widmen ihre Energie der Erforschung dieses Gesanges wie die Ethnomusikologin Otgonbayar Chuluunbaatar. Die Mongolin ist selbst Sängerin und in der aktuellen Eigenklang-Sendung zu hören. Sie bringt uns außerdem verschiedenste Tonbeispiele und erläutert diese im Gespräch.

Bei 10 Jahre Eigenklang ist dieses Mal der afro-österreichische Lehrer und Kinderbuchautor Babátóla Alóba zu Gast. Der Nigerianer mit Heimat Österreich erzählt von seiner ersten Begegnung mit Eigenklang und wie er sich antirassistisches Radio vorstellt.

Untermalt werden die Erläuterungen wie immer durch originale Tonbeispiele und Live-Aufnahmen der etwas anderen Art.

 

Marko Kölbl in Vertretung von Gregor Grömmer

Moderator Eigenklang
 
PS: Die Sendung ist zu einem späteren Zeitpunkt unter http://emap.fm jederzeit abrufbar. Außerdem kann das Sendungsmaterial über http://cba.fro.at/ gratis bezogen werden.
 
Marko Kölbl in Vertretung von Gregor Grömmer
Moderator Eigenklang
Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
 
Eigenklang ist außerdem österreichweit auf folgenden Sendern zu hören:
Radio Proton, Vorarlberg
Radio Helsinki , Graz
Radiofabrik, Salzburg
Campusradio 94.4, St. Pölten

Radio FRO, Oberösterreich

___________________________________________

  

  27. August 2012
 

Kunqu - Die klassische chinesische Operntradition des 16. - 19. Jahrhunderts
(Wiederholung vom 28. November 2011)

27. August 2012 / 14 h / Radio Orange 94kHz (www.o94.at
 
Der klassische chinesische Opernstil Kunqu ist eine der ältesten Opernformen der Welt und wurde 2008 von der UNESCO in die repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. Studenten der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien hatten im Rahmen eines Vortrags von Prof. Rudolf Brandl und eines anschließenden Workshops die Möglichkeit die Facetten diese Operngenres zu entdecken und kennen zu lernen
 
Ausführende waren die Künstler und Künstlerinnen des Ensembles Beifan Kunqu Juyan. Die kommende Ausgabe von Eigenklang berichtet von Vortrag und Workshop, sowie von der Oper "Dou E Yuan", mit der das Ensemble im November 2011 in Wien gastierte.
 
Marko Kölbl
 
PS: Die Sendung ist zu einem späteren Zeitpunkt unter http://emap.fm jederzeit abrufbar. Außerdem kann das Sendungsmaterial über http://cba.fro.at/
gratis bezogen werden.
 
Marko Kölbl in Vertretung von Gregor Grömmer
Moderator Eigenklang
 
Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
 
Eigenklang ist außerdem österreichweit auf folgenden Sendern zu hören: 
Radio Proton, Vorarlberg
Radio Helsinki , Graz 
Radiofabrik, Salzburg 
Campusradio 94.4, St. Pölten

Radio FRO, Oberösterreich 

___________________________________________

  

  24. September 2012

 

Liebe Hörerinnen und Hörer!

 

Es freut mich, sie auf die heutige Sendung der Reihe Eigenklang aufmerksam machen zu dürfen.

 

Irani Hastand – Subjektive Eindrücke einer Arbeitsreise in den Iran

24. September 2012 // 14 Uhr //  Radio Orange 94kHz (www.o94.at)

 

Der Iran ist ein uns meist nur durch einschlägige Nachrichtenschlagzeilen bekanntes Land. Eigenklang versucht in der neuen Sendung diesem verzerrten Bild einige andere Eindrücke entgegenzusetzen. Seit kurzem wieder zurückgekehrt versuche ich, einen etwas anderen Blick auf den Iran zu werfen, den ich selbst während eines halbjährigen Aufenthaltes erlebt habe. Dabei helfen werden mir zwei Iranerinnen, Schülerinnen des Österreichischen Kulturforums Teheran, die uns zwei iranische KünstlerInnen vorstellen. Das Nachdenken darüber, dass das Bild des Schurkenstaates nur unzureichend beschreibt, was der Iran ist und wie man im Iran lebt, soll die vorliegende Sendung motivieren, indem sie einen kurzen Blick auf einige Details wirft.

