St. Ursula


Seit 1968 ist das Institut im ehemaligen Kloster der Ursulinen in der Wiener Innenstadt angesiedelt. Die zum Kloster gehörende Barockkirche St.Ursula steht seither als zentraler Aufführungsort zur Verfügung. Mit der wunderbaren Akustik sowie der architektonisch reizvollen Anlage der Kirche verfügt die Kirchenmusik- und Orgelausbildung in Wien über wohl einzigartig ideale Bedingungen für ihre Aufgaben (und zudem wahrscheinlich über das schönste „Musikunterrichtszimmer“ Österreichs).

Während des Studienjahres findet in St.Ursula jeden Sonntag Kirchenmusik auf hohem künstlerischen Niveau und in liturgisch vorbildlicher Weise statt. Studierende aus allen Bereichen des Instituts gestalten regelmäßig die Gottesdienste mit. So werden Werke aus dem gesamten Spektrum der abendländischen Musica sacra durch Chor und Schola der Studienrichtung zur Aufführung gebracht. Die OrganistInnen wiederum bekommen hier die Möglichkeit, sich in Literaturspiel, Improvisation und Liturgischem Orgelspiel zu erproben. Das Institut versteht sich zudem seit seiner Gründung als Zentrum neuer und neuester Musik, viele der ehemaligen und aktiven Lehrenden sind bedeutende Komponisten. Jahr für Jahr werden etwa sechs der über 30 Gottesdienste vom ORF direkt übertragen. Laut einer Statistik des ORF hören jeweils ca. 800.000 HörerInnen diese Übertragungen.

Wiener Dominikaner - unsere Seelsorger

Die Seelsorge an St. Ursula betreiben seit über zwanzig Jahren die nahe gelegenen Wiener Dominikaner. Den jeweiligen Prediger und Zelebranten erreichen Sie unter st.ursula@dominikaner-wien.at