Rodolfo Leone

Rodolfo Leone ist der Gewinner des 15. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien 2017.

Der 25-jährige Italiener präsentierte im Rahmen des Finales im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins am 8. Juni 2017 das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur, op. 73 („Emperor“). Leone erhält einen Flügel der Firma Bösendorfer (Modell 200) und 10.000 Euro Preisgeld, gestiftet von der RPR Privatstiftung.

Rodolfo Leone wurde 1991 geboren und studiert zur Zeit am Colburn Conservatory of Music in Los Angeles. Er hat bereits zahlreiche Preise bei großen internationalen Klavierwettbewerben gewonnen, etwa 2013 den 2. Preis (bei Nichtvergabe des 1. Preises) beim Internationalen Klavierwettbewerb Ferrucio Busoni in Bozen, wo er weitere drei Spezialpreise gewann. Rodolfo Leone spielte Klavierabende in großen Zentren Europas und Chinas, 2016 gab er sein Debut in den USA in der Walt Disney Concert Hall, Los Angeles.

Der 2. Preis ging an Sahun Hong aus den USA, der 3. Preis an Bolai Cao aus China.

Das Finale

Die drei Finalisten des 15. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien 2017 stehen fest!

Am 8. Juni, ab 19:30 Uhr, findet das Finalkonzert im Großen Saal des Wiener Musikvereins statt.

Es spielen:

Bolai Cao

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur, op. 58

Allegro moderato

Andante con moto

Rondo. Vivace

 

Sahun Hong

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 c-Moll, op. 37

Allegro con brio

Largo

Rondo. Allegro

 

Rodolfo Leone

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur, op. 73 („Emperor“)

Allegro

Adagio un poco mosso

Rondo. Allegro

 

Tickets sind beim Musikverein erhältlich

Programm 2. Runde

Tickets ganztägig beim Musikverein erhältlich

5. Juni 2017
1. Session

 

10:00 – 11:10

Maximilian Kromer (Österreich)

 

Sonate c-Moll, op. 10/1

Allegro molto e con brio

Adagio molto

Finale. Prestissimo

 

33 Veränderungen C-Dur über einen Walzer von A. Diabelli, op. 120

 

 

11:15 – 12:05

Shihyun Lee (Südkorea)

 

Sonate A-Dur, op. 2/2 

Allegro vivace

Largo appassionato

Scherzo. Allegretto

Rondo. Grazioso

 

Sonate c-Moll, op. 111

Maestoso – Allegro con brio ed appassionato

Arietta: Adagio molto semplice 

e cantabile

 

 

12:20 – 13:30

Rodolfo Leone (Italien)

 

Sonate Es-Dur, op. 7 

Allegro molto e con brio

Largo, con gran espressione

Allegro

Rondo. Poco allegretto e grazioso

 

Sonate B-Dur, op. 106 („Hammerklavier“)

Allegro

Scherzo. Assai vivace

Adagio sostenuto

Largo – Allegro risoluto

 

2. Session

 

15:30 – 16:15

Adela Liculescu (Rumänien)

 

Sonate f-Moll, op. 2/1 

Allegro

Adagio

Menuetto. Allegretto

Prestissimo

 

Sonate c-Moll, op. 111

Maestoso – Allegro con brio ed appassionato

Arietta: Adagio molto semplice 

e cantabile

 

16:20 – 16:55

Fabian Müller (Deutschland)

 

Sonate c-Moll, op. 10/1

Allegro molto e con brio

Adagio molto

Finale. Prestissimo

 

Sonate E-Dur, op. 109

Vivace – Adagio espressivo

Prestissimo

Gesangvoll, mit innigster Empfindung (Andante molto cantabile ed espressivo)

 

17:15 – 18:15

Hans H. Suh (Südkorea)

 

Sonate D-Dur, op. 10/3 

Presto

Largo e mesto

Menuetto. Allegro

Rondo. Allegro

 

Sonate B-Dur, op. 106 („Hammerklavier“)

Allegro

Scherzo. Assai vivace

Adagio sostenuto

Largo – Allegro risoluto

 

18:20 – 18:55

Emre Yavuz (Türkei)

 

Sonate F-Dur, op. 10/2

Allegro

Allegretto

Presto

 

Sonate A-Dur, op. 101

Etwas lebhaft und mit der innigsten Empfindung

Ziemlich lebhaft, marschmäßig

Langsam und sehnsuchtsvoll 

Geschwind, doch nicht zu sehr und mit Entschlossenheit

 

 

 

6. Juni 2017

 

1. Session

 

10:00 – 11:05

Alexander Bernstein (USA)

 

Sonate D-Dur, op. 10/3 

Presto

Largo e mesto

Menuetto. Allegro

Rondo. Allegro

 

Sonate B-Dur, op. 106 („Hammerklavier“)

Allegro

Scherzo. Assai vivace 

Adagio sostenuto

Largo – Allegro risoluto

 

11:15 – 12:10

Bolai Cao (China)

 

Sonate B-Dur, op. 22

Allegro con brio

Adagio con molto espressione

Menuetto

Rondo. Allegretto

 

Sonate c-Moll, op. 111

Maestoso – Allegro con brio ed appassionato

Arietta: Adagio molto semplice 

e cantabile

 

 

12:15 – 13:05

Kyubin Chung (Südkorea)

 

Sonate Es-Dur, op. 7 

Allegro molto e con brio

Largo, con gran espressione

Allegro

Rondo. Poco allegretto e grazioso

 

Sonate As-Dur, op. 110

Moderato cantabile molto espressivo

Allegro molto

Adagio, ma non troppo – Fuga. Allegro, ma non troppo

 

 

2. Session

 

15:30 – 16:25

Ben Cruchley (Kanada)

 

Sonate Es-Dur, op. 7 

Allegro molto e con brio

Largo, con gran espressione 

Allegro

Rondo. Poco allegretto e grazioso

 

Sonate c-Moll, op. 111

Maestoso – Allegro con brio ed appassionato

Arietta: Adagio molto semplice e cantabile 

 

16:30 – 17:15 Uhr

Sahun Hong (USA)

 

Sonate F-Dur, op. 10/2

Allegro

Allegretto

Presto

 

Sonate c-Moll, op. 111

Maestoso – Allegro con brio ed appassionato

Arietta: Adagio molto semplice 

e cantabile

 

Bekanntgabe der drei FinalistInnen um ca. 18:15 Uhr

 

 

Die Semifinalisten

Die Semifinalisten des 15. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs sind:

- Maximilian Kromer (Austria)
- Shihyun Lee (South Korea)
- Rodolfo Leone (Italy)
- Adela Liculescu (Romania)
- Fabian Müller (Germany)
- Hans H. Suh (South Korea)
- Emre Yavuz (Turkey)
- Alexander Bernstein (USA)
- Bolai Cao (China)
- Kyubin Chung (South Korea)
- Ben Cruchley (Canada)
- Sahun Hong (USA)

Das Semifinale findet am 5. und 6. Juni im Brahms-Saal des Wiener Musikvereins statt.

Ticket-Informationen

Ticketinformation: 2. Runde

2. RUNDE

5. und 6. Juni 2017 I 10.00 - ca. 13.00 Uhr und 15.30 – ca. 19.30 Uhr
Wiener Musikverein - Brahms-Saal
Musikvereinsplatz 1, 1010 Wien

Halbtageskarte (Vormittag oder Nachmittag): 25,-
Tageskarte: 35,-
Zwei Tage 2. Runde: 50,-

Karten erhältlich über den Wiener Musikverein direkt an der Tageskassa
Tel: +43 1 505 81 90 (Kartenbüro Musikverein)

und während der 1. Runde im Foyer des Joseph Haydn-Saals.

Programm der 1. Wettbewerbsrunde

Joseph Haydn-Saal
mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

 

29. Mai

 

11:00 Sophie Druml Sonate Es-Dur, op. 27/1
Andante – Allegro
Allegro molto vivace
Adagio con espressione – Allegro vivace12 Variationen A-Dur über einen russischen Tanz aus dem Ballett „Das Waldmädchen“ v. P. Wranitzky, WoO  71Fantasie op. 77
11:50 Florian Feilmair Sonate Es-Dur, op. 31/3 („Die Jagd“)
Allegro
Scherzo. Allegretto vivace
Menuetto. Moderato e grazioso
Presto con fuoco32 Variationen c-moll, WoO 806 Bagatellen op. 126
 12:50 Maximilian Flieder Sonate Es-Dur, op. 81a (“Les Adieux”)
Das Lebewohl. Adagio – Allegro
Abwesenheit. Andante espressivo -
Das Wiedersehen. Vivacissimamente24 Variationen D-Dur über die Ariette „Vieni amore“ v. V.Righini, WoO 65

Fantasie op. 77

15:00 Anna Grot Sonate Es-Dur, op. 27/1
Andante – Allegro
Allegro molto vivace
Adagio con espressione – Allegro vivace32 Variationen c-moll, WoO 80Fantasie op. 77
15:45 Kana Hirose Sonate f-moll, op. 57 (“Appassionata”)
Allegro assai
Andante con moto -
Allegro ma non troppo24 Variationen D-Dur über die Ariette „Vieni amore“ von V. Righini, WoO 65 

Polonaise C-Dur, op. 89

16:40 Sahun Hong Sonate d-moll, op. 31/2 (“Der Sturm”)
Largo – Allegro
Adagio
Allegretto15 Variationen Es-Dur mit einer Fuge, op. 35

 

Polonaise C-Dur, op. 89

 

30. Mai

 

11:00 Shan-Chi Hsu Sonate C-Dur, op. 53 (“Waldstein”)
Allegro con brio
Introduzione. Adagio molto-
Rondo. Allegretto moderato15 Variationen Es-Dur mit einer Fuge, op. 35 

6 Bagatellen op. 126

12:15 Jingzi Huang Sonate Es-Dur, op. 27/1
Andante – Allegro
Allegro molto vivace
Adagio con espressione – Allegro vivace15 Variationen Es-Dur mit einer Fuge, op. 35 

Fantasie op. 77

14:15 Dorothy Khadem-Missagh Sonate Es-Dur, op. 81a (“Les Adieux”)
Das Lebewohl. Adagio – Allegro
Abwesenheit. Andante espressivo -
Das Wiedersehen. Vivacissimamente32 Variationen c-moll, WoO 80

 

11 neue Bagatellen op. 119

15:00 Atsuko Kinoshita Sonate Es-Dur, op. 31/3 („Die Jagd“)
Allegro
Scherzo. Allegretto vivace
Menuetto. Moderato e grazioso
Presto con fuoco6 Variationen F-Dur über ein Originalthema, op. 34

 

Fantasie op. 77

16:00 Maximilian Kromer Sonate Es-Dur, op. 81a (“Les Adieux”)
Das Lebewohl. Adagio – Allegro
Abwesenheit. Andante espressivo -
Das Wiedersehen. Vivacissimamente12 Variationen A-Dur über einen russischen Tanz aus dem Ballett „Das Waldmädchen“ v. P. Wranitzky, WoO  71

 

6 Bagatellen op. 126

17:10 Shihyun Lee Sonate Es-Dur, op. 31/3 („Die Jagd“)
Allegro
Scherzo. Allegretto vivace
Menuetto. Moderato e grazioso
Presto con fuoco
6 Variationen F-Dur über ein Originalthema, op. 34 

6 Bagatellen op. 126

 

31. Mai

 

13:00 Rodolfo Leone Sonate f-moll, op. 57 (“Appassionata”)
Allegro assai
Andante con moto -
Allegro ma non troppo
32 Variationen c-moll, WoO 80 

Andante favori WoO 57

14:00 Shuang Liang Sonate Es-Dur, op. 81a (“Les Adieux”)
Das Lebewohl. Adagio – Allegro
Abwesenheit. Andante espressivo -
Das Wiedersehen. Vivacissimamente
32 Variationen c-moll, WoO 80 

Fantasie op. 77

14:45 Adela Liculescu Sonate C-Dur, op. 53 (“Waldstein”)
Allegro con brio
Introduzione. Adagio molto -
Rondo. Allegretto moderato32 Variationen c-moll, WoO 80

 

Rondo a capriccio G-Dur, op. 129 (“Die Wut über den verlorenen Groschen“)

16:00 Marta Menezes Sonate f-moll, op. 57 (“Appassionata”)
Allegro assai
Andante con moto -
Allegro ma non troppo32 Variationen c-moll, WoO 80

 

Polonaise C-Dur, op. 89

16:45 Fabian Müller Sonate f-moll, op. 57 (“Appassionata”)
Allegro assai
Andante con moto -
Allegro ma non troppo15 Variationen Es-Dur mit einer Fuge, op. 35

 

7 Bagatellen op. 33

 

1. Juni

 

11:00 Akihiro Sakiya Sonate f-moll, op. 57 (“Appassionata”)
Allegro assai
Andante con moto -
Allegro ma non troppo32 Variationen c-moll, WoO 80

 

Andante favori WoO 57

11:45 Zhora Sargsyan Sonate f-moll, op. 57 (“Appassionata”)
Allegro assai
Andante con moto -
Allegro ma non troppo32 Variationen c-moll, WoO 80

 

7 Bagatellen op. 33

14:00 Hans H. Suh Sonate f-moll, op. 57 (“Appassionata”)
Allegro assai
Andante con moto -
Allegro ma non troppo6 Variationen F-Dur über ein Originalthema, op. 34

 

6 Bagatellen op. 126

15:15 Emre Yavuz Sonate G-Dur, op. 31/1
Allegro vivace
Adagio grazioso
Rondo. Allegretto32 Variationen c-moll, WoO 80

 

Rondo a capriccio G-Dur, op. 129 (“Die Wut über den verlorenen Groschen“)

16:00 Sahara Yoshida Sonate C-Dur, op. 53 (“Waldstein”)
Allegro con brio
Introduzione. Adagio molto -
Rondo. Allegretto moderato6 Variationen F-Dur über ein Originalthema, op. 34

 

Fantasie op. 77

 

2. Juni

 

11:00 Akane Yoshida Sonate e-moll, op. 90
Mit Lebhaftigkeit und durchaus mit Empfindung und Ausdruck
Nicht zu geschwind und sehr singbar vorzutragen32 Variationen c-moll, WoO 80

 

7 Bagatellen op. 33

11:50 Chae-bin An Sonate d-moll, op. 31/2 (“Der Sturm”)
Largo – Allegro
Adagio
Allegretto15 Variationen Es-Dur mit einer Fuge, op. 35

 

6 Bagatellen op. 126

15:15 Eunhee Baek Sonate Es-Dur, op. 81a (“Les Adieux”)
Das Lebewohl. Adagio – Allegro
Abwesenheit. Andante espressivo -
Das Wiedersehen. Vivacissimamente15 Variationen Es-Dur mit einer Fuge, op.35

 

Polonaise C-Dur, op. 89

16:30 Alexander Bernstein Sonate f-moll, op. 57 (“Appassionata”)
Allegro assai
Andante con moto -
Allegro ma non troppo15 Variationen Es-Dur mit einer Fuge, op.35

 

6 Bagatellen op. 126

17:45 Bolai Cao Sonate Es-Dur, op. 81a (“Les Adieux”)
Das Lebewohl. Adagio – Allegro
Abwesenheit. Andante espressivo -
Das Wiedersehen. Vivacissimamente15 Variationen Es-Dur mit einer Fuge, op.35

 

Rondo a capriccio G-Dur, op. 129 (“Die Wut über den verlorenen Groschen“)

 

3. Juni

 

11:00 Kyubin Chung Sonate D-Dur, op. 28 („Pastorale“)
Allegro
Andante
Scherzo. Allegro vivace
Rondo. Allegro ma non troppo15 Variationen Es-Dur mit einer Fuge, op.35

 

6 Bagatellen op. 126

12:15 Michael Cohen-Weissert Sonate f-moll, op. 57 (“Appassionata”)
Allegro assai
Andante con moto -
Allegro ma non troppo6 Variationen F-Dur über ein Originalthema, op. 34

 

11 neue Bagatellen op. 119

14:15 Ben Cruchley Sonate F-Dur, op. 54
In tempo d’un Menuetto
Allegretto15 Variationen Es-Dur mit einer Fuge, op. 35

 

7 Bagatellen op. 33

15:15 Marta Czech Sonate Fis-Dur, op. 78 (“Therese”)
Adagio cantabile – Allegro ma non troppo
Allegro vivace15 Variationen Es-Dur mit einer Fuge, op. 35

 

6 Bagatellen op. 126

Eröffnungssoiree 28. Mai 2017, 19:30 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch unserer Eröffnungssoiree am 28. Mai 2017, um 19:30 Uhr im Gläsernen Saal des Musikvereins!

Programm:
Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier und Geige F-Dur, op. 24 (“Frühlingssonate”), 1. Satz: Allegro
Geige: Yevgeny Chepovetsky, Klavier: Markus Schirmer

“für Klavier”
Uraufführung eines Auftragswerks von Johanna Doderer
Klavier: Christoph Traxler

 

“Gedanken zum Klavierwerk Beethovens”
Bill Kinderman

 

“Herausforderungen unserer Zeit für junge Interpreten”
Pierre-Laurent Aimard

 

Moderation: Jan Jiracek von Arnim, künstlerischer Leiter des Wettbewerbs

Tickets
Karten erhältlich über den Wiener Musikverein direkt an der Tageskassa zu den üblichen Öffnungszeiten
Tel: +43 1 505 81 90 (Kartenbüro Musikverein)

Jederzeit bestellbar auch über den Online Vorverkauf des Musikvereins

Kategorien: 30,- / 26,- / Stehplatz 5,-

Ticket-Informationen zu den einzelnen Wettbewerbsrunden

In wenigen Tagen geht’s los…

Meet our candidates!

Wir freuen uns, 34 Pianistinnen und Pianisten aus 16 Nationen beim 15. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerb Wien 2017 begrüßen zu dürfen!

Liste der TeilnehmerInnen

Die 34 TeilnehmerInnen stehen fest!

Von über 250 Kandidatinnen und Kandidaten, die sich bei unseren internationalen Vorauswahlen vorstellten, wurden 34 junge Talente ausgewählt.

Wir freuen uns, die folgenden 34 Pianistinnen und Pianisten aus 16 Nationen beim 15. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerb Wien 2017 begrüßen zu dürfen:

  • Chae-bin An: Republik Korea
  • Eunhee Baek: Republik Korea
  • Alexander Bernstein: USA
  • Bolai Cao: China
  • Kyubin Chung: Republik Korea
  • Michael Cohen-Weissert: Deutschland/Israel
  • Ben Cruchley: Kanada
  • Marta Czech: Polen
  • Sophie Druml: Österreich/USA
  • Florian Feilmair: Österreich
  • Maximilian Flieder: Österreich
  • Anna Grot: Russland
  • Kana Hirose: Japan
  • Sahun Hong: USA
  • Shan-Chi Hsu: Taiwan
  • Jingzi Huang: China
  • Dorothy Khadem-Missagh: Österreich
  • Atsuko Kinoshita: Japan
  • Maximilian Kromer: Österreich
  • Shihyun Lee: Republik Korea
  • Rodolfo Leone: Italien
  • Zhenni Li: China abgesagt | cancelled
  • Shuang Liang: China
  • Adela Liculescu: Rumänien
  • Marta Menezes: Portugal
  • Fabian Müller: Deutschland
  • Akihiro Sakiya: Japan
  • Zhora Sargsyan: Armenien
  • Philipp Scheucher: Österreich  abgesagt | cancelled
  • Hans Suh: Republik Korea
  • Emre Yavuz: Türkei
  • Sahara Yoshida: Japan
  • Akane Yoshida: Japan
  • Maria Yulin: Israel

Die 1. Runde beginnt am 29. Mai 2017 – der Eintritt hierzu ist frei.

Tickets für die zweite Runde sowie fürs Finale sind bereits jetzt beim Musikverein Wien erhältlich.

Tickets erhältlich

Der Vorverkauf für den 15. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerb Wien 2017 hat begonnen!

Reservieren Sie sich die besten Plätze:

Ticket-Informationen und Preise

Terminübersicht:

28. Mai 2017: Eröffnungssoirée im Wiener Musikverein, Gläserner Saal Tickets
29. Mai bis 4. Juni 2017: Erste Runde im Joseph Haydn-Saal der mdw | Eintritt frei!
5. und 6. Juni 2017: Zweite Runde im Wiener Musikverein, Brahms-Saal Tickets
8. Juni 2017: Finalkonzert im Wiener Musikverein, Goldener Saal Tickets

 

Durch eine großzügige Spende der BONARTES Privatstiftung ist der Besuch der 1. Runde des 15. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien kostenlos.

 


 

 

 

 

 

Ein Monat voller Vorauswahlen

Von 2. bis 28. Februar reist der Internationale Beethoven Klavierwettbewerb um die Welt. Mehr als 250 PianistInnen werden sich bei den Vorauswahlen vor internationalen JurorInnen präsentieren.

Informationen zum Ablauf und Adressen der Locations

2. und 3. Februar 2017: New York City
Jury:
Prof. Phillip Kawin – Manhattan School of Music
Prof. Hung-Kuan Chen – Juilliard School of Music

8. und 9. Februar 2017: Tokio
Jury:
Prof. Kiai Nara - Musikhochschule Kunitachi, Tokio
Prof. Hitoshi Kobayashi – Universität der Künste Tokio

13. und 14. Februar 2017: Bonn
Jury:
Prof. Bernd Goetzke – Musikhochschule Hannover
Prof. Gerald Fauth – Musikhochschule Leipzig

17. Februar 2017: London
Jury:
Prof. Christopher Elton – Royal Academy London
Prof. Hamish Milne – Royal Academy London

20. bis 25. Februar 2017: Wien
Jury:
Rico Gulda – Konzerthaus Wien
Prof. Wolfgang Watzinger – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Prof. Alma Sauer –  Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

27. und 28. Februar 2017: Berlin
Jury:
Prof. Klaus Hellwig – Universität der Künste Berlin
Prof. Alexej Gorlatch – Musikhochschule Frankfurt

Folgen Sie unseren Updates während dieses aufregenden Monats:

Facebook
Twitter
Instagram

 

 

 

 

 

Locations und Ablauf der Vorauswahlen

Der Anmeldeprozess ist abgeschlossen und wir freuen uns über mehr als 250 TeilnehmerInnen, die sich in sechs Städten bzw. per Video der Vorauswahl stellen. Wir haben hier ein paar Informationen zum Ablauf der Auditions zusammengefasst. Auf dieser Seite finden Sie auch noch einmal die Daten, wann wir in welchen Städten zu Gast sein werden.

In den kommenden Wochen wird der genaue Zeitplan der Vorauswahlen an die TeilnehmerInnen ausgeschickt. Wir bitten also noch um ein wenig Geduld!

Informationen und Locations

Jury 2017 bekannt gegeben

Wir freuen uns sehr darauf, bei unserem 15. Jubiläum eine besonders hochkarätig besetzte Jury in Wien begrüßen zu können. Von 28. Mai bis 8. Juni 2017 werden diese neun Beethoven-Expertinnen und -Experten die Preisträgerinnen und Preisträger des 15. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien küren:

  • Fabio Bidini (Italien)
  • Fumiko Eguchi (Japan)
  • Christopher Hinterhuber (Österreich)
  • Stanislav Ioudenitch (Uzbekistan)
  • Yoheved Kaplinsky (Israel / USA)
  • Daejin Kim (Südkorea)
  • John O’Conor (Irland)
  • Gitti Pirner (Deutschland)
  • Idith Zvi (Israel)

Vorsitzender der Jury (ohne Stimmrecht) ist Jan Jiracek von Arnim (Deutschland / Österreich)

ANMELDEFRIST VERLÄNGERT

Eine Nachricht von unserem Künstlerischen Leiter:
Liebe Beethoven-Freunde,
ein großes Dankeschön aus Wien für Ihr Interesse und die vielen Anmeldungen zum 15. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerb Wien. Wir freuen uns auf Ihr Vorspiel!
Für diejenigen, die sich noch anmelden möchten, geben wir hiermit eine Verlängerung der Anmeldefrist bis 31. Oktober 2016 bekannt.
Viel Glück und Erfolg bei Ihren Beethoven-Herausforderungen und auf bald!
Ihr
Jan Jiracek von Arnim

Newsletter im Oktober 2016

Lesen Sie die aktuelle Ausgabe unseres Newsletters für Oktober hier.

Melden Sie sich für die deutsche oder englische Ausgabe des Newsletters an.

 

BWB17 in den “Kunsträumen” der mdw

Wir sind stolz auf einen ausführlichen Bericht über den 15. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerb Wien in den “Kunsträumen”, dem Magazin der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Neben vielen Informationen zum Wettbewerb erinnert sich der künstlerische Leiter Univ.-Prof. Jan Jiracek von Arnim an seine Eindrücke aus dem Jahr 2013.

Den gesamten Artikel kann man hier nachlesen.

 

Die “Kunsträume” erscheinen vier Mal im Jahr. Kostenfreie Abonnements sind unter vr1@mdw.ac.at erhältlich. Weitere Informationen

Internationale Vorauswahlen und Einreichungen per DVD

Zum ersten Mal in seiner Geschichte gewährt der Internationale Beethoven Klavierwettbewerb Wien die Möglichkeit, sich mit einer digitalen Aufnahme der Vorauswahl zu stellen. 

Erstmals bei der 15. Ausgabe in 2017:
TeilnehmerInnen, die nicht an den internationalen Live-Vorauswahlen im Februar 2017 (die Daten finden Sie hier und untenstehend) teilnehmen können, sind eingeladen, anstelle des Live-Vorspiels ein Video ihres Vorauswahl-Programms einzusenden. Dafür haben sie bis zum 15. Jänner 2017 Zeit. Die Aufnahme kann als DVD oder USB-Stick an unser Wettbewerbsbüro (Lothringerstrasse 18, 1030 Wien, Austria), oder aber per Mail (YouTube-, Dropbox-Link, WeTransfer, o.Ä.) an info@beethoven-comp.at gesandt werden. Bevor Sie uns Ihr Video senden, melden Sie sich bitte über unser Anmeldeformular für den Wettbewerb an und überweisen Sie die Anmeldegebühr in der Höhe von 95 Euro.

Bitte nehmen Sie zu Kenntnis, dass wir eingereichte DVDs oder USB-Sticks nicht zurücksenden können. Bitte markieren Sie die DVD bzw. den USB-Stick deutlich mit Ihrem Namen.

Die Aufnahme soll von nur einer Kamera gefilmt sein und dabei das rechte Profil des/der TeilnehmerIn zeigen. Um die Tonqualität zu verbessern, empfehlen wir die Verwendung von externen Mikrophonen.

Das geforderte Programm gilt für Video-Bewerbungen gleichermaßen wie für Live-Vorauswahlen (Details zum Repertoire). Die Aufnahmen müssen alle Sätze der gewählten Werke beinhalten.

Wir empfehlen die Teilnahme an einer Live-Vorauswahl, dennoch möchten wir die Einreichung von Video-Bewerbungen gerade jenen ermöglichen, die an keiner der Live-Vorauswahlen teilnehmen können.

Der 15. Internationale Beethoven Klavierwettbewerb Wien findet von 28. Mai bis 8. Juni 2017 statt, mit großem Finale im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins.
Anmeldungen sind bis 15. Oktober 2016 möglich. 

Die Live-Vorauswahlen finden an folgenden Orten statt. (Termine können sich noch ändern):

2.-3. Februar 2017: New York City 
8.-9. Februar 2017: Tokio
13.-14. Februar 2017: Bonn
17.-18. Februar 2017: London
20.-26. Februar 2017: Wien 
27.-28. Februar 2017: Berlin

Neue Newsletter-Ausgabe

Ein best of der Informationen über den Internationalen Beethoven Klavierwettbewerb gibt es ab sofort auch wieder per Mail. Die aktuelle Ausgabe des Newsletters wurde am 23. August versandt.

Melden Sie sich für die deutsche oder englische Ausgabe des Newsletters an.

Der offizielle Flyer ist da

Wir freuen uns über die wunderschönen neuen Drucksorten – unsere Poster und Flyer! Derzeit werden sie gerade in die ganze Welt verschickt, wer nicht warten kann, hat die Möglichkeit, bereits online durchzublättern: Download Flyer BWB17

Bestellen Sie gerne Flyer und Poster über unser Wettbewerbsbüro.

Finale 2013 – Fotogalerie

Eindrücke vom Finale 2013

Das Finale 2013 im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins konnte Maria Mazo für sich entscheiden. Schwelgen Sie mit uns in Erinnerungen!

Copyright: mdw/Nancy Horowitz

Save The Date!

Der 15. Internationale Beethoven Klavierwettbewerb Wien findet statt vom 28. Mai bis 8. Juni 2017. Finale mit Orchesterbegleitung (ORF Radio-Symphonieorchester Wien) im Goldenen Saal des Musikvereins Wien am 8. Juni 2017.

1. Preis: EUR 10.000 und ein Konzertflügel (Modell 200) unseres Partners Bösendorfer!

Anmeldungen möglich ab 28. Mai 2016, Anmeldefrist: 15. Oktober 2016.

Werden Sie Fan auf Facebook und lesen Sie regelmäßige Updates! Folgen Sie uns auf Twitter!

Winners & Masters Konzert

Im Rahmen der Konzertreihe Winners & Masters können Sie am 26. September 2015, 20.00 Uhr Maria Mazo, Moskau/ München (Preisträgerin 2013) im kleinen Konzertsaal des Kulturkreises Gasteig e.V. München (Adresse: Rosenheimer Straße 5, 81667 München) live erleben. Der Vorverkauf beginnt am 1. August 2015.
https://www.gasteig.de/veranstaltungen-und-tickets/veranstaltungsreihen/winners-masters-2015.html,vr492

Abendprogramm:

 Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) Sonate C-Dur, op.53 (Waldsteinsonate)
 Igor Stravinsky (1882 – 1971) Feuervogel-Suite, bearbeitet von G. Agosti
Danse Infernale, Because und Finale
 John Corigliano (*1938) Fantasia on an ostinato
 Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) Sonate f-Moll, op.57 (Appassionata

In Zusammenarbeit mit Rubinstein Competition Tel Aviv und Internationaler Beethoven Klavierwettbewerb Wien  (Kulturkreis Gasteig e. V., München)

Maria Mazo bei der CMA – Carinthische Musikakademie 2015

Maria Mazo, Internationale Beethoven Klavierwettbewerb Preisträgerin 2013, wird im Rahmen der CMA – Carinthischen Musikakademie von 25.07.2015 – 01.08.2015 eine Meisterklasse abhalten. Wir freuen uns, sie wieder in Österreich begrüßen zu dürfen.

Anmeldungen werden noch bis 10 Tage vor Kursstart entgegengenommen.
http://www.die-cma.at/…/cma-masterc…/cma-masterclasses.html…

PreisträgerInnen

Im Rahmen des Finalkonzertes (20. Juni 2013) im Wiener Musikverein – Großer Saal wurden die Preisträger und Preisträgerinnen des 14. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien gekürt. Es sind dies:

1. Preis: Maria MAZO, Russische Föderation
€ 8.000,-  Preis der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
und ein BÖSENDORFER KONZERTFLÜGEL Modell 200 gestiftet von der Firma L. Bösendorfer GmbH

2. Preis: ex aequo
Valentin FHEODROFF, Österreich
Andrey GUGNIN, Russische Föderation
€ 6.000,- Preis der RPR Privatstiftung
€ 4.000,- Preis des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung

* gemäß den Statuten des Wettbewerbs werden bei dem 2. Preis ex aequo die Preisgelder des 2. und 3. Preises zusammengelegt und geteilt.

4. Preis: Vakhtang JORDANIA, Georgien
€ 2.000,- Hauser-Dichler-Gründer Preis gestiftet aus dem Nachlass von Frau Hisako Hauser

5. Preis: Adela LICULESCU, Rumänien
€ 2.000,- Anerkennungspreis gestiftet vom Rotary Club Wien

6. Preis: Sarah KIM, Republik Korea
€ 2.000,- Anerkennungspreis gestiftet von Rita und Heinz Medjimorec

Erika Chary – Sonderpreis: Vakhtang JORDANIA, Georgien
€ 1.500,- für den/die bestplatzierte/n Kandidat/in der Konservatorium Wien Privatuniversität oder der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien gestiftet aus dem Nachlass von Prof. Erika Chary

Klemens Kramert – Sonderpreis: Valentin FHEODOROFF, Österreich
€ 1.500,- für den/die bestplatzierte/n österreichische Teilnehmer/in des Wettbewerbs gestiftet von der Wiener Beethoven-Gesellschaft

Molly Joó-Máthé – Sonderpreis: Adela LICULESCU, Rumänien
€ 1.200,- für den/die jüngste/n Teilnehmer/in der 2. Runde, der/die das Finale nicht erreicht gestiftet von a.o. Univ.-Prof.Mag. Imola Joó 

Die Siegerin / der Sieger des Wettbewerbs ist bereits zu folgenden Konzertauftritten eingeladen:
OÖ Stiftskonzerte 7. Juli 2013, Sommerrefektorium – Stift Lambach
Neuberger-Kulturtage 13. Juli 2013, Dormitorium.

FINALE

Die Finalisten und Finalistinnen des 14. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien 2013 stehen fest.

Andrey GUGNIN, Russische Föderation
Klavierkonzert Nr. 4, op. 58

Valentin FHEODOROFF, Österreich
Klavierkonzert Nr. 3, op. 37

Maria MAZO, Russische Föderation
Klavierkonzert Nr. 4, op. 58

spielen am 20. Juni 2013 im Wiener Musikverein – Großer Saal begleitet von der Camerata Salzburg unter Louis Langrée.

Karten: Karten erhältlich über den Wiener Musikverein direkt an der Tageskassa, telephonisch +43 1 505 81 90 oder online.

Ablauf – Runde 2

Die 2. Runde des 14. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien findet am 17. und 18. Juni 2013 im Wiener Musikverein – Brahms-Saal statt.

Das Programm der 2. Runde setzt sich aus je einem Werk der Gruppen 1 und 3 zusammen. Die Reihenfolge der Stücke kann von der/dem Pianistin/Pianisten frei gewählt werden.

Die Kandidatinnen/Kandidaten der 2. Runde werden am Sonntag, 16. Juni 2013 um ca. 19.00 Uhr im Joseph-Haydn-Saal der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien verlautbart. Danach werden sie  hier veröffentlicht.

 BEGINNZEIT   MONTAG, 17. Juni 2013   PROGRAMM Runde 2
 10.00 Uhr  Suhrud ATHAVALE  Gruppe 1: Klaviersonate op. 10/3
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 106
 11.00 Uhr  Andrei BANCIU  Gruppe 1: Klaviersonate op. 26 
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 111
 PAUSE
 12.15 Uhr  Alexander BERNSTEIN  Gruppe 1: Klaviersonate op. 10/3
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 111
 MITTAGSPAUSE
 15.30 Uhr  Marijan ÐUZEL  Gruppe 1: Klaviersonate op. 2/1
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 111
 16.30 Uhr  Valentin FHEODOROFF  Gruppe 1: Klaviersonate op. 26
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 111
 PAUSE
 18.00 Uhr  Andrey GUGNIN  Gruppe 1: Klaviersonate op. 13
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 106
 BEGINNZEIT  DIENSTAG, 18. Juni 2013  PROGRAMM Runde 2
 10.00 Uhr  Vakhtang JORDANIA  Gruppe 1: Klaviersonate op. 7
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 111
 11.00 Uhr  Sarah KIM  Gruppe 1: Klaviersonate op. 10/2
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 111
 PAUSE
 12.15 Uhr  Adela LICULESCU  Gruppe 1: Klaviersonate op. 2/3 
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 110
 MITTAGSPAUSE
 15.30 Uhr  Maria MAZO  Gruppe 1: Klaviersonate op. 13
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 106
 16.30 Uhr  Alexander PANFILOV  Gruppe 1: Klaviersonate op. 10/3
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 111
 PAUSE
 17.30 Uhr  Philipp SCHEUCHER  Gruppe 1: Klaviersonate op. 2/3
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 111
 18.30 Uhr  Larry WENG  Gruppe 1: Klaviersonate op. 10/2
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 101
  • Das Anhören der KandidatInnen erfolgt in der Reihenfolge des lateinischen Alphabets, beginnend von einem ausgelosten Buchstaben. Das Los fiel auf den Buchstaben “T”. Für jede folgende Runde rückt diese Reihung um sechs Buchstaben vor.

ERÖFFNUNGSSOIREE

“Der 14. Internationale Beethoven Klavierwettbewerb Wien ist eröffnet!”

… mit diesen Worten des Künstlerischen Leiters Jan Jiracek von Arnim schloss die Eröffnungssoiree des Beethoven Klavierwettbewerbs am 10. Juni 2013 im Wiener Musikverein – Gläserner Saal.

Zuvor sprach Paul Badura-Skoda ergreifende Worte über seine lebenslange Beschäftigung mit den Werken Ludwig van Beethovens. Es spielte das Arcadia Quartet Beethovens Streichquartett op.18/6.

Eröffnungssoiree

Montag, 10. Juni 2013 I 19.30 Uhr I Wiener Musikverein – Gläserner Saal

Gläserner Saal - Musikverein Wien Foto: Stephan Trierenberg

Zum Auftakt des 14. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien spricht der österreichische Klavierdoyen Paul Badura-Skoda über seine lebenslange Beschäftigung mit den Werken Ludwig van Beethovens.

Es spielt das Arcadia Quartet (Preisträger des International String Quartet Competition / Wigmore Hall, London 2012)
Ludwig van Beethoven: Streichquartett op.18/6

Karten erhältlich über den Wiener Musikverein direkt an der Tageskassa, telephonisch +43 1 505 81 90 oder per internet

 

Unser neuestes Plakat

Schon bald wird uns Ludwig van Beethoven auf Schritt und tritt durch Wien begleiten.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch während des 10-tägigen Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien!

Seien Sie mit dabei!

Der 14. Internationale Beethoven Klavierwettbewerb Wien wird vom 10. – 20. Juni 2013 von der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien veranstaltet.

Der Wettbewerb ist öffentlich zugänglich und besteht aus zwei Ausscheidungsrunden und dem Finale, welches im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins ausgetragen wird. Am 20. Juni 2013 spielen die drei Finalistinnen begleitet von der CAMERATA SALZBURG unter der Leitung von Louis Langreée Klavierkonzerte von Ludwig van Beethoven.

Der Kartenvorverkauf für dieses Finalkonzert sowie für den gesamten Wettbewerb hat bereits begonnen. Seien Sie mit dabei!
Ticketinformation unter: http://www.mdw.ac.at/beethoven-competition/tickets-neu/

Teilnehmer/innen stehen fest

Von den ursprünglich 259 angemeldeten Pianisten und Pianistinnen aus 43 Nationen haben sich nach den internationalen Vorauswahlen in Tokio, New York City, London, Paris, Berlin, Bonn und Wien (31. Jänner – 2. März 2013) folgende Kandidaten und Kandidatinnen für die Wettbewerbsteilnahme qualifiziert:

 Vorname  Nachname   Geburtsjahr  Staatsbürgerschaft
 Anna  ALEKSEEVA  w 1991  Russische Föderation
 Andrés  AÑAZCO  m 1986  Ecuador
 Suhrud  ATHAVALE  m 1991  USA
 Andrei  BANCIU  m 1985  Rumänien
 Alexander  BERNSTEIN  m 1988  USA
 Stefan  CHAPLIKOV  m 1988  Bulgarien
 Marijan  ĐUZEL  m 1990  Kroatien
 Valentin  FHEODOROFF  m 1993  Österreich
 Maximilian  FLIEDER  m 1989  Österreich
 Florian  GLEMSER  m 1990  Deutschland
 Masataka  GOTO  m 1985  Japan
 Andrey  GUGNIN  m 1987  Russische Föderation
 Knut  HANSZEN  m 1992  Deutschland
 Duanduan  HAO  m 1990  China
 Yidie  HUA  w 1996  China
 Vakhtang  JORDANIA  m 1986  Georgien
 Sarah  KIM  w 1982  Korea (ROK)
 Tomoki  KITAMURA  m 1991  Japan
 Eun Ae  LEE  w 1988  Korea (ROK)
 Adela  LICULESCU  w 1993  Rumänien
 Maria  MAZO  w 1982  Russische Föderation
 Yayoi  NEGISHI  w 1984  Japan
 Rui  NISHIHARA  m 1994  Japan
 Alexander  PANFILOV  m 1989  Russische Föderation
 Soo Jung  PARK  w 1988  Korea (ROK)
 Constanza  PRINCIPE  w 1993  Italien
 Yoonsoo  RHEE  w 1981  Korea (ROK)
 Takashi  SATO  m 1983  Japan
 Mari  SATO  w 1987  Japan
 Hiroo  SATO  m 1987  Japan
 Philipp  SCHEUCHER  m 1993  Österreich
 Christoph  TRAXLER  m 1983  Österreich
 Yuya  TSUDA  m 1982  Japan
 Keisuke  TSUSHIMA  m 1986  Japan
 Larry  WENG  m 1987  USA
 Emre  YAVUZ  m 1990  Türkei

Vorauswahl Wien

“Mozart’s Geist aus Haydens Händen”… – gerade so wie Beethoven, sind wir von Bonn wieder  “heim” nach Wien gekommen! Unsere Juroren bei den Vorauswahlspielen in Wien sind: Prof. Gitti Pirner (Hochschule für Musik und Theater München), Prof. Doris Adam (Konservatorium Privatuniversität Wien), Prof. Avedis Kouyoumdjian (mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien) und Jan Jiracek von Arnim (Künstlerischer Leiter Internationaler Beethoven Klavierwettbewerb Wien).

 

Vorauswahl Bonn

Der Internationale Beethoven Klavierwettbewerb Wien macht Station in der Geburtsstadt Beethovens. Im Kammermusiksaal des Beethoven-Haus Bonn finden die nächsten Vorauswahlen statt. Als Juroren fungieren  Prof. Jan Jiracek von Arnim (mdw Wien), Prof. Bernd Goetzke (HMT Hannover) und Prof. Gerald Fauth (Hochschule für Musik und Theater Leipzig).

Vorauswahl Berlin

Nun sind wir  im Joseph Joachim Konzertsaal der Universität der Künste Berlin. Unsere Juroren der Vorauswahlrunde Berlin sind: Prof. Bernd Goetzke (Hochschule für Musik Hannover), Prof. Klaus Hellwig (Universität der Künste Berlin) und Prof. Jan Jiracek von Arnim (mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien).
Viel Glück allen KandidatInnen in Berlin!

Vorauswahl Paris

Guten Morgen Paris!
Unsere Juroren bei der Vorauswahl im YAMAHA Artist Service Europe in Paris sind:

Prof. Olivier Gardon (Conservatoire à rayonnement régional de Paris)
Prof. David Lively (CNSMDP) und
Prof. Jan Jiracek von Arnim (mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Künstlerischer Leiter des Wettbewerbs)

Den KandidatInnen viel Erfolg und alles Gute!

Vorauswahl London

Heute starteten die Vorauswahlen in London mit folgenden Juroren:

Prof. Christopher Elton (em. Royal Academy of Music))
Prof. Niel Immelman (Royal College of Music)
Prof. Jan Jiracek von Arnim

Wir wünschen viel Erfolg allen Kandidaten und Kandidatinnen!

Vorauswahl New York City

Heute starteten die Vorauswahlen in New York City mit folgenden Juroren:

Prof. Jan Jiracek von Arnim
Prof. Phillip Kawin (Manhattan School of Music)
Prof. Hae-Jeon Lee (Sookmyung Women’s University in Seoul)

Wir wünschen viel Erfolg allen Kandidaten und Kandidatinnen!

Grüße aus Tokyo

Mittagspause für unsere Juroren der Vorauswahl in Tokyo: Jan Jiracek von Arnim, Hiroko Nakamura, Akira Imai,  gemeinsam mit Naoki Yamamori (General Manager Yamaha Artist Services) und Yoshichika Sakai (Yamaha Corporation: Director of Piano Division Bösendorfer)

Vorauswahl Tokyo

Heute starteten die Vorauswahlen in Tokyo mit folgenden Juroren:

Prof. Akira Imai
Prof. Hiroko Nakamura
Prof. Jan Jiracek von Arnim

Wir wünschen viel Erfolg allen Kandidaten und Kandidatinnen!

Antti Siirala Juror des 14. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien

Als weiterer Juror für den 14. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerb konnte der finnische Pianist Antti Siirala gewonnen werden. Er ging 1997 als jüngster Preisträger beim Internationalen Beethoven Klavierwettbewerb Wien hervor.

Die Jury des 14. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien setzt sich nun aus folgenden neun PianistInnen und KlavierprofessorInnen zusammen. (in alphabetischer Reihenfolge):

Filippo Gamba, Italien
Andreas Haefliger, Schweiz
Choong Mo Kang, Südkorea
Markus Schirmer, Österreich
Jasminka Stancul, Serbien/ Österreich
Natasha Vlassenko, Russland/ Australien
Wolfgang Watzinger, Deutschland
Eleanor Wong, China/Hong Kong

Als nicht stimmberechtigter Vorsitzender der Jury fungiert Jan Jiracek von Arnim.

Wir freuen uns die Mitglieder der Jury sowie die 36 ausgewählten jungen PianistInnen von 10. – 20. Juni 2013 in Wien begrüßen zu dürfen!

Mitglieder der Jury

Die Jury des 14. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien setzt sich aus neun angesehenen PianistInnen und KlavierprofessorInnen zusammen. (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Filippo Gamba, Italien
  • Andreas Haefliger, Schweiz
  • Choong Mo Kang, Südkorea
  • Markus Schirmer, Österreich
  • Jasminka Stancul, Serbien/ Österreich
  • Natasha Vlassenko,  Russland/ Australien
  • Wolfgang Watzinger, Deutschland
  • Eleanor Wong,  China/Hong Kong
  • N.N (Bestätigung noch ausständig)

Als nicht stimmberechtigter Vorsitzender der Jury fungiert Jan Jiracek von Arnim.
Wir freuen uns die Mitglieder der Jury sowie die 36 ausgewählten jungen PianistInnen von 10. – 20. Juni 2013 in Wien begrüßen zu dürfen!

Statistik der Anmeldungen

259 Pianisten und Pianistinnen von 43 Nationen haben sich für den 14. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerb Wien angemeldet.
Diese große Zahl an KandidatInnen aus der ganzen Welt beweist abermals das ungebrochene Interesse an den Klavierwerken Ludwig van Beethovens, welche als Grundlage für die Entwicklung junger PianistInnen gelten, aber auch die Bedeutung des Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien, der sich als einziger Klavierwettbewerb ausschließlich dem Schaffen dieses Komponisten widmet. Gegründet vor 50 Jahren wird dieser Wettbewerb 2013 von der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien zum 14. Mal organisiert.

Die Graphik zeigt die prozentuelle Aufteilung der Herkunftsländer der KandidatInnen.

In realen Zahlen haben sich insgesamt 142 Männer und 117 Frauen angemeldet.

Finalkonzert mit der CAMERATA SALZBURG

Das Finale (3. Runde) des 14. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien findet am 20. Juni 2013 im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins statt.

Unter der Leitung von Chefdirigent Louis Langrée begleitet die Camerata Salzburg die Finalisten. Gespielt werden ausschließlich Klavierkonzerte von Ludwig van Beethoven.

Verlängerung der Anmeldefrist!

 

Beethoven Denkmal Wien

Beethoven Denkmal Wien

 

Aufgrund des großen Ansturms von Anmeldungen in den letzten Tagen, wurde die Andmeldefrist nun bis 31. Oktober 2012 verlängert.

Gewinne einen Bösendorfer Konzertflügel Modell 200

 

1. Preis: € 8.000,- und ein BÖSENDORFER KONZERTFLÜGEL Modell 200 gestiftet von der Firma L. Bösendorfer GmbH

Auch diesmal darf sich der Gewinner / die Gewinnerin des 14. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien zusätzlich zum Geldpreis über einen Bösendorfer Konzertflügel Modell 200 freuen.

Wir danken der Firma L. Bösendorfer GmbH für die langjährige Verbundenheit mit dem Internationalen Beethoven Klavierwettbewerb Wien und für die Zurverfügungstellung des einzigartigen Sachpreises.

Vorauswahl

Die internationalen Vorauswahlen im Januar / Februar 2017 finden in New York City, Tokio, London, Berlin, Bonn und Wien statt.

 

 

 TERMIN  ORT
 Tokio 
 New York City
 London
Austrian Cultural Forum London
 28 Rutland Gate, London SW7 1PQ
 Berlin
Universität der Künste Berlin
Joseph-Joachim-Konzertsaal
Bundesallee 1 – 12, Berlin-Wilmersdorf
 Bonn
Beethoven-Haus Bonn
 Kammermusiksaal
Bonngasse 24-26, 53111 Bonn
 Wien
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
 Franz Liszt Saal
Lothringerstraße 18, 1030 Wien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Änderungen vorbehalten

Wettbewerbsbroschüre

 

Download: Infoflyer

Informationen zum Wettbewerb, zum Repertoire sowie zur Anmeldung finden Sie in unserer Wettbewerbsbroschüre.
Gerne schicken wir Ihnen auch Exemplare per Post zu. Kontaktieren Sie dazu einfach unser Wettbewerbsbüro info@beethoven-comp.at 
 
 

Anmeldefrist

Die Anmeldefrist endet am 15. Oktober 2012
Internationale Zulassungsprüfungen: Januar und Februar 2013
in New York City, Hong Kong, Tokio, Berlin, Bonn, London, Paris und Wien

zugelassen sind Pianistinnen und Pianisten aller Nationen,
geboren zwischen 1. Januar 1981 und 31. Dezember 1996

14. Internationaler Beethoven Klavierwettbewerb Wien

Beethoven Portrait

 
Wie soeben vom neu designierten Künstlerischen Leiter, Jan Jiracek von Arnim bekannt gegeben, findet der 14. Internationale Beethoven Klavierwettbewerb Wien von 10. – 20. Juni 2013 statt.

Der von der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien organisierte Wettbewerb findet alle 4 Jahre statt und zählt als ältester Österreichischer internationaler Wettbewerb zu den weltweit bedeutendsten Klavierwettbewerben.