 

Zu hören sein werden musikalische Stile aus dem Iran sowie Feldaufnahmen aus dem Österreichischen Kulturforum Teheran.

 

Ich freue mich, sie heute um 14 Uhr auf Radio Orange 94,0kHz begrüßen zu dürfen, und verbleibe mit den besten Grüßen.

 

Gregor A. Grömmer

 

PS: Die Sendung ist zu einem späteren Zeitpunkt unter http://emap.fm/ondemandpart.php?id=7 jederzeit abrufbar. Außerdem kann das Sendungsmaterial über http://cba.fro.at/ gratis bezogen werden.

 

 ---------------------------------------------------------------------

Mag. Gregor A. Grömmer

Moderator Eigenklang

Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Mail: gregorgroemmer(at)yahoo(dot)de

---------------------------------------------------------------------

 

Eigenklang ist außerdem auf folgenden Sendern zu hören:

 

Radio Proton, Vorarlberg // Radio Helsinki, Graz // Radiofabrik, Salzburg

Campusradio 94.4, St. Pölten // Radio Freequenns, Steiermark

Freier Rundfunk Oberösterreich // Freies Radio Salzkammergut

Emap.fm // Tinya.org

___________________________________________

 

  29. Oktober 2012

Eine österreichische Mundharmonika in Nordkorea

29. Oktober 2012 // 14 Uhr // Radio Orange 94kHz (www.o94.at)
 
In der neuen Sendung von Eigenklang reisen wir einmal mehr in einen Staat, der uns von anderer Seite her bekannt ist: Nordkorea hat eine lange Musiktradition bestehend aus Trommeln, Flöten und Kajagum. Auch das Akkordeon ist sehr beliebt. Zu diesen Traditionen hat sich seit 2011 auch die Chromatische Mundharmonika gesellt.
 
Isabella Krapf beschäftigt sich seit ihrer frühen Kindheit mit der Mundharmonika. Sie spielt, sammelt, unterrichtet und repariert Mundharmonikas. Nach etlichen Projekten reist sie seit 2011 regelmäßig nach Nordkorea, um dort die Mundharmonika zu unterrichten. Ihre Studierenden haben in kurzer Zeit sehr viel auf dem Instrument erreicht und spielen beinahe alle Stilrichtungen, auch Österreichische Volksmusik.
 
Einige dieser StudentInnen befinden sich seit etwa einem Jahr in Wien und studieren an der Musikuni. Während eines Abends präsentierten sie ihr Können in verschiedenen Formationen. In der neuen Eigenklang-Sendung sind Aufnahmen dieses Abends zu hören. Außerdem sprechen wir mit Isabella Krapf über ihre Erfahrungen in Nordkorea.
 
Ich freue mich, sie am 29.10.2012 um 14 Uhr auf Radio Orange 94,0kHz begrüßen zu dürfen, und verbleibe mit den besten Grüßen.
 
Gregor A. Grömmer
 
 
PS: Die Sendung ist zu einem späteren Zeitpunkt unter http://emap.fm/ondemandpart.php?id=7 jederzeit abrufbar. Außerdem kann das Sendungsmaterial über http://cba.fro.at/ gratis bezogen werden.
 
---------------------------------------------------------------------
Mag. Gregor A. Grömmer
Moderator Eigenklang
Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Mail: gregorgroemmer(at)yahoo(dot)de
---------------------------------------------------------------------
 
Eigenklang ist außerdem auf folgenden Sendern zu hören:
 
Radio Proton, Vorarlberg // Radio Helsinki, Graz // Radiofabrik, Salzburg
Campusradio 94.4, St. Pölten // Radio Freequenns, Steiermark
Freier Rundfunk Oberösterreich // Freies Radio Salzkammergut
Emap.fm // Tinya.org 

___________________________________________
 

  26. November 2012
 

Raga und Tal

Eine Annäherung an die indische klassische Musik und ihre Ästhetik

26. November 2012 // 14 Uhr // Radio Orange 94kHz (www.o94.at)
 
Es gibt weltweit viele Musiksysteme abseits der westeuropäischen klassischen Musiktradition. Anlässlich eines Schwerpunkttages gab das IVE Studierenden die Möglichkeit, sich sowohl theoretisch als auch praktisch der indischen klassischen Musik anzunähern. Die Vortragenden vermitteln die Grammatik des melodischen Aufbaus dieser grundsätzlich monotonalen (aber nicht monotonen!) Musik, die ihre kunstvolle Ausgestaltung in der melodischen Linie erfährt.
 
