Schlaginstrumente

Der Schwerpunkt "Zweites Instrument" ist nur von Studierenden zu wählen, die bereits entsprechende Vorkenntnisse auf dem Instrument mitbringen. Das Lehrziel im "Zweiten Instrument" muss die sichere Beherrschung des Instrumentes für die Belange des Anfängerunterrichts sein. Als Orientierung können die Abschlusserfordernisse der Studienrichtung ME zum Vergleich herangezogen werden.
Der Schwerpunkt "Zweites Instrument" ist generell unter dem Aspekt zu sehen, dass der Studierende auf seinem Hauptinstrument die Lehrbefähigung ohne Einschränkung erwirbt, und dort zum musikalisch, technisch und pädagogisch reifen Lehrer ausgebildet wird, dem man Verantwortlichkeit, Kritikfähigkeit und Transferleistung in Bezug auf sein zweites Instrument zutrauen kann.

Zulassungsprüfung Schwerpunkt "Zweites Instrument"

1.      Kleine Trommel:

Eine Etüde mittleren Schwierigkeitsgrades in der Wirbel und Verzierungsnoten verlangt werden. (z.B.: Hochrainer „Übungen für Kleine Trommel“ ab Nr. 23; Keune „Kleine Trommel“ ab Nr. 145; Delécluse „12 Etüden für Kleine Trommel“)

Wirbel in unterschiedlicher Dynamik (f, p, p<f>p)

 

2.      Pauken:

Eine Etüde mittleren Schwierigkeitsgrades auf 2 Pauken. (z.B.: Hochrainer „Etüden für Timpani“ Heft 1 ab Nr. 10; „Serenade“ aus Hartl „Etüden für 2 Pauken“; Keune „Pauken“ ab Nr. 77; Delécluse „Dreißig Etüden für Pauken“ Heft 1)

Wirbel in unterschiedlicher Dynamik (f, p, p<f>p)

 

3.      Stabspiele:

Ein Vortragsstück freier Wahl für Xylophon, Marimbaphon oder Vibraphon.

Sämtliche Dur und Moll Skalen über 2 Oktaven mit den jeweiligen Dreiklangszerlegungen und deren Umkehrungen.

 

Sämtliche Noten der vorbereiteten Stücke sind in Kopie mitzubringen.

 

September 2010