Berufungs- und Habilitationskommissionen

 

 

Der AKG ist in beratender Funktion in Berufungs- und Habilitationskommissionen vertreten.

 

Nach der Konstituierung ist dem AKG unverzüglich die Zusammensetzung der Kommission zur Überprüfung der Frauenquote von 50% zu melden.

 

Der AKG ist zu allen Sitzungen fristgerecht einzuladen.

Alle schriftlichen Unterlagen wie insbesondere Protokolle, Bewerbungen, Gutachten, etc. sind an das AKG-Büro zu übermitteln.

In Berufungsverfahren ist der Ausschreibungstext dem AKG unverzüglich zur Kenntnis zu bringen.

 

Hat der AKG Grund zur Annahme, dass eine Entscheidung der Berufungs- bzw. Habilitationskommission eine Diskriminierung darstellt, ist er berechtigt, innerhalb von drei Wochen die Schiedskommission anzurufen.

Ab Erhebung der Beschwerde an die Schiedskommission darf das Universitätsorgan die Entscheidung nicht vollziehen.

berufungskommissionen.jpg Auf türkisgrünem Hintergrund steht in weißer Schrift "Der AKG ist in Berfungs- und Habilitationskommissionen in beratender Funktion vertreten".