Doch nicht nur die musikalische Sprache, sondern auch die damit einhergehende Vermittlungspraxis und die Rahmenbedingungen des Lernens und Lehrens stehen im Zentrum des Interesses.
 
Daniel Bradley befasst sich seit vielen Jahren mit der Sitar, einer indischen Lautenform. Zusammen mit seiner Tochter Laura führt er in die Prinzipien der indischen Musik ein. Deobrath Mishra (Sitar) und Prashant Mishra (Tabla), klassische indische Musiker in zehnter und elfter Generation, zeigen uns ihre Tradition der Benares Schule des Musizierens, bei der die Stimme Ausgangspunkt für die musikalische Entwicklung ist.
 
Die Tonbeispiele der neuen Sendung sind einerseits Beispiele von Tonträgern der Familie Mishra, andererseits Live-Mitschnitte eines Konzertes in der Galerie Nuu.
 
Gregor A. Grömmer
 
PS: Die Sendung ist zu einem späteren Zeitpunkt unter http://emap.fm/ondemandpart.php?id=7 jederzeit abrufbar. Außerdem kann das Sendungsmaterial über http://cba.fro.at/series/564 gratis bezogen werden.
 
--------------------------------------------------------------------
Mag. Gregor A. Grömmer
Moderator Eigenklang
Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Mail: gregorgroemmer(at)yahoo(dot)de
---------------------------------------------------------------------
 
Eigenklang ist außerdem auf folgenden Sendern zu hören:
 
Radio Proton, Vorarlberg // Radio Helsinki, Graz // Radiofabrik, Salzburg
Campusradio 94.4, St. Pölten // Radio Freequenns, Steiermark
Freier Rundfunk Oberösterreich // Freies Radio Salzkammergut
Emap.fm // Tinya.org
 
___________________________________________


  31. Dezember 2012

 

Aus traurigem Anlass widmet sich Eigenklang am Ende des Jahres einer ganz besonderen Frau, die in Wissenschaft und Lehre, in Forschung und Leben Eindrucksvolles vollbracht hat.


 

Ein Leben in Musik – Ein Nachruf an Gerlinde Haid (*1943 - †2012)

31. Dezember 2012 // 14 Uhr // Radio Orange 94kHz (www.o94.at)
 
Gerlinde Haid war eine herausragende Persönlichkeit der Volksmusikforschung Österreichs. Ihr Wirken an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien war jene Zeit, in der sich das Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie ganz wesentlich entwickeln konnte.
Gerlinde Haids hauptsächliches Forschungsgebiet war die Volksmusik im Alpenraum. Ihr Interesse war umfassend, ihr Wissen und ihre Erfahrung waren enorm. Groß und qualitätsvoll sind auch ihre Sammlungen von Ton- und Filmaufnahmen „authentischer“ Volksmusik. Ihre zusammen mit ihrem Mann Hans Haid herausgegebene achtteilige CD-Edition MUSICA ALPINA zählt zu den Klassikern unter den Dokumentationen zur Volksmusik im Alpenraum.
 
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts verdanken Gerlinde Haid sehr viel. Wir sind betroffen und traurig, sie fehlt uns. Was sie an Weisheit und Menschlichkeit so reichlich verteilt hat, wird bleiben.
 
Eigenklang lässt sie am Ende des Jahres noch einmal zu Wort kommen und verabschiedet sich von einer Grande Dame der heimischen Volksmusikforschung mit Musik aus den Alpen.
 
 
PS: Die Sendung ist zu einem späteren Zeitpunkt unter http://emap.fm/ondemandpart.php?id=7 jederzeit abrufbar. Außerdem kann das Sendungsmaterial über http://cba.fro.at/series/564 gratis bezogen werden.
 
--------------------------------------------------------------------
Mag. Gregor A. Grömmer
Moderator Eigenklang
Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Mail: gregorgroemmer(at)yahoo(dot)de
---------------------------------------------------------------------
 
Eigenklang ist außerdem auf folgenden Sendern zu hören:
 
Radio Proton, Vorarlberg // Radio Helsinki, Graz // Radiofabrik, Salzburg
Campusradio 94.4, St. Pölten // Radio Freequenns, Steiermark
Freier Rundfunk Oberösterreich // Freies Radio Salzkammergut
Emap.fm // Tinya.org