Infoscreen.jpg

Symposium „Ist Musiktheorie praktisch?“

Zeitplan:

Donnerstag 12.4.2018

14:00 Begrüßung Rektorin Prof. Ulrike Sych und Matthias Giesen - Fanny Hensel Saal

14:30 „

"Erkennen - Hören - Spielen: Musiktheoretische Erfordernisse im Kammermusikunterricht“ (Johannes Meissl, Wien) - Fanny Hensel Saal


15:15: „Problemorientierter Musik(theorie)unterricht? Kontexte, Herausforderungen und Chancen einer didaktischen Perspektive (Verena Weidner, Erfurt) - Fanny Hensel Saal

16:30 „Analyse, Performance, Wahrnehmung – Interpretationen der zyklischen Makroform von Arnold Schönbergs Sechs kleinen Klavierstücken op. 19“ (Christian Utz, Thomas Glaser, Laurence Willis/Graz) - Fanny Hensel Saal

17:30-18:30 Roundtable I mit Studierenden und Lehrenden “Wie wichtig ist die Musiktheorie für die Interpretation” - Fanny Hensel Saal

19:30 „Analysekonzert“ zur Klavierliteratur mit Till A. Körber (Linz) und Matthias Giesen (Wien/Linz) - Fanny Hensel Saal

Freitag 13.4.2018

09:00-11:00 workshop Theorie/Interpretation A: Streicherkammermusik (Johannes Meissl/Matthias Giesen) – Zubin Mehta-Saal

10:00-12:00 workshop Theorie/Interpretation B: Bläserkammermusik (Gerald Resch/Barbara Strack-Hanisch) – K0201

11:00-13:00 workshop Theorie/Interpretation C: Klavierkammermusik (Christoph Eggner/Michael Meixner) – Fanny-Hensel-Saal

14:30-15:15 „Historische Satzlehre als Handwerkslehre zwischen „Theorie“ und „Praxis“ (Felix Diergarten, Freiburg) - Fanny Hensel Saal

15:15-16:00 „J. S. Bachs Inventionen und Sinfonien als pädagogischer Ansatz für Analyse und Interpretation“ (Gerda Struhal, Wien) - Fanny Hensel Saal

16:15-17:15: „Komponieren im Unterricht – Eine Unterrichtsstunde“ (Johannes Kretz/Veronika Simor, Wien) - Fanny Hensel Saal

17:30-18:30: Roundtable II mit Studierenden und Lehrenden „Mehrere Lehrende – ein(e) Studierende(r)!? Co-Teaching und andere Unterrichtsformen“ - Fanny Hensel Saal

19:30 Kammerkonzert - Fanny Hensel Saal
Marc Aurel Quartett
Aureum Saxophonquartett
Klaviertrio N.N.

Samstag 14.4.2018

09:00-11:00 workshop Improvisation und Theorie (Michael Meixner, Wien) - Fanny Hensel Saal

11:15-12:00 „Vom Nutzen und Nachteil metrischer Analysen für die musikalische Interpretation“ (Gesine Schröder, Wien/Leipzig) - Fanny Hensel Saal

12:00-12:30 Schlussrunde - Fanny Hensel Saal

Konzerte im Rahmen von: Symposium „Ist Musiktheorie praktisch?“

Donnerstag 12.4.2018 19:30 „Analysekonzert“

zur Klavierliteratur mit Till A. Körber (Linz) und Matthias Giesen (Wien/Linz) 

Fanny Hensel Saal

 

Freitag 13.4.2018 19:30 Kammerkonzert

Marc Aurel Quartett
Aureum Saxophonquartett
Trio K.

Fanny Hensel Saal

Wie praktisch ist Musiktheorie?“

12.-14. April 2018

an der mdw

Im Zuge der Diskussionen um einen neuen Studienplan für die Instrumentalstudiengänge an der mdw wurde in den vergangenen Jahren Vieles im Studiencurriculum hinterfragt, gefordert und neu aufgestellt: Von Seiten der Instrumentallehrenden wurde eine praxisoffenere Konzeption des Musiktheorieunterrichtes gewünscht, von den Theorielehrenden die dazu nötigen Rahmenbedingungen (kleinere Gruppen, Möglichkeit zur Verwendung des Instrumentes im Unterricht etc). Diese Diskussion wird bzw. wurde an vielen Musikhochschulen und –universitäten geführt und wirft die Grundfrage auf, was Musiktheorie den ausführenden MusikerInnen leisten soll. Hier geht es im Wesentlichen um die Frage, wie anwendungsorientiert die Theorie bzw. wie theoretisch die musikalische Praxis überhaupt sein soll und sein kann. In verschiedenen Veranstaltungsformen wie Vorträgen, Podiumsdiskussionen, offenen Unterrichtsstunden und Workshops soll eruiert werden, in welchem Verhältnis dabei „Input“ und „Output“ zueinander stehen und welche (neuen) Wege gegangen werden können. Abgerundet wird das Symposium von zwei Abendveranstaltungen in Form eines Klavierabends als „Analysekonzert“ und eines Kammermusikabends mit verschiedenen Ensembles, die im Rahmen von Workshops beim Symposium mitwirken.