Holz - Blech - Schlag

 
Workshop mit Sharon Kam
Termin:          9. und 10. April 2013
1. Tag:      10-13 Uhr und 15-18 Uhr Workshop,
2. Tag:      9:30-12:30 Uhr und 14:30-17:00 Uhr Workshop
                
Konzert:         10. April 2013, 18:30 Uhr
 
Ort:                mdw, Seilerstätte 26, Festsaal


Es wird im April 2013 ein Workshop und ein Konzert mit der international renommierten Dozentin und Klarinettistin
Sharon Kam stattfinden. Für dieses Projekt werden sieben Kompositionsaufträge an Komponistinnen vergeben. Diese Werke sollen in einem öffentlichen Abschlusskonzert am 10. April uraufgeführt werden. Die Besetzung der neuen Stücke reicht von Solo bis zum Klarinettenseptett. Die Firma Doblinger ist bereit, den Band mit den von den Komponistinnen erstellten Stücken zu verlegen,   Die beteiligten Institute der mdw werden ihren Beitrag in der künstlerisch-pädagogischen und redaktionellen Betreuung sowie in einer entsprechenden Präsentation in Form eines Workshops und eines öffentlichen Konzerts am 10. April im Festsaal in der Seilerstätte 26 leisten. Zusätzlich zu diesen neuen Kompositionen werden am Konzertabend auch ausgewählte Stücke aus dem gängigen Klarinettenrepertoire zu hören sein. Im Rahmen des Abschlusskonzerts wird sich die Dozentin als Musikerin auf der Bühne präsentieren und gemeinsam mit Lehrenden und Studierenden der mdw musizieren. Moderiert wird dieses Gesprächskonzert von der Vizerektorin für Lehre und Frauenförderung - Mag.a Ulrike Sych. Es ist geplant, dass die Stücke der Komponistinnen auch an anderen Aufführungsorten präsentiert werden, z.B. Alte Schmiede, Ruprechtskirche, Echoraum u.a.

Erfolgreicher Start von „HOLZ-BLECH-SCHLAG“-

ein Genderprojekt an der mdw

Die renommierte Klarinettistin Sharon Kam kam für einen Workshop – einen „Meisterinnenkurs“ – am 9. und 10. April nach Wien. Das Besondere an diesem Workshop war, dass 7 Stücke von Komponistinnen, die an der mdw studiert haben bzw. noch studieren, uraufgeführt wurden.

Wie war es dazu gekommen? Dieses Projekt hat sich im Rahmen der Plattform Gender_mdw entwickelt: Die Instituts-Genderbeauftragten Barbara Schickbichler (Institut Leonard Bernstein) und Wolfgang Kornberger (Institut Franz Schubert) betonten in ihrer Projektvorstellung, dass es in der Instrumentenliteratur von HOL-BLECH-SCHLAG-Instrumenten kaum Werke von Komponistinnen gäbe. Deshalb haben sie vorgeschlagen, Kompositionsaufträge an Komponistinnen zu vergeben, damit das Werkstattkonzert des Workshops auch dementsprechend „gendergerecht“ ausfallen würde. Und es gelang bestens!

Gespielt wurden – teils engagiert performete – neue Kompositionen von

Angniezka Maria Bialek („Cadenza“ für Klarinette Solo),

Nelly LiPuma („Pistacchio Verde“ für 2 B-Klarinetten, Alt-Klarinette in Es und Bass-Klarinette in B),

Qin Huang („Hypnose“ für B-Klarinette Solo),

Natalia Villanueva Garcia (Desunion. Duo für B-Klarinette und Bassklarinette), Lana Janjanin („The Balkan Chick Fight. Trio für B-Klarinette, Bassetthorn in F und Klavier),

Hannah Eisendle („Porto mosso“ für B-Klarinette, Bassetthorn in F und Bassklarinette) und

Viola Falb („Alles Walzer“ Septett für 5 B-Klarinetten und 2 Bassklarinetten).

Dazu kamen noch einige Stücke aus aus dem Kanon der Klarinettenliteratur: die Sinphonia No. 4 von Johann Christian Bach, die „Fantasiestücke op. 73“ und „aus den drei Romanzen“ von Robert Schumann wie auch das „Thema und Variationen“ von Jean Francoix.

 

Es spielten Studierende von Johann Hindler, Ernst Ottensamer, Alexander Neubauer (Institut Leonard Bernstein) und Rupert Fankhauser, Wolfgang Kornberger (Institut Franz Schubert/Blas- und Schlaginstrumente in der Musikpädagogik)

InterpretInnen:

Sharon Kam, Martin Rainer, Alexander Neubauer, Rupert Fankhauser, Wolfgang Kornberger (Bach)

Bernd Mitmesser (Bialek)

Ensemble Holzgspann (LiPuma)

Bernhard Karl (Qin Huang)

Max Ziehesberger (Schumann, Fantasiestücke)

Marlies Wieser (Francaix)

Magdalena Schödl, Doris Pamer (Villanueva Garcia)

Judith Brandstätter, Katharina Fritz, Klavier: Johanna Estermann (Janjanin)

Mathou Riahi Mona (Schumann, Aus drei Romanzen)

Caroline Wüst, Sabrina Reheis, Patrizia Krammer (Eisendle)

und Klasse Alexander Neubaur (Falb)

Am Klavier: Maria Prinz, Natalia Rehling, Sarah Tahmasebi

 

Die Vizerektorin für Lehre und Frauenförderung Ulrike Sych führte informativ – alle Komponistinnen wurden vorgestellt – durch dieses umfangreiche Programm des Abends und die Meisterin selbst - Sharon Kam – meinte, dass sie sich vor diesem Workshop eigentlich noch selten Gedanken über Gender im Klarinettenspiel gemacht hätte. „Dieser Workshop hat mich mit Gender in der Klarinettenliteratur konfrontiert, und ich werde zukünftig diesen Aspekt häufiger beachten“!

 

Die Unterrepräsentation von Frauen in der Musik, seien es Komponistinnen, Orchestermusikerinnen, Solistinnen, Dirigentinnen oder Dozentinnen an höheren Musikausbildungseinrichtungen, ist – auch wenn sich in den letzten Jahrzehnen einiges bewegt hat – noch immer ein Faktum. Das Genderprojekt „Holz- Blech-Schlag“ der mdw – Universität für Musik und darstellende Musik Wien – möchte auf diese Tatsache hinweisen und einen für Genderfragen sensiblisierenden Bewusstmachungsprozess einleiten.

Für das Frühjahr 2014 ist der 2.Teil von „Holz-Blech-Schlag – ein Genderprojekt an der mdw“ geplant. Da wird die Trompete im Mittelpunkt stehen!

 

Workshop mit Sharon Kam

Termin:          9. und 10. April 2013

1. Tag:      10-13 Uhr und 15-18 Uhr Workshop,

2. Tag:      9:30-12:30 Uhr und 14:30-17:00 Uhr Workshop

                

Konzert:         10. April 2013, 18:30 Uhr

 

Ort:                mdw, Seilerstätte 26, Festsaal

 

 

Fotos: www.sharonkam.com/de/galerie

 

Kontakt:

MMMag.a Dr.in Barbara Schickbichler – Tel. +43 (0) 676 5498644 - schickbichler@mdw.ac.at

Mag. Wolfgang Kornberger -  Tel. +43 (0) 676 4235222 – kornberger@mdw.ac.at