WORKSHOP / KONZERT / MEISTERKLASSE
mit Jean-Pierre Collot

JEAN BARRAQUÉ (1928-1973): KLAVIERSONATE (1950-52)
Ein Meisterwerk der französischen seriellen Musik,
präsentiert und aufgeführt von Jean-Pierre Collot,
anlässlich seiner CD-Einspielung des Werkes

 

Samstag, 14. April 2018
10 – 13 Uhr und 14 – 16.30 Uhr

B 0107 Kammermusiksaal (1., Singerstraße 26, Eingang: Seilerstätte 8)
 

10 Uhr:
Präsentation und Aufführung der Klaviersonate von Jean Barraqué
mit Jean-Pierre Collot

14 Uhr:
Meisterklasse über Klavierwerke von Claude Debussy, Olivier Messiaen
und Salvatore Sciarrino


« Am Ende der Einstudierung hat sich nirgendwo im Verlauf der mehr als
fünfundvierzigminütigen Sonate die Empfindung von zu viel Theorie oder zu wenig
Ausdruck eingestellt; überall schien mir dieselbe musikalische Verbindlichkeit,

Energie und Schöpferkraft, dieselbe Glut des Geistes zu wirken. » (Herbert Henck)

Der Pianist Jean-Pierre Collot, geboren in Metz, studierte bei Jean-Claude Pennetier, Christian Ivaldi und Jean Koerner an der Pariser Hochschule (CNSM).
Er absolvierte mit drei Ersten Preisen mit Auszeichnungen in den Fächern Klavier, Kammermusik und Klavierbegleitung.
Meisterklassen bei Yevgeni Malinin, Rudolf Kehrer und Elena Varvarova.

1993 bis 1999 intensive Mitarbeit beim „Ensemble Intercontemporain“.
Von 2003 bis Ende 2017 Mitglied des „ensemble recherche“ in Freiburg.
Als Solist ist er mit zahlreichen Orchestern und Ensembles unter der
Leitung von Pierre Boulez, Emilio Pomàrico, Peter Rundel, Lucas Vis, u.a. aufgetreten.
Enge Zusammenarbeit mit Komponisten wie Helmut Lachenmann, Salvatore Sciarrino, Hughes Dufourt, Brice Pauset.
Intensive Konzerttätigkeit in Europa, Japan, China und den USA.


Anmeldung bei Jutta Kornfeld: kornfeld@mdw.ac.at

***************************************************************

 

Workshop
mit Bujor Prelipcean, Violine
und
Dan Prelipcean, Violoncello
 

Dienstag, 2. Mai 2018 bis Donnerstag, 4. Mai 2018
jeweils von 10.00 - 17.00 Uhr
Räume werden noch bekannt gegeben


Bujor Prelipcean und Dan Prelipcean sind Mitglieder des Voces Quartett.
Das Voces Quartett wurde 1973 in der Universitätsstadt Jassy im Nordosten Rumäniens gegründet. Das Repertoire des Ensembles umfasst nahezu die gesamte Quartett-Literatur, mit Schwerpunkten auf den Werken Mozarts, Beethovens und Schuberts. Außerdem ist es an der erstmaligen Gesamteinspielung des kammermusikalischen Schaffens von George Enescu maßgeblich beteiligt. Das Voces Quartett ist seit langer Zeit begehrtes Gastensemble vieler internationaler Festivals, z.B. in Bayreuth, Istanbul, Bratislava, Saloniki, Jerusalem Siena, Turin, Salzburg und Bukarest sowie den Harzburger Musiktagen.
In Anerkennung seiner über so viele Jahre kontinuierlichen künstlerischen Leistungen wurde das Ensemble zum nationalen Streichquartett des Rumänischen Rundfunks und Fernsehens ernannt.

Weitere Informationen und Anmeldung (bis spätestens 20. April 2018):
71155-3001;  kornfeld@mdw.ac.at

Eine Veranstaltung des Joseph Haydn Insti tuts für Kammermusik, Alte Musik und Neue Musik
im Rahmen der Erasmus+ Lehrendenmobilität