Des Balthasar-Neumann-Ensembles für Violine, Viola und Violoncello

Von 1. August 2018 bis 31. Juli 2020
 

(c) Pixabay


Das zweijährige Stipendienprogramm der Akademie Balthasar Neumann begleitet herausragende Musikstudent_innen auf ihren Weg ins Arbeitsleben. Über eine finanzielle Unterstützung und die rein instrumentale Ausbildung hinaus werden sie in historischer Aufführungspraxis sowie Kammermusik- und Orchesterspiel unterrichtet. Für ihre Stipendiat_innen konzipiert die Akademie individuelle Workshops zu Themen wie Musikerrecht, Konzertmoderation und Dramaturgie. Darüber hinaus arbeiten die Stipendiat_innen in Meisterkursen intensiv an instrumentaler Technik und Ausdruck. Im Rahmen von ausgewählten Tourneen und Opernprojekten der Balthasar-Neumann-Ensembles sammeln sie reichhaltige Orchestererfahrung. Gründer und künstlerischer Leiter des Programms ist Thomas Hengelbrock.

Zur Ausschreibung

 


Das Akademieprogramm der Philharmonie Salzburg

Mit dem Akademieprogramm fördert die Salzburger Philharmonie den nationalen und internationalen Spitzennachwuchs. Ab 2018 können sich junge Musiker_innen zwischen 17 und 28 Jahren innerhalb eines innovativen Klangkörpers auf ihren späteren Beruf vorbereiten und die besondere Spielkultur und das Klangideal der Salzburger Philharmonie unter der Leitung von Elisabeth Fuchs und Gastdirigenten kennenlernen. Das Orchester vergibt jedes Jahr 12 Akademiestellen. Die Akademist_innen werden durch ein Probespiel mit einer unabhängigen Jury nominiert, welches öffentlich ausgeschrieben ist.
 

(c) Pixabay


Folgende Möglichkeiten bieten sich den Akademist_innen: Sie nehmen an der Probenarbeit und den Konzertprojekten der Philharmonie Salzburg (1-2 Konzertprojekte / Monat) sowie an CD-Produktionen und den Konzertreisen teil. Sie erarbeiten Kammermusikwerke unter Anleitung von Orchestermitgliedern und bringen sie in speziellen Konzerten der Akademie zur Aufführung. Darüber hinaus erhalten sie ein Stipendium in Form einer geringfügigen Anstellung (430 € im Monat, 14 x im Jahr, von 1.1.2018 – 31.12.2018). Die 20minütigen Probespiele finden von 12. bis 15. Dezember 2017 in der Eduard-Herget-Straße 9 in Salzburg statt.

 


A new way of doing classical

Odradek Records ist eine demokratische, von Künstler_innen kontrollierte, nicht profitorientierte Plattenfirma. Sie ist der erste Schritt eines größeren Projekts, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat klassische Musik neu zu produzieren und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die zwei maßgebenden Kriterien zur Auswahl der Künstler_innen sind einerseits höchste musikalische Qualität und andererseits die Attraktivität des vorgeschlagenen Programms. Odradek Records will nicht ausschließen, sondern mit einbeziehen: Es ist nicht von Bedeutung ob jemand einen wichtigen Wettbewerb gewonnen oder schon in großen Konzerthallen gespielt hat. Ebenso interessieren das Label weder Alter und Herkunft eine/r Künstler_in, noch ob er/sie bei einer großen Plattenfirma unter Vertrag ist. Das einzig relevante Kriterium ist die musikalische Qualität. Odradek Records begeistert sich für Aufnahmen von Chopin und Co., genauso wie für Aufnahmen von Stücken von Berio, Scelsi, Copland, Carter, Webern, Schönberg, Ligeti, Kurtag, Ives u.v.a.
 

Odradek Records ist eine nicht an Profit orientierte Plattenfirma. Nach Deckung aller Produktions- und Vertriebskosten gehen alle Erlöse an die Künstler_innen.

 


Habt ihr ein gutes Gefühl, wenn ihr daran denkt, wie es nach dem Studium weitergehen soll? Wie fühlt ihr euch vorbereitet in Bezug auf euren Berufswunsch? Wie definiert ihr Erfolg für euch? Was macht eine/n Künstler_in einzigartig?

Wenn ihr euch mit der mdw als eurer Universität verbunden fühlt, würden wir uns freuen, wenn ihr dieses Projekt unterstützt und uns mitteilt, welches eure Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen hinsichtlich einer Karriereentwicklung als Künstler_in sind.
 

(c) Elke Wetzig


Derzeit gibt es über die HMDW eine online-Umfrage, wo wir auf eure Unterstüzung setzen! Durch eure Teilnahme kann ein Student_innen-orientiertes Karriereservice Angebot an der mdw definiert werden. Je mehr Feedback wir von euch bekommen, desto spezifischer die Ergebnisse. Die Umfrage ist selbstverständlich anonym, dauert circa 12 Minuten und wird sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch angeboten.

Vielen Dank im Voraus für euer Mitwirken!
 

Katrin Ciulian

Studentin des Universitätslehrgangs Aufbaustudium Kulturmanagement an der mdw und Stipendiatin eines mdw-Forschungsstipendiums 2016