ao.Univ.-Prof.Mag.Dr. Franz-Otto Hofecker

Institutsvorstand

 

Foto: ©Matthias Silveri

 

Forschungsschwerpunkte:

Kulturpolitik, -ökonomie und Statistik

Kulturwirtschaft und -industrie

Musikschulpolitik und -statistik

 

 

Kontakt

E-Mail: hofecker@mdw.ac.at

Tel.: +43 1 711 55 3400

Fax: +43 1 711 55 199

Kurzbiographie

 

Lehrveranstaltungen im SS 2017:

Musikschulevaluation (Kulturbetrieb & Evaluation)
LV-Nr.: 24.0161, Seminar 2-stündig

Seminar Kulturmanagement und Kulturwissenschaft 02 (Musikschulevaluation - Kulturbetrieb & Evaluation)
LV-Nr.: 24.0105, Seminar, 2-stündig

Privatissimum (Kulturbetriebslehre)
LV-Nr.: 24.0172, PV, 2-stündig

 

 

  • Kulturpolitik, -ökonomie und Statistik

Die am IKM entwickelten kulturstatistischen Entwürfe für eine einheitliche Definition von Kulturpolitik finden in Österreich seit 1995 praktische Anwendung in den Förderungsberichten zur Dokumentation der Kunst- und Kulturpolitik auf Bundes- und Länderebene. Gegenwärtig wird in Österreich an Konzepten zur Übertragung des LIKUS-Modells (LänderInitiative KulturStatistik) im Bereich der kommunalen Kulturpolitik gearbeitet. Es bestehen auf internationaler Ebene der deutschsprachigen Länder (D-A-CH-Arbeitsgruppe) direkte Kontakte zu einschlägigen Arbeitsgruppen der UNESCO, des Europarates und der Europäischen Union. Die Erfassung, Harmonisierung bzw. Verfeinerung empirischen Basisdatenmaterials (bezogen auf alle Gebietskörperschaften wie auch auf alle Sparten) ermöglicht weitere kulturwissenschaftlich orientierte Untersuchungen. Die am IKM geleisteten kulturstatistischen Arbeiten finden in dem viel breiteren Bereich kulturpolitischer wie kulturökonomischer Forschung und Theoriebildung Anwendung.

Buchbeiträge / (Mit)Herausgeberschaften

 

  • Kulturwirtschaft und -industrie

Innerhalb dieses Schwerpunkts wird einerseits versucht, den Bereich der Kulturwirtschaft bzw. der Kulturindustrie definitorisch und deskriptiv abzugrenzen und andererseits konkrete kulturwirtschaftliche Ausformungen zu analysieren.

Buchbeiträge / (Mit)Herausgeberschaften

 

  • Musikschulpolitik und -statistik

Schwerpunkte des Themenbereichs Musikschulpolitik/-statistik werden in Lehrveranstaltungen, in wissenschaftlichen Symposien, bei Forschungsprojekten und Publikationen gesetzt. Wichtigstes Ziel ist dabei, die österreichische Musikschulstatistik auf absehbare Zeit zu einem wesentlichen und wirksamen Instrument der Musikschulpolitik in Österreich zu machen. Unmittelbares Vorbild für eine neu zu konzipierende Musikschulstatistik in Österreich ist das vom Verband der Deutschen Musikschulen (VdM) publizierte „Statistische Jahrbuch der Musikschulen in Deutschland“. Verwirklicht werden diese Ambitionen in direkter Zusammenarbeit mit den Musikschulen, sowie der Konferenz Österreichischer Musikschulwerke (KOMU), der Arbeits- gemeinschaft Österreichischer Musikerzieher (AGMÖ), den Verantwortlichen der Landesmusikschulwerke u.a. Innerhalb der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien gibt es Kooperationen im Fachbereich Musikpädagogik und mit dem Institut für Musiksoziologie.

Buchbeiträge / (Mit)Herausgeberschaften