Discorso delle Muse

Im stilgerechten Ambiente des Alten Konzertsaales am Rennweg veranstaltet das Institut Franz Schubert einen Konzertabend mit verschiedensten Besetzungen – vom Solo bis zum virtuosen Konzert mit Streicherbegleitung, auf historischen sowie modernen Instrumenten.

Dem Schwerpunkt „Hochbarock bis späte Klassik“, wo die eher selten zu hörenden Chalumeaus und D-Klarinetten zum Einsatz kommen, werden Kontrapunkte gegenübergestellt, die in die heutige Zeit weisen: beispielsweise eine Trompetenfanfare von Benjamin Britten oder eine Telemann‘sche Solofantasie für Flöte, anhand der wir „durch die Zeiten wandern“ möchten – Interpretationen auf Travers- und moderner Flöte sollen als Grundlage für die eine oder andere Improvisation auf ganz und gar nicht „barocken“ Instrumenten dienen.

Ort: Alter Konzertsaal am Rennweg
Zeit: Mo, 2. Mai 2016, 18.30