Finale 2013 – Fotogalerie

Eindrücke vom Finale 2013

Das Finale 2013 im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins konnte Maria Mazo für sich entscheiden. Schwelgen Sie mit uns in Erinnerungen!

Copyright: mdw/Nancy Horowitz

Winners & Masters Konzert

Im Rahmen der Konzertreihe Winners & Masters können Sie am 26. September 2015, 20.00 Uhr Maria Mazo, Moskau/ München (Preisträgerin 2013) im kleinen Konzertsaal des Kulturkreises Gasteig e.V. München (Adresse: Rosenheimer Straße 5, 81667 München) live erleben. Der Vorverkauf beginnt am 1. August 2015.
https://www.gasteig.de/veranstaltungen-und-tickets/veranstaltungsreihen/winners-masters-2015.html,vr492

Abendprogramm:

 Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) Sonate C-Dur, op.53 (Waldsteinsonate)
 Igor Stravinsky (1882 – 1971) Feuervogel-Suite, bearbeitet von G. Agosti
Danse Infernale, Because und Finale
 John Corigliano (*1938) Fantasia on an ostinato
 Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) Sonate f-Moll, op.57 (Appassionata

In Zusammenarbeit mit Rubinstein Competition Tel Aviv und Internationaler Beethoven Klavierwettbewerb Wien  (Kulturkreis Gasteig e. V., München)

PreisträgerInnen

Im Rahmen des Finalkonzertes (20. Juni 2013) im Wiener Musikverein – Großer Saal wurden die Preisträger und Preisträgerinnen des 14. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien gekürt. Es sind dies:

1. Preis: Maria MAZO, Russische Föderation
€ 8.000,-  Preis der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
und ein BÖSENDORFER KONZERTFLÜGEL Modell 200 gestiftet von der Firma L. Bösendorfer GmbH

2. Preis: ex aequo
Valentin FHEODROFF, Österreich
Andrey GUGNIN, Russische Föderation
€ 6.000,- Preis der RPR Privatstiftung
€ 4.000,- Preis des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung

* gemäß den Statuten des Wettbewerbs werden bei dem 2. Preis ex aequo die Preisgelder des 2. und 3. Preises zusammengelegt und geteilt.

4. Preis: Vakhtang JORDANIA, Georgien
€ 2.000,- Hauser-Dichler-Gründer Preis gestiftet aus dem Nachlass von Frau Hisako Hauser

5. Preis: Adela LICULESCU, Rumänien
€ 2.000,- Anerkennungspreis gestiftet vom Rotary Club Wien

6. Preis: Sarah KIM, Republik Korea
€ 2.000,- Anerkennungspreis gestiftet von Rita und Heinz Medjimorec

Erika Chary – Sonderpreis: Vakhtang JORDANIA, Georgien
€ 1.500,- für den/die bestplatzierte/n Kandidat/in der Konservatorium Wien Privatuniversität oder der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien gestiftet aus dem Nachlass von Prof. Erika Chary

Klemens Kramert – Sonderpreis: Valentin FHEODOROFF, Österreich
€ 1.500,- für den/die bestplatzierte/n österreichische Teilnehmer/in des Wettbewerbs gestiftet von der Wiener Beethoven-Gesellschaft

Molly Joó-Máthé – Sonderpreis: Adela LICULESCU, Rumänien
€ 1.200,- für den/die jüngste/n Teilnehmer/in der 2. Runde, der/die das Finale nicht erreicht gestiftet von a.o. Univ.-Prof.Mag. Imola Joó 

Die Siegerin / der Sieger des Wettbewerbs ist bereits zu folgenden Konzertauftritten eingeladen:
OÖ Stiftskonzerte 7. Juli 2013, Sommerrefektorium – Stift Lambach
Neuberger-Kulturtage 13. Juli 2013, Dormitorium.

FINALE

Die Finalisten und Finalistinnen des 14. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien 2013 stehen fest.

Andrey GUGNIN, Russische Föderation
Klavierkonzert Nr. 4, op. 58

Valentin FHEODOROFF, Österreich
Klavierkonzert Nr. 3, op. 37

Maria MAZO, Russische Föderation
Klavierkonzert Nr. 4, op. 58

spielen am 20. Juni 2013 im Wiener Musikverein – Großer Saal begleitet von der Camerata Salzburg unter Louis Langrée.

Karten: Karten erhältlich über den Wiener Musikverein direkt an der Tageskassa, telephonisch +43 1 505 81 90 oder online.

Ablauf – Runde 2

Die 2. Runde des 14. Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Wien findet am 17. und 18. Juni 2013 im Wiener Musikverein – Brahms-Saal statt.

Das Programm der 2. Runde setzt sich aus je einem Werk der Gruppen 1 und 3 zusammen. Die Reihenfolge der Stücke kann von der/dem Pianistin/Pianisten frei gewählt werden.

Die Kandidatinnen/Kandidaten der 2. Runde werden am Sonntag, 16. Juni 2013 um ca. 19.00 Uhr im Joseph-Haydn-Saal der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien verlautbart. Danach werden sie  hier veröffentlicht.

 BEGINNZEIT   MONTAG, 17. Juni 2013   PROGRAMM Runde 2
 10.00 Uhr  Suhrud ATHAVALE  Gruppe 1: Klaviersonate op. 10/3
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 106
 11.00 Uhr  Andrei BANCIU  Gruppe 1: Klaviersonate op. 26 
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 111
 PAUSE
 12.15 Uhr  Alexander BERNSTEIN  Gruppe 1: Klaviersonate op. 10/3
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 111
 MITTAGSPAUSE
 15.30 Uhr  Marijan ÐUZEL  Gruppe 1: Klaviersonate op. 2/1
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 111
 16.30 Uhr  Valentin FHEODOROFF  Gruppe 1: Klaviersonate op. 26
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 111
 PAUSE
 18.00 Uhr  Andrey GUGNIN  Gruppe 1: Klaviersonate op. 13
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 106
 BEGINNZEIT  DIENSTAG, 18. Juni 2013  PROGRAMM Runde 2
 10.00 Uhr  Vakhtang JORDANIA  Gruppe 1: Klaviersonate op. 7
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 111
 11.00 Uhr  Sarah KIM  Gruppe 1: Klaviersonate op. 10/2
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 111
 PAUSE
 12.15 Uhr  Adela LICULESCU  Gruppe 1: Klaviersonate op. 2/3 
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 110
 MITTAGSPAUSE
 15.30 Uhr  Maria MAZO  Gruppe 1: Klaviersonate op. 13
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 106
 16.30 Uhr  Alexander PANFILOV  Gruppe 1: Klaviersonate op. 10/3
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 111
 PAUSE
 17.30 Uhr  Philipp SCHEUCHER  Gruppe 1: Klaviersonate op. 2/3
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 111
 18.30 Uhr  Larry WENG  Gruppe 1: Klaviersonate op. 10/2
 Gruppe 3: Klaviersonate op. 101
  • Das Anhören der KandidatInnen erfolgt in der Reihenfolge des lateinischen Alphabets, beginnend von einem ausgelosten Buchstaben. Das Los fiel auf den Buchstaben “T”. Für jede folgende Runde rückt diese Reihung um sechs Buchstaben vor.

ERÖFFNUNGSSOIREE

“Der 14. Internationale Beethoven Klavierwettbewerb Wien ist eröffnet!”

… mit diesen Worten des Künstlerischen Leiters Jan Jiracek von Arnim schloss die Eröffnungssoiree des Beethoven Klavierwettbewerbs am 10. Juni 2013 im Wiener Musikverein – Gläserner Saal.

Zuvor sprach Paul Badura-Skoda ergreifende Worte über seine lebenslange Beschäftigung mit den Werken Ludwig van Beethovens. Es spielte das Arcadia Quartet Beethovens Streichquartett op.18/6.

Emre YAVUZ, Türkei

Programm
Gruppe 1: Klaviersonate op.10/2
Gruppe 2: Klaviersonate op.31/1
Gruppe 3: Klaviersonate op.101*
Gruppe 4: Variationen WoO80
Gruppe 5: Rondo op.129
Gruppe 6: Klavierkonzert op.37 / op.73

Larry WENG, Vereinigte Staaten von Amerika [USA]

Programm
Gruppe 1: Klaviersonate op.10/2
Gruppe 2: Klaviersonate op.57
Gruppe 3: Klaviersonate op.101*
Gruppe 4: Variationen WoO80
Gruppe 5: Andante favori WoO57
Gruppe 6: Klavierkonzert op.15 / op.73

Keisuke TSUSHIMA, Japan

Programm
Gruppe 1: Klaviersonate op.26
Gruppe 2: Klaviersonate op.31/3
Gruppe 3: Klaviersonate op.101*
Gruppe 4: Variationen op.34
Gruppe 5: Bagatellen op.126
Gruppe 6: Klavierkonzert op.19 / op.58