Rainer Prokop
Mag.

T: 43 1 71155-3631
email: prokop@mdw.ac.at

 

Studium der Soziologie, Philosophie und Politikwissenschaft an der Universität Wien; während des Studiums Sänger, Gitarrist und Songwriter der Band Wedekind

Doktorand an der Universität Wien im Dissertationsgebiet Soziologie

Seit 12/2016: Durchführung des Forschungsprojekts „Quality of Arts III (QUART III): Studienerfolg und Karrierewege von Studierenden und AbgängerInnen der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien“

2015 – 2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsprojekt „Quality of Arts II (QUART II): Eine qualitative Studie zur Bewertung von musikalischen Leistungen an Kunsthochschulen“, Institut für Musiksoziologie, mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Pilotstudie „Quality of Arts (QUART)“, Institut für Musiksoziologie, mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

2010 – 2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen des HERA-Forschungsprojekts „Popular music heritage, cultural memory, and cultural identity“ (POPID), Institut Mediacult – in Kooperation mit der Erasmus University Rotterdam (Susanne Janssen), der University of Liverpool (Sara Cohen) und der University of Ljubljana (Peter Stanković)

 

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

Soziologie der Bewertung von künstlerischen Leistungen

Karrieren und Werdegänge von Musikschaffenden

Popularmusik, kulturelle Identität und kulturelles Erbe

Qualitative Methoden der Sozialforschung

 

Publikationen:

Prokop, Rainer (gem. m. Reitsamer, Rosa) (2018): „From NYC to VIE“: Authentizität und Männlichkeit im österreichischen Hip Hop, in: Heesch, Florian / Fleischer, Laura Patrizia (Hg.): „Sounds like a real man to me“: Populäre Kultur, Musik und Männlichkeit. Wiesbaden: VS Springer Verlag

Prokop, Rainer (gem. m. Reitsamer, Rosa) (2018): Zwischen Tradition und Innovation: Zur Bewertung musikalischer Leistungen an Kunsthochschulen, in: Szabo-Knotik, Cornelia / Mayer-Hirzberger, Anita (Hg.): Anklaenge – Wiener Jahrbuch für Musikwissenschaft. Wien: Hollitzer Verlag

Prokop, Rainer (gem. m. Reitsamer, Rosa) (2017): Keepin’ it Real in Central Europe: The DIY Rap Music Careers of Male Hip Hop Artists in Austria, in: Cultural Sociology (Online; Print 2018)

Prokop, Rainer (gem. m. Reitsamer, Rosa) (2017): Klassische MusikerInnen als professionelle EmotionsmanagerInnen / Classical Musicians as Professional Emotion Managers, in: mdw-Magazin, Mai/Juni 2017, S. 61-63

Prokop, Rainer (gem. m. Reitsamer, Rosa) (2014): Postmigrantischer HipHop in Österreich. Hybridität – Sprache – Männlichkeit, in: Yildiz, Erol / Hill, Marc (Hg.): Nach der Migration: Postmigrantische Perspektiven jenseits der Parallelgesellschaft. Bielefeld: transcript, S. 251-271

Prokop, Rainer (gem. m. Reitsamer, Rosa) (2013): HipHop Linguistics, Street Culture und Ghetto-Männlichkeit: Zur Bedeutung von postmigrantischem HipHop in Österreich, in: P/art/icipate – Kultur aktiv gestalten. eJournal des Programmbereichs Contemporary Arts & Cultural Production 2

Prokop, Rainer (2013): Niklas Luhmann (1927-1998): Systemtheoretische Kunstsoziologie, in: Smudits, Alfred u.a. (Hg.): Kunstsoziologie. München: Oldenbourg, S. 122-131

Prokop, Rainer (2013): Pierre Bourdieu: Das Feld der Kunst, in: Smudits, Alfred u.a. (Hg.): Kunstsoziologie. München: Oldenbourg, S. 131-137

Prokop, Rainer (2013): Postmoderne und Poststrukturalismus: Konsequenzen für die Kunstsoziologie, in: Smudits, Alfred u.a. (Hg.): Kunstsoziologie. München: Oldenbourg, S. 108-117

Prokop, Rainer (gem. m. Reitsamer, Rosa) (2012): „Da Hofa“ woar´s ned! Fragmente österreichischer Popmusikgeschichte, in: Stimme – Zeitschrift der Initiative Minderheiten 83, S. 8-10

Prokop, Rainer (2008): Wie klingt die Systemtheorie? Zu Niklas Luhmanns und anderen mit systemtheoretischen Mitteln operierenden Beobachtungen von Musik und deren Relevanz für die Musiksoziologie. Diplomarbeit, Universität Wien (Download)

 

Vorträge:

„Intersectional Perspectives on Classical Music Education“ @ Journée 
d´études: La fabrique des inégalités au cœur des formations artistiques / The Making of Social Inequalities in Artistic Education, Université Toulouse – Jean Jaurès, Frankreich, 06.02.2018

„Wie ein Fisch im Wasser – Zur Bewertungspraxis von Lehrenden an Musikuniversitäten“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ Kulturen der Bewertung – Tagung in Kooperation zwischen dem Arbeitskreis „Soziologie des (Be)Wertens“ der DGS-Sektion Wissenssoziologie und der DGS-Sektion Kultursoziologie, Universität zu Köln / Fritz Thyssen-Stiftung, Deutschland, 09.11. – 10.11.2017

„Musicians as Professional Emotion Managers“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ ISA Science: Motion – Emotion – Movement, Sporthotel Semmering, Österreich, 11.08. – 15.08.2017

„Keepin´ it real: Locality, authenticity and identity of male rap artists in Austria“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ 19th Biennial IASPM Conference 2017, Universität Kassel, Deutschland, 26.06. – 30.06.2017

Abschlusspräsentation des Projekts „Quality of Arts II“ (QUART II) „Wie ein Fisch im Wasser: Zur Bewertung der musikalischen Leistungen von Studierenden an der mdw“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Österreich, 25.01.2017

„Männlichkeitskonstruktionen im österreichischen Hip Hop“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ Migration und Männlichkeiten: Konstruktionen von Geschlecht und Differenz in der Einwanderungsgesellschaft – Jahrestagung der Sektion Feministische Theorie und Geschlechterforschung der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie in Kooperation mit der Sektion Kritische Migrations- und Rassismusforschung, Universität Wien, Österreich, 19.01. – 20.01.2017

„DIY Careers of Migrant Hip Hop Artists in Vienna, Austria“ @ Hip Hop Studies: Global and Local Symposium, Finnish Jazz and Pop Archive, Helsinki, Finnland, 13.09.2014

„DIY Careers of Migrant Hip Hop Artists in Vienna, Austria“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ „Keep it simple, make it fast!“ Conference: Underground Music Scenes and DIY Cultures, Universidade do Porto / Casa da Música, Portugal, 08.07. – 11.07.2014

„HipHop Linguistics, Street Culture und Männlichkeit von postmigrantischen Rappern in Österreich“ @ Music, Gender & Difference Conference: Intersectional and Postcolonial Perspectives on Musical Fields, mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Österreich, 10.10. – 12.10.2013

„Rock Heritage and Punk Histories: Global Models and Local Interests“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ IASPM 17th Biennial Conference: Bridge Over Troubled Waters – Challenging Orthodoxies, Universidad de Oviedo, Gijón, Spanien, 24.06. – 28.06.2013

„Austropop, Canon Formation and Popular Music Heritage in Austria“ @ POPID Conference: Popular Music Heritage, Cultural Memory and Cultural Identity, Rotterdam, Niederlande, 29.01. – 02.02.2013

Poster-Präsentation „Retrospektive kulturelle Konsekration von Austropop in der österreichischen Musik- und Medienindustrie“ @ Tag des SOWI-Doktorats an der Fakultät für Sozialwissenschaften, Universität Wien, Österreich, 04.10.2012

„Austropop as Cultural Heritage“ (gem. m. Thomas Herscht) @ 7th Conference of the European Research Network Sociology of the Arts (ESA-Arts-2012), mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Österreich, 05.09. – 08.09.2012

„The Production of an Austrian Rock Heritage“ (gem. m. Rosa Reitsamer) @ The Association of Critical Heritage Studies Inaugural Conference: The Re/Theoretisation of Heritage Studies Conference, University of Gothenburg, Schweden, 05.06. – 08.06.2012

 

Medienpräsenz:

Interview (gem. m. Rosa Reitsamer) zu Männlichkeits- und Authentizitätskonstruktionen von Rappern in Österreich: „Männlichkeit zeigt sich im Rap über Abwertung“, in: Der Standard – Forschung Spezial, 15.02.2017, S. 12