Jeremy Joseph

... wurde 1978 in Durban, Südafrika, geboren. Er erhielt zuerst Klavierunterricht, begann im Alter von 9 Jahren das Orgelspiel zu erlernen und wurde mit 14 Jahren Organist an der Kathedrale von Durban.

Nach Privatunterricht bei Hans Fagius in Kopenhagen studierte er von 1998 bis 2003 bei Martin Haselböck an der Musikhochschule Lübeck und seit 2003 bei Jürgen Essl an der Musikhochschule Stuttgart.

Im September 1999 gewann Jeremy Joseph den internationalen Silbermann-Wettbewerb und erreichte den zweiten Preis im internationalen Orgelwettbewerb von Dublin.

Konzerte beim Schleswig-Holstein-Musikfestival, Musikhalle Hamburg, Leipziger Gewandhaus, Wiener Musikverein, Dresden, Ottobeuren, Madrid, Rom, Salamanca, Hong-Kong, Dallas, Los Angeles, New York, Mexiko im NDR, SWR (Deutscher Rundfunk) und ORF (Österreich).

Jeremy Joseph lebt und arbeitet in Wien als Organist und Cembalist der Wiener Akademie und hat mit der Wiener Hofmusikkapelle, den Wiener Symphonikern, Hamburger Philharmonikern und dem Spanischen Nationalorchester konzertiert.

Als Lehrer hat Jeremy Joseph Meisterkurse an der Austria-Barock-Akademie gehalten und ist von dem Tschaikowskij-Konservatorium in Moskau eingeladen worden, Meisterkurse in Basso Continuo zu halten.

Seit April 2008 unterrichtet er Generalbass an der Universität für Musik in Wien.

 

 

​​​