Interdisziplinäre Gender-Ringvorlesungstagung

Sommersemester 2018

 

Kunst/Kontexte
Wissen und Geschlecht in Musik* Theater* Film*

Do, 12. April & Fr, 13. April 2018

Freier Eintritt - für Studierende anrechenbar - Interessierte herzlich willkommen

Voranmeldung erbeten an: ggd@mdw.ac.at oder +43 1 711 55 6071

Ort: Großer Seminarraum (E0101)
Institut für Kulturmanagement und Gender Studies (IKM)
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Anton-von-Webern-Platz 1 (Bauteil E, 1.OG Schlagwerkhaus), 1030 Wien

>> Programmüberblick
>> Book of Abstracts

zum Inhalt:

Gesellschaftliche, politische, ökonomische Gegebenheiten entscheiden mitunter darüber, ob es zu einer kontinuierlichen Kunstausübung kommt, ob sich eine Karriere, ein Leben als Musiker_in, Theatermacher_ in, Filmemacher_in ausgeht oder nicht. Neben der Kategorie Geschlecht sind die intersektionalen Kategorien Klasse, Ethnizität, Alter, sexuelle Orientierung und Behinderung jene Herausforderungen, denen anhand sozialhistorischer und zeitgenössischer Fragestellungen nachgegangen wird. Unter welchen Lebens- und Arbeitsbedingungen sind Künstler_innen tätig, wer und/ oder was sind ihre Kunst/Kontexte? Mit Beiträgen von Li Gerhalter (Universität Wien), Christian Glanz (mdw), Katrin Hassler (Universität Lüneberg), Michael Hudecek (Filmakademie, mdw), Sabine Kock (Philosophin, SMartAt), Nina Kusturica (Regisseurin, nk projects) Georg Schinko (freiberuflicher Historiker), Petra Wetzel (L&R Sozialforschung Wien).

 

PROGRAMM

Donnerstag, 12. April 2018

14.00 Uhr | Andrea Ellmeier/ Doris Ingrisch/ Claudia Walkensteiner-Preschl
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Einführung

14.45-16.00 Uhr | Andrea Roedig
freie Autorin und Herausgeberin Wespennest
Du musst nur die Richtung wechseln. Über die seltsame Logik von Angebot und Nachfrage und die Verwertbarkeit von Kunst-, Kultur- und Geisteswissenschaften

16.15-17.30 Uhr | Nina Kusturica
Regisseurin, Produzentin NK Projects
Wer darf Geschichten erzählen? Die Wechselwirkung zwischen den Arbeitsbedingungen und dem medialen Bild auf unsere Gesellschaft

17.45-19.00 Uhr | Sabine Kock
Regisseurin, Produzentin NK Projects
Kunst und Kultur neu framen: Cooperative(n) als neue Form solidarökonomischer Arbeit

Freitag, 13. April 2018

9.30-10.45 Uhr | Li Gerhalter/ Georg Schinko
Universität Wien/ freiberuflicher Historiker
Beruf: Musiker/in – individuelle Möglichkeiten und historische Realitäten

10.45-12.00 Uhr | Katrin Hassler
Universität Lüneburg
Persistente Ungleichheit – veränderte Inklusion: Geschlechterrepräsentationen auf Spitzenpositionen des internationalen Kunstfelds

12.15-13.30 Uhr | Petra Wetzel
L&R Sozialforschung Wien
Diskontinuität und Prekarität als Normalität? Zur Arbeits- und Lebenssituation von Künstlerinnen und Künstlern in Österreich

14.30-15.45 Uhr | Christian Glanz
Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung, mdw
Genderaspekte in den Mahler-Narrativen

16.00-17.15 Uhr | Michael Hudecek
Institut für Film und Fernsehen – Filmakademie Wien , mdw
Filmschnittkunst – Lebenskunst. Über die Herausforderungen des Berufs Filmeditor